Fun Generation Rock Buds II

Preiswerte, sehr leichte True Wireless In-Ears mit hohem Tragekomfort

Wie bereits die Fun Generation Rock Buds (zum Test) möchte auch die zweite Version der kabellosen In-Ears guten Klang zum kleinen Preis bieten, wobei mit aptX und dem AAC-Format hochwertige Audiocodecs zur Verfügung stehen. Verbessert wurde die Sprachqualität beim Telefonieren, zumal die neuen Rock Buds II mit einer Touch-Steuerung ausgestattet sind, während das Case drahtloses Laden via Qi unterstützt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Die ergonomisch geformten Hörer sind mit gerade einmal vier Gramm pro Seite ausgesprochen leicht und sitzen passgenau im Ohr, so dass die Rock Buds II beim Tragen kaum wahrgenommen werden und einen hervorragenden Langzeitkomfort bieten. Dabei betten sich die kleinen Gehäuse vollständig in die Ohrmuscheln ein und stehen nicht hervor, was das Tragen einer Mütze ermöglicht und einen stabilen Sitz begünstigt. Auch das Lade-Case wirkt im Vergleich zu vielen Mitbewerbern äußerst kompakt, bringt lediglich 35 Gramm auf die Waage und findet problemlos in einer Hosentasche Platz.

Akkulaufzeit

Im Akkutest ließen sich die Fun Generation Rock Buds II gute Ausdauerwerte bescheinigen, indem die Leichtgewichte bei gehobenerer Lautstärke eine Laufzeit von sechs Stunden erreichten. Insgesamt konnten die In-Ears im Case zwei Mal vollständig und ein weiteres Mal mit einer Restkapazität von 80 Minuten aufgeladen werden, wodurch eine Gesamtlaufzeit von 19 Stunden und 20 Minuten bestand. Allerdings wurde bei den Hörern auf eine Ladestandsanzeige verzichtet, so dass nicht ersichtlich ist, ob diese geladen werden und wann der Ladevorgang abgeschlossen ist. Laut Herstellerangaben liegt die Ladedauer bei 60 Minuten, was unsere Ergebnisse bestätigt haben. Das Case kann hingegen wahlweise per Kabel über den USB-C-Anschluss oder induktiv via Qi aufgetankt werden. Wird das mitgelieferte USB-C- auf USB-A-Ladekabel genutzt, signalisiert die vorhandene LED nach einer Stunde und 50 Minuten, dass die Akkureserve wieder hergestellt ist.

Bedienung

ANZEIGE

Die Fun Generation Rock Buds II unterstützen den Bluetooth-Standard 5.2 sowie eine einseitige Nutzung im Single-Betrieb und boten innerhalb einer städtischen Bebauung eine Reichweite von acht Metern, wobei vereinzelte Aussetzer aufgetreten sind. Ein Koppeln der Hörer kann dabei direkt mit dem Öffnen des Cases erfolgen, wodurch das System eingeschaltet und in den Pairing-Modus versetzt wird, während das Zurücklegen in die Ladevorrichtung die In-Ears ausschaltet. Ist die Akkureserve des Cases nach dem dritten Aufladen leer, sind die Hörer durch ein Halten der berührungsempfindlichen Oberflächen auch manuell einschaltbar, was gut bedacht wurde. Ein Ausschalten über die Touch-Oberflächen ist jedoch nicht möglich.

