ANZEIGE

EarFun Air 2

Preiswerte, bassbetonte True Wireless In-Ears mit LDAC

Kurz & knapp

Zu einem attraktiven Preis bietet EarFun mit den Air 2 kabellose In-Ears an, die sowohl AAC als auch den Premium-Audiocodec LDAC unterstützen. Multipoint-Verbindungen, ein latenzarmer Gaming-Modus und eine App-Anbindung mit Klang- und Hörereinstellungen zählen ebenfalls zur Ausstattung der bequem sitzenden Hörer.

Vorteile:
  • bequemer Sitz
  • Hörer gemäß IPX7 wasser- und schweißbeständig
  • Schnellladefunktion
  • Multipoint
  • App-Anbindung
  • unterstützen AAC und LDAC
Nachteile:
  • Windanfälligkeit beim Telefonieren
  • kein manuelles Ein- und Ausschalten der In-Ears möglich
ANZEIGE

Die in Weiß und Schwarz erhältlichen EarFun Air 2 sind mit einem Gewicht von 4,5 Gramm pro Seite angenehm leicht. Dabei lässt sich der Sitz individuell an die Ohren anpassen, indem Silikon-Eartips in vier unterschiedlichen Größen mitgeliefert werden, was einen stabilen Halt begünstigt.

Darüber hinaus sind die Hörer durch eine wasser- und schweißbeständige Verarbeitung gemäß IPX7 für sportliche Aktivitäten gerüstet und vor witterungsbedingter Nässe geschützt.

Akkulaufzeit

Bei einer gehobenen Lautstärkeeinstellung lässt sich mit den EarFun Air 2 eine Hördauer von sechseinhalb Stunden erreichen, wenn der AAC-Codec genutzt wird. Außerdem können die In-Ears im Case drei Mal vollständig aufgeladen werden, was einer Gesamtlaufzeit von 26 Stunden entspricht. Während eine zehnminütige Schnellladung Kapazität für eineinhalb Stunden bereitstellt, sind die In-Ears nach etwa 50 Minuten wieder vollständig aufgetankt. Recht flott, und zwar in 70 Minuten, lässt sich zudem die Akkureserve des Cases über das beiliegende USB-C auf USB-A-Ladekabel wieder herstellen. Alternativ ist auch eine Ladematte nutzbar, da das Case drahtlos via Qi mit Strom versorgt werden kann.

Bedienung

Die kabellosen In-Ears unterstützen den Bluetooth-Standard 5.3 sowie Multipoint-Verbindungen mit zwei Geräten gleichzeitig und eine einseitige Nutzung im Single-Betrieb. Dabei bietet die Funkverbindung ausreichend Stabilität, um mehrere Räume zu durchqueren, während im Garten eine Reichweite von 25 Metern besteht.

ANZEIGE

In der Werkseinstellung lassen sich über die berührungsempfindliche Höreroberflächen die Wiedergabe steuern, zur Titelauswahl vor- und zurückspringen, die Lautstärke regeln und der Sprachassistent aufrufen. Darüber hinaus können Anrufe angenommen und beendet werden. Vorbildlich ist, dass die Touch-Steuerung über die App an die persönlichen Vorlieben angepasst werden kann. Wer möchte, hat die Option auch den Gaming-Modus direkt über die Hörer zu (de-)aktivieren. Was hingegen nicht unterstützt wird, ist ein manuelles Ein- und Ausschalten der Hörer über die Touch-Oberflächen, wodurch das Case stets benötigt wird.

EarFun Audio App

Zur Klanganpassung der EarFun Air 2 stellt die App-Anbindung (Android und iOS) mit „Rock“, „Pop“, „Country“, „R&B“, „Classical“, „Jazz“, „Bassanhebung“, „Bassabsenkung“, „Höhenanhebung“ und „Höhenabsenkung“ zehn vorgefertigte Settings zur Auswahl. Über einen EQ mit zehn Bändern lassen sich zudem eigene Einstellungen vornehmen, die als Presets gespeichert werden können, was prima gemacht ist.

