Final ZE3000

True Wireless In-Ears mit Bluetooth 5.2

Nicht immer sind Noise Cancelling, Equalizer und eine App gefragt, sondern einfach nur entspannter Musikgenuss. Dieses Anforderungsprofil bedient Final mit dem True-Wireless-Modell ZE3000 durchaus überzeugend: Guter Klang zu einem fairen Preis.

ANZEIGE
ANZEIGE

Der Final ZE3000 ist ein geradliniger True-Wireless-Kopfhörer mit Fokus auf Klangqualität und schnörkellose Bedienung. Es gibt weder Noise Cancelling noch eine App. Dafür soll der Musikhörer mit einer Klangqualität belohnt werden, die inzwischen durchaus hinter immer zahlreicher werdenden Extras zurücksteht.

Äußerlich gibt sich der in Schwarz und Weiß erhältliche, in Japan entwickelte ZE3000 schnörkellos, aber geschmackvoll gestaltet. Kopfhörer und Case bestehen aus Kunstharz mit einer leicht texturierten Beschichtung, die man in dieser Form aus dem Kamerabereich kennt. Die nach IPX4-Spezifikation wasserdichte und schweißresistente Konstruktion ist leicht, aber durchaus robust. Auf eine Touch-Steuerung verzichtetet das Produkt nicht: Hierzu findet sich an der Außenseite ein leicht abgewinkelter Bereich, der als berührungsempfindliche Zone fungiert, während der zweite, größere Bereich jeweils eine blaue Status-LED birgt. Kompatibel ist der ZE3000 mit den Audio-Codecs SBC, AAC, aptX und aptX Adaptive. Auf höher auflösende Varianten wie aptX HD und LDAC wird hingegen verzichtet.

Praxis

Der Tragekomfort der Final ZE3000 ist trotz des etwas kantigen Gehäuses gut. Laut Hersteller hat man sich bewusst für drei Berührungspunkte gegenüber einer größeren Kontaktfläche entschieden, um ein mögliches Druckgefühl zu reduzieren. Und tatsächlich sitzen die ZE3000 auch bei längeren Hörsitzungen und Bewegung sicher und vergleichsweise druckfrei im Ohr, bei gleichzeitig guter passiver Nebengeräuschdämpfung. Besondere Relevanz kommt den Passstücken zu, die gleich in fünf Größen mitgeliefert werden.

Final gibt als lautstärkeabhängige Laufzeit sieben Stunden ununterbrochener Musikwiedergabe an, die ich in der Praxis bestätigen kann. Mit der Kapazität des kompakten Lade-Cases kommt man sogar auf beachtliche 35 Stunden, die jede Reise meistern sollten. Die Ladezeit beträgt 1,5 und zwei Stunden für die Hörer beziehungsweise das Case.

Das Pairing erfolgt getrennt und zudem automatisch mit Herausnehmen der Hörer. Umgekehrt schaltet sich ein Hörer mit Schließen des Deckels auch ab. Die Kopfhörer werden einzeln ein- und ausgeschaltet und sind somit autark nutzbar, etwa für Telefonate, die bezüglich der Sprachqualität von keinem meiner Gesprächspartner bemängelt wurden. Es findet sogar eine Stereo-in-Mono-Wandlung für SBC und AAC statt. Die Funkstrecke selbst arbeitet stabil und mit praxisgerechter Reichweite.

Der berührungsempfindliche Außenbereich ist leicht abgewinkelt. Versehentliche Auslöser werden damit tatsächlich minimiert. Mit dem typischen Poppen im Ohr bei Klicks muss man konzeptbedingt leben. Geboten werden Einfach-, Doppel- und Dreifachklicks und eine längere Berührung. So kann man ein Starten und Pausieren der Musikwiedergabe umsetzen, die Abwicklung von Telefonaten, Titelsprünge, eine Lautstärkesteuerung sowie den Aufruf des Sprachassistenten im Smartphone.

Klang

ANZEIGE

Final hat sich bei der Namensgebung bewusst am beliebten kabelgebundenen E3000 orientiert. Der ZE3000 soll dessen neutrales Klangbild nachempfinden und sogar übertreffen. Hierfür wurden laut Hersteller die dynamischen, verzerrungsarmen 6-mm-Treiber („f-Core“ genannt) und die Gehäuseakustik optimiert, statt sich auf kompensierende Elektronik zu verlassen – ein guter Ansatz. Tatsächlich ist das in einem True-Wireless-System nicht trivial, denn Akku und Elektronik beanspruchen dort viel Platz. Da die Treiber in einem geschlossenen Gehäuse arbeiten, kommt zusätzlich ein eigens entwickeltes Dämpfungssystem namens „f-LINK“ zum Einsatz, um die typischen Nachteile solcher Konstruktionen zu kompensieren. Auf dieser Basis wird die Elektronik laut Hersteller nur noch für schmalbandige, kleine Korrekturen verbleibender Unregelmäßigkeiten genutzt.

Mein Höreindruck ist tatsächlich gut: Der Final ZE3000 klingt angenehm ausgewogen und vermeidet störende Betonungen, etwa im Bass. Letzterer tönt straff, reicht aber gleichwohl tief hinunter. Gleichzeitig klingt es offen, druckvoll und bei Bedarf mit der nötigen Lautstärke. Überhaupt benötigt der ZE3000, zumindest bei mir, einen gewissen Minimalpegel, um überzeugend zu klingen. Dann aber eröffnen sich für diese Preisklasse ungewohnt viele Details. Yellos „Arthur Spark“ etwa offenbart eine beachtliche Räumlichkeit, die auch in die Tiefe geht und das Stereopanorama nicht nur sicher abbildet, sondern auch Bewegungen oder Breitenerweiterungen gut nachzeichnet.

Stimmen im Mittenbereich haben ein natürliches Timbre. Generell ist allen Instrumenten, akustischen und elektronischen, eine gute Auflösung eigen. Leichte Modulationen der Klangfarbe sind ergänzend gut nachvollziehbar und Details werden herausgearbeitet. Das gilt auch für die Höhen, denen er keine Härten hinzufügt.

Wieder stelle ich bezogen auf die Preisklasse eine bemerkenswerte Detailauflösung fest. Erwartungsgemäß reicht der ZE3000 dann jedoch nicht an deutlich teurere Konstruktionen und offene Over-Ears heran – das muss er aber auch nicht. Abschließend leistet sich der ZE3000 selbst bei klassischer Musik keinen Ausfall und bringt Dynamik und feine Nuancen – von kleinen und großen Instrumentengruppen – mit natürlicher Klangfarbe an das Ohr des Zuhörers (und nicht des Sitznachbarn). Es versteht sich von selbst, dass insbesondere filigrane Genres von einem ruhigen Umgebungspegel profitieren.

ANZEIGE
ANZEIGE
Ulf Kaiser
vor 6 Monaten von Ulf Kaiser
  • Bewertung: 4.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Glückwunsch: Der Final ZE3000 versteht sich auf Wohlklang im True-Wireless-Bereich. Für 139 Euro erhält man einen In-Ear-Kopfhörer für den mobilen Einsatz, der auf Schnickschnack verzichtet und sich auf die Musikwiedergabe konzentriert. Er ist kein audiophiles Wunder aber durchaus ein gut klingender Begleiter für den täglichen Einsatz.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz

Lieferumfang

  • 5 Paar Ohrpassstücke (XS, S, M, L, LL)
  • USB-C-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich
  • BT-Codecs: SBC, AAC, aptX Adaptive
  • BT-Version: 5.2
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ANZEIGE