Sobald eine Funkverbindung besteht, steuert einfaches Antippen die Wiedergabe, was beidseitig erfolgen kann und auch zum Annehmen von Telefonaten dient, während sich Anrufe durch doppeltes Tippen beenden oder ablehnen lassen. Durch zweifaches Antippen kann zudem eine Titelauswahl erfolgen, indem rechtsseitig vor- und mithilfe des linken Hörers zurückgesprungen wird. Sprachassistenten lassen sich hingegen durch dreimaliges Tippen aufrufen. Ebenfalls vorgesehen ist eine Regelung der Lautstärke, indem diese durch Halten linksseitig reduziert und per rechten Hörer erhöht werden kann, was allerdings recht sprunghaft erfolgt. Insofern lässt sich der Wiedergabepegel bei Bedarf schnell absenken oder aufdrehen, aber nicht unbedingt feinstufig einstellen. Darüber hinaus verfügen die Rock Buds II über einen Gaming-Modus, der sich durch vierfaches Antippen (de-)aktivieren lässt und bei der Verwendung des Standard-Audiocodecs SBC die Synchronität von Bild und Ton verbessert.

Sprachqualität beim Telefonieren

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat sich bei den Fun Generation Rock Buds II vor allem die Verständlichkeit der eigenen Stimme deutlich gesteigert, welche tadellos verstärkt wird. Lediglich eine laute Umgebung kann die Darstellung beeinträchtigen, da Hintergrundgeräusche wie Straßenlärm nicht aktiv gefiltert werden, was angesichts der Preisklasse jedoch kein Manko darstellt.

Sound

Die kraftvolle Abstimmung der Fun Generation Rock Buds II wirkt in sich stimmig und besitzt eine wohlige Grundwärme, was mit den unterschiedlichsten Genres gut harmoniert. Dabei reicht die Basswiedergabe erstaunlich tief hinab und verfügt auch in den unteren Gefilden an Substanz ohne bei bassaffinen Produktionen ins Schwimmen zu geraten. Der Unterbau besitzt zwar eine gewisse Fülle und sorgt für eine satte Wiedergabe mit Spaßfaktor, klingt aber nicht zu mächtig oder überladen. Auch die körperreiche Mittendarstellung setzt Impulse, wirkt im Outdoor-Einsatz durchsetzungsfähig und arbeitet Stimmen gut verständlich heraus, während beim entspannten Musikhören auf dem Sofa Details wie Greifgeräusche zum Vorschein treten. Die Wiedergabe erscheint dabei nicht fordernd, anstrengend oder gar aggressiv, sondern im positiven Sinne gutmütig, was ebenfalls auf die oberen Lagen zutrifft. Lediglich bei hohen Lautstärkepegeln, zu denen die Hörer durchaus in der Lage sind, kann die Höhenabbildung zuweilen ein bisschen spitz erscheinen. Eine Neigung zu unangenehmer Schärfe oder Härte besteht jedoch nicht.

ANZEIGE
ANZEIGE
Maike Paeßens
vor 9 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer kostengünstige True Wireless In-Ears für den Alltagsgebrauch sucht und auf eine App-Anbindung mit Anpassungsmöglichkeiten verzichten kann, sollte sich die Fun Generation Rock Buds II einmal näher ansehen. Der volle, warme Sound überzeugt mit guten Allrounder-Qualitäten und verfügt über Durchsetzungsfähigkeit für den mobilen Einsatz. Auch an der Sprachqualität beim Telefonieren gibt es in einer verhältnismäßig ruhigen Umgebung nichts zu bemängeln. Zumal die leichten Hörer einen sehr bequem Sitz bieten, über ausdauernde Akkus verfügen und mit einem äußerst kompakten Lade-Case punkten.

  • sehr bequemer Sitz
  • leichtes, äußerst kompaktes Format
  • Bluetooth 5.2
  • Sprachverständlichkeit beim Telefonieren (in ruhiger Umgebung)
  • Case kann per USB-C-Anschluss oder drahtlos via Qi geladen werden
  • unterstützten hochwertige Audiocodecs (AAC und aptX)
  • Hörer ohne Ladestandsanzeige
  • vereinzelte Bluetooth-Aussetzer

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Gewicht ohne Kabelje 4 g, Case 35 g

Lieferumfang

  • Eartips in drei Größen (S/M/L)
  • USB-C zu USB-A-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, AAC, aptX
  • BT-Version: 5.2
  • BT-Profile: A2DP/HFP/HSP/AVRCP/SPP