ANZEIGE

Über die App kann neben der Touch-Steuerung auch die Mikrofontechnik für den Single-Betrieb konfiguriert werden. Darüber hinaus lassen sich Multipoint-Verbindungen und der latenzreduzierte Gaming-Modus ein- oder ausschalten sowie Firmware-Aktualisierungen vornehmen. Während eine Suchfunktion per Piepton beim Auffinden der Hörer behilflich sein kann, besteht ergänzend noch die Option, die Lautstärke der Sprachansagen einzustellen. Auf Android-Geräten lässt sich zudem der LDAC-Codec aktivieren, wenn dieser vom Smartphone oder Tablet unterstützt wird.

Eine Umgebungskontrolle mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und Transparenzmodus wie bei den EarFun Free Pro 3 (Test) und EarFun Air Pro 3 (Test) bietet das Standardmodell hingegen nicht.

Sprachverständlichkeit beim Telefonieren

Dem Hersteller zufolge verfügen die kabellosen In-Ears über jeweils zwei Mikrofone mit ENC-Technologie (Environmental Noise Cancellation) pro Seite, die jedoch recht anfällig auf Wind reagieren, wodurch die eigene Stimme bei stärkeren Böen schwierig zu verstehen ist. Das klappt bei lauteren Hintergrundgeräuschen besser, da diese leicht abgeschwächt werden, sodass eine Verständigung möglich bleibt. In einer ruhigen Umgebung besteht hingegen eine solide Sprachverständlichkeit, auch wenn die Stimmenübertragung bei den Pro-Modellen (siehe oben) authentischer erfolgt.

Sound

Die EarFun Air 2 sind spaßbezogen abgestimmt und bieten durch ihre recht großen, dynamischen 10-mm-Wollverbundtreiber eine volle, satte Wiedergabe mit einem gehaltvollen Bassbereich. Vor allem der Tiefbass erscheint ziemlich voluminös, was jedoch nicht immer von Vorteil ist und bei besonders bassaffiner Musik auch etwas zu mächtig und unkontrolliert wirken kann. Dies lässt sich durch ein leichtes Absenken des unteren Bassbereichs mit dem EQ aber beheben, wodurch die Wiedergabe druckvoller und definierter klingt. Abgesehen von dieser Ausnahme funktioniert die Abstimmung jedoch gut und klingt stimmig.

Sehr gelungen ist, dass der Mittenbereich eine ansprechende Klarheit besitzt und trotz der vorhandenen Klangfülle nicht diffus oder beengt wirkt. Im Gegenteil, durch die saubere, aufgeräumte Darstellung lassen sich beim bewussten Zuhören problemlos Details wie Greifgeräusche wahrnehmen. Zudem ist Durchsetzungsvermögen für den mobilen Einsatz vorhanden, wobei Stimmen körperreich und mit einer gefälligen Wärme wiedergegeben werden.

Auch die oberen Lagen wirken kraftvoll und flachen nicht ab, was einen frischen, lebendigen Eindruck vermittelt und für Akzente sorgt. Aufgefallen ist, dass Zischlaute bei höheren Lautstärkepegeln etwas prägnanter erscheinen und sich eine Neigung zu Spitzen entwickeln kann. Im gewöhnlichen Hörbereich fügt sich die Höhenwiedergabe jedoch vollkommen harmonisch ein, wodurch ein gutmütiger Klangcharakter besteht.

Fazit

Wer gut klingende, bassstarke True Wireless In-Ears für kleines Geld sucht und nicht auf eine aktive Geräuschunterdrückung angewiesen ist, sollte sich die EarFun Air 2 auf jeden Fall näher ansehen. Die wetterfesten Hörer lassen sich per App flexibel an die eigenen Vorlieben anpassen und können mit hochwertigen Audiocodecs, Multipoint-Verbindungen sowie einem latenzarmen Gaming-Modus punkten. Das handliche Case eignet sich zudem für drahtloses Laden. Beim Telefonieren sollte jedoch auf die Windanfälligkeit geachtet werden.

vor 2 Wochen von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.38
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Gewicht ohne Kabelje 4,5 g, Case 38 g

Lieferumfang

  • Eartips in 4 Größen (XS/S/M/L)
  • USB-C auf USB-A-Ladekabel
  • Cleaning Stick
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich
  • BT- Codecs: SBC, AAC,LDAC
  • BT-Version: 5.3
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE