Koss BT740iQZ

Bluetooth Over-Ears mit Active Noise Cancelling

BT740iQZ – ist ja doch ein etwas sperriger Name für einen eigentlich ziemlich eleganten Kopfhörer, den sich die Macher*innen bei Koss für ihren neuen Bluetooth-Hörer da ausgedacht haben. Denn der neue Over-Ear will mit aktivem Noise-Cancelling (ANC), integrierter Mediensteuerung und Freisprechfunktion sowie ausdauernder Akkulaufzeit eine angenehme Klangbegleitung in allen Lebenslagen sein.

Damit das gelingt, statten Koss den BT740iQZ mit ihren bewährten 40-mm-Treibern aus, deren Frequenzwiedergabe laut Datenblatt von 10 Hz bis 20 kHz reicht und die zu einem Spitzenschallpegel von 97 Dezibel in der Lage sind. Audiomaterial führt man dem Hörer wahlweise schnurlos via Bluetooth zu oder über die in den rechten Hörer integrierte Miniklinkenbuchse. Überhaupt hat der rechte Hörer eindeutig die Kommandohoheit, denn in ihm befindet sich auch die Mediensteuerung, der Ladeport (Micro-USB), sowie der Taster für die Geräuschunterdrückung.

Handling

Leider geben sich Koss in Bezug auf die technischen Daten etwas bedeckt. Die Systemsteuerungen meiner Android- und iOS-Zuspieler zeigen jedenfalls SBC als Verbindungsstandard an. Damit unterstützt der Koss-Hörer nicht nur die Audiowiedergabe, sondern auch das Telefonieren via Freisprechfunktion. Daneben beherrscht der Hörer auch das Multipoint Pairing und kann entsprechend mit mehreren Geräten gleichzeitig verbunden sein. Praktisch heißt das: Der BT740iQZ wird in jedem beteiligten Bluetooth-Zuspieler als verfügbar angezeigt. Der Audiostrom der verschiedenen Geräte wird allerdings nicht gemischt – es gilt vielmehr die Regel „wer zuerst kommt, spielt zuerst“. Beendet man auf einem Gerät die Wiedergabe und startet sie auf einem anderen, erfolgt dann – nach einer Sekunde Pause – der Wechsel zum nachfolgenden Zuspieler.

Der Ladevorgang erfolgt über die integrierte Micro-USB-Buchse und ein voller Ladezyklus dauert ca. 2,5 Stunden. Wofür sich der BT740iQZ dann mit einer sehr respektablen Laufzeit von rund 30 Stunden revanchiert – damit sollte sich die eine oder andere Fahrt im Nah- und Fernverkehr bestreiten lassen. Als sehr gut erwies sich auch die Reichweite der Bluetooth-Verbindung. Denn während manche Geräte in Tests bisweilen schon Schwierigkeiten hatten, von einer Raumecke in die andere zu funken, konnte ich mich mit dem Koss problemlos in einem Radius von 10 Metern (mit zwei Wänden dazwischen) durch die Wohnung bewegen.

Bedient wird der Hörer über die in der rechten Hörerseite integrierten Funktionstaster. Dort finden sich drei Taster mit den Befehlen Musik Play/Pause, Nächstes/Vorheriges Stück und mit Sekundärfunktion Lautstärke hoch/runter. Über den mittleren Multifunktionstaster lässt sich der Hörer zudem an- und ausschalten und durch einen schnellen Doppel-Drück der Sprachassistent beim Mobilgerät aufrufen (bspw. Siri oder Google Assistant).

Ein vierter, etwas unterhalb gelegener Taster regelt die Aktivität der Geräuschunterdrückung, wobei man durch mehrmaliges Betätigen zwischen den drei Optionen „ANC off“, „Low“ und „High“ wechselt. Ein kurzes Tippen schaltet den Ambient-Sound-Modus an, der dann wieder Umgebungsgeräusche passieren lässt. Der hier werkelnde Algorithmus leistet ganze Arbeit: Schon in der Einstellung „Low“ reduziert er sublimes Umgebungsrauschen hörbar – respektive macht es unhörbarer. In der Einstellung „High“ legt der Algorithmus dann noch eine Schippe drauf und ist in der Lage, Störquellen wie Straßenlärm, Triebwerksgeräusche oder Stimmengewirr deutlich zu reduzieren. Ich jedenfalls wohne neben einer viel befahrenen Ortsdurchgangsstraße und arbeite für gewöhnlich zur besseren Konzentration, mit geschlossenem Fenster. Während ich diese Zeilen schreibe, trage ich den BT740iQZ und kann bei geöffnetem Fenster ungefähr den Lärmschutz verzeichnen, den ich sonst bei geschlossenem Fenster habe – das ist überzeugend. Der einzige Wermutstropfen an der Sache: Die Geräuschunterdrückung färbt auch den Klang. Besonders in der Maximaleinstellung („High“) geht sie entsprechend mit einem hörbaren Verlust im Bassbereich und in der Räumlichkeit einher. Für mich schien diese Einstellung ideal, wenn man wirklich „Ruhe“ haben möchte und dabei keine Musik hört. Bei gleichzeitigem Musikgenuss schien mir bereits die Einstellung „Low“ ausreichend, da einiges an Lärm durch die Musik maskiert wird (was natürlich immer auch ein bisschen auf die Musik ankommt).

Dass man den BT740iQZ dann auch gerne etwas länger tragen möchte, verdankt er seinem guten Sitz, der eine angenehme Balance zwischen verbindlichem Halt und unangestrengtem Andruck auf Kopf und Ohr hält. Allein die geschlossene Bauform bedingt unweigerlich, dass man nach einiger Zeit das typische Gefühl eines leichten Hitzestaus an den Ohren hat – daran lässt sich aber leider nichts ändern. Das ist nun mal so bei geschlossenen Hörern. Das gilt übrigens auch für die Windgeräusche, die sich unweigerlich in die Hörmuschel übertragen (was in manchen Kopfhörer-Foren stellenweise kritisiert wurde). Zur Überprüfung ging ich an einem stürmischen Tag mit dem Koss und zwei anderen geschlossenen Hörern am Rhein spazieren und konnte festhalten, dass sich der Wind im Grunde bei allen Hörern gleich stark bemerkbar macht. Was zur Kritik am Koss geführt haben könnte, ist der Umstand, dass seine Gehäuse-Resonanz in der Frequenz relativ hoch angesiedelt ist und damit deutlicher im Frequenz-sensiblen Hörbereich liegt. Ganz nebenbei sehe ich den BT740iQZ aufgrund seiner Bauform viel besser in den Bereichen Office, Multimedia- und Home-Listening platziert und nicht so sehr als Begleitung für das Feiertags-Trekking.

Hat man gerade keinen Bluetooth-Zuspieler zur Hand, oder möchte den BT74,iQZ am Kopfhörerausgang eines Verstärkers betreiben, lässt sich Musik auch auf der Traditionsroute „Audiokabel zu Koss-Hörer“ verfrachten. Dazu steckt man einfach das mit gelieferte Miniklinkenkabel in die entsprechende Buchse des rechten Hörers. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn der Hörer auch geladen ist, denn er schaltet sich automatisch ein, wenn man ein Kabel einsteckt. Der Vorteil dabei: auch im kabelgebundenen Einsatz steht das aktive Noise Cancelling zur Verfügung. Einen klanglichen Unterschied zwischen Kabel- und Bluetooth-Verbindung konnte ich nicht feststellen.

Hat man die Hörsession beendet, lassen sich die Hörgondeln einklappen, wodurch sich der BT740iQZ gut in der mitgelieferten Tragetasche verstauen lässt.

Klang

Kuschelig ist auch die klangliche Inszenierung die einem der Koss auf, respektive in die Ohren zaubert. Der Arbeitsschwerpunkt seiner Klangdarstellung liegt dabei nicht so sehr im Bereich Höhenglitzern und Transparenz, sondern mehr im Aufschütten eines ordentlich Bassfundaments und dem Ausstaffieren mit mild abgerundeten Tiefmitten. Das erzeugt in der Summe ein sehr angenehmes, warmes und harmonisches Klangbild das – zusammen mit dem Noise Cancelling – hilft, den Stress „draussen“ zu lassen. Der Koss entspricht also in idealer Weise dem, was ich gelegentlich das akustische „Plüschsofa“ nenne – ein kuscheliger, weicher und warmer Sound, in den man sich gerne fallen lässt. Er ist weniger das, was ich typischerweise „Arbeitsgerät“ nenne, nämlich ein Hörer, der mit chirurgischer Genauigkeit alles Details ausleuchtet.

Nicht unerwähnt möchte ich auch lassen, dass die Klangqualität des integrierten Mikrofons erstaunlich gut ist und somit auch längere Telefonate oder Videokonferenzen für das Gegenüber durchaus erträglich sind.

Numinos
vor 2 Monaten von Numinos
  • Bewertung: 4.38
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Koss BT740iQZ spielt sich ohne Patzer durch diesen Test und zu einem angemessenen Preis bekommt man hier einen in jeder Hinsicht (Klang, Tragekomfort, Handling) ordentlichen Bluetooth-Hörer mit einer wirkungsvollen Umgebungsgeräusch-Unterdrückung. Sein klangliches Profil adressiert eher Hörer, die einen warmen, weichen und bassstarken „Kuschel“-Sound suchen und weniger Anhänger der kristallklaren, präzisen und höhenreichen Klang-Chirurgie.

Messdaten

Frequenzgang:

Außendämpfung:
Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 - 20.000 Hz
  • Schalldruckpegel (SPL)97 dB
  • Gewicht ohne Kabel280 g

Lieferumfang

  • Miniklinkenkabel
  • Micro-USB-Ladekabel
  • Transporttasche

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC
  • BT-Version: 5.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.