2 Antworten auf “Fun Generation Rock Buds II”

  1. Avatar Don_Ron sagt:

    Liebe Maike , hier mal noch eine Frage bzw Anregung im Vergleich zu BEIDEN Rock Buds (also Einzer von vor zwei Jahren v.s ZWEIER Modell Jan.2022 !!) , bei denen Du ja für beide Devices den jeweiligen Test hier vorgelegt hast … Sry , meinst Du nicht das der Einzer-Test im Nachgang mal etwas revidiert werden sollte – zumindest von der Punktezahl her im direkten Vergleich zu den Nachfolgern ?!

    Ich versuche es mal so , derEinzer hat mit den angegebenen 30h zwar definitiv die Nase vorn und ist natürlich auchschon weit älter bzw länger im Handel – das ist aber auchnur noch der Einzigste Vorteil soweit ichs erlesen habe.
    Einzer PRO … längere Lauf-/Standby-Zeit bzw Kapazität des Cases

    ZWEIER PRO’s … im Direktvergleich

    – mit 5.2 aktuellere Bluetoothversion
    gegenüber dem 5.0erdes Vorgängers

    – volle Touch-Belegung inklusive Lautstärkeregelung über die Buds , das 2000er Modell Eins bietet keine Lautstärke !

    – Beide haben USB-C ,das 2022er Modell ZWEI zusätzlich kabellose sprich QI-Auflade-Möglichkeit

    – von beider Beschreibung ausgehend scheinen die ZWEIER baulich etwas kleiner zu sein – aufgrund des ohrabschließenderen Sitzes also etwas besser für Mützenträger geeignet ?

    Klanglich könnte/sollte vllt mal auchnoch ein kleiner End-Vergleich zu BEIDEN als Nachtrag kommen – wäre jedenfalls eine gute Idee – da sich mir persönlich aktuell trotz oder aufgrund des Altersunterschiedes DIESER gravierende Punkeunterschied zugunsten des mit gut ZWEI JAHREN weiiit älteren Modelles nicht so recht erschließen kann – müsste/sollte/könnte also mal ein bissl revidiert werden ??
    Bestes Beispiel … , zum Beispiel bei den hier ja auch ausgiebig getesteten 1more-Devices verschiedenster Coleur wurde meistens oder zumindestens oft irgendwo in den jeweiligen Tests bei den Geräten abschließend nochn kleines Vergleichsresultat gegeben , hier leider garnicht passiert – finde ich schon ein bissl schade , zumal beide TWS eine ja eigentlich wirklich gute Bewertung erhalten haben. 😉

    Natürlich alles BRUBBELN auf arg hohem Niveau , aber vllt für die Zukunft als kleine Anregung geeignet ??

    Sorry und bitte nicht böse sein 🙂

    Gruß Ronald

  2. Avatar Don_Ron sagt:

    Danke Maike für den wirklich schön geschriebenen und auch sehr informativen Test zu den Rock Buds II. Diese kommen definitiv mit in meine kleine Sammlung , schonmal vom Price her sehr interessant uuund auch wegen gebotenem aptX-Codec für mich als Android-User sowie der FULL-Touch-Steuerung inklusive Lautstärke , welche ich oftmals sogar bei drei-viermal so teuren Modellen vermisse. YEAH-cool – sogar VIER-Touch – RESPECT FunGeneration 🙂
    Die gemessenen 8m Bluetooth-Reichweite respektive der Einzel-Aussetzer sind natürlich nicht so der Burner , für mich aber absolut verkraftbar – da ich eh meistens beim Betrieb solcher TWS mein Smartphone oder meinen FiiO bzw Cayin-Audioplayer am Mann (also am Gürtel) mit mir rumtrage. 😉 🙂
    TÜÜSS und Gruß aus Berlin – Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ANZEIGE