Sennheiser RS 5200

Funkkopfhörer für Fernseher mit Hörschwächenkompensation

Der Sennheiser RS 5200 wendet sich besonders an ältere Fernsehzuschauer und jene mit Hörproblemen. Der Hersteller bietet mit diesem Modell eine geradlinige, kabellose Lösung, die explizit auf die Anforderungen dieser Kundengruppe eingeht.

ANZEIGE
ANZEIGE

Es ist schade, aber meist zutreffend: Mit zunehmendem Alter lassen sowohl das Gehör als auch das Schritthalten mit technischen Neuerungen nach. Daher hat Sennheiser mit dem RS 5200 einen Kopfhörer entwickelt, der unkompliziert an einem Fernseher zum Einsatz kommen, dabei aber den Komfort einer kabellosen Funkstrecke bieten soll. In der hier vorliegenden Ausführung mit Kinnbügel stellt der Sennheiser RS 5200 eine Alternative zum kostspieligeren Over-Ear-Modell Sennheiser RS 195 dar (zum Test).

Den Sennheiser RS 5200 anschließen

Man mag sich fragen, warum man einen speziellen Kopfhörer wie den Sennheiser RS 5200 eigentlich brauchen sollte. Immerhin lässt sich doch in vielen Fällen ein Kopfhörer auch per Bluetooth mit einem Fernseher verbinden. Oft, aber eben nicht immer, da vor allem ältere TV-Modelle gar kein Bluetooth bereitstellen. Oder aber es verrichtet ein langes Kabel seinen Dienst; in der Praxis entpuppt sich dies aber auch gern als Stolperfalle.

Primärzweck des Funk-Kopfhörers Sennheiser RS 5200 ist daher die Übermittlung von Ton zum Bild. Das Quellgerät ist der Fernseher, der die Basisstation des RS 5200 mit einem analogen (3,5 mm oder Cinch) oder digitalen (optischen) Audioausgang speist – über mitgelieferte Kabel direkt aus den entsprechenden Ausgängen des Fernsehers. Ein Scart-Adapter für ältere Modelle ist ebenfalls optional verfügbar.

Die Basisstation „funkt“ den eingehenden Klang nunmehr mit geringer Verzögerung (Latenz) und guter Auflösung an die Kopfhörer – ganz automatisch und ohne jede weitere Einstellung. Es handelt sich dabei um keine konventionelle Bluetooth-Verbindung. Die gebotene Qualität soll Bluetooth qualitativ übertreffen und zudem schnell agieren, was für die Bild-Ton-Synchronität relevant ist – Stichwort Tonversatz.

Der RS 5200 ist durch den Aufbau einer eigenen Tonstrecke über zwei große Tasten am Kopfhörer im Pegel unabhängig steuerbar. Je nach Fernsehgerät und genutztem Audioausgang (in der Regel den optischen Ausgang) kann man den Lautsprecher des Fernsehers zusätzlich nutzen, etwa für den Rest der Familie. So wird das klassische Problem gelöst, bei dem der Pegel für eine Person zu laut, für andere jedoch zu leise ist.

Auf der technischen Seite ist der RS 5200 geradlinig und altersgerecht umgesetzt. Die Funkstrecke wird automatisch aufgebaut. Die flache Basisstation mit eigenem Netzteil fungiert sowohl als Sender, für die Funktionssteuerung und als Ladestation für den Kopfhörer, dessen wechselbarer Akku satte zwölf Stunden Laufzeit bei drei Stunden Ladezeit bietet. Das reicht für alle drei Teile von „Herr der Ringe“!

Verschiedene Klangprofile bei Hörschwächen

ANZEIGE

Hörschwächen bedürfen einer Kompensation des Frequenzgangs sowie oftmals höherer Abhörlautstärken. Beide Bereiche adressiert der Sennheiser RS 5200. Über einen großen Funktionstaster auf der Basis hat man die Wahl zwischen einem neutralen Klangprogramm sowie drei Profilen, die den Frequenzgang jeweils in den Höhen und Bässen anpassen und zusätzlich eine Dynamikkompression ins Spiel bringen. Im Unterschied zum RS 195 nimmt Sennheiser hier keinen Bezug auf Erkenntnisse aus der Hörgeräteentwicklung. Auch bietet der RS 5200 mit drei Hörprofilen weniger Auswahl als der RS 195 und fokussiert laut Beschreibung eher auf die Randbereiche des Spektrums und nicht auf den Mittenbereich. Die integrierte Kompression sorgt aber auch hier für verbesserte Ergebnisse bei entsprechenden Hörschwächen. Letztlich wählt man in dieser Kategorie zwischen drei Voreinstellungen. Allerdings erlaubt das Gerät zusätzlich die Kompensation einseitiger Hörschwächen durch eine Balance-Steuerung zwischen linkem und rechten Stereokanal über zwei Tasten. Das ist sinnvoll, obwohl mir eine Werteanzeige fehlt. Die Mittelposition lässt sich immerhin über einen Kurzbefehl wiederfinden. Schön dabei: Die Wahl des Profils und die Balance-Einstellung werden dauerhaft übernommen.

Doch nicht nur das: Eine kleine Taste am Kopfhörer erlaubt den Aufruf einer zuschaltbaren Funktion, die die Sprachwiedergabe in den Fokus der Wiedergabe rückt und dabei Geräusche und musikalische Untermalungen in den Hintergrund verbannt. Eine vollständige Auslöschung erfolgt nicht, wäre meines Erachtens aber auch nicht zielführend.

Ein weiterer Hinweis: Bei Bedarf lassen sich bis zu vier RS 5200 Kopfhörer mit der Basis koppeln, allesamt mit eigenen Einstellungen.

Praxis

Im Fokus des Sennheiser RS 5200 steht ein altersgerechtes Hören, eine bequeme Funktionalität und gute Klangqualität. In umgekehrter Reihenfolge: Die Klangqualität stimmt. Die dedizierte Funkstrecke arbeitet stabil und über lange Strecken (bis 70 Meter). Dabei ist es prinzipiell sogar möglich, die Basis auch an Hifi-Geräte anzuschließen, um Musik zu genießen.

Auch die Funktionalität überzeugt mich: Der RS 5200 baut automatisch die Funkstrecke auf. Die Handhabung ist bequem und die Funktions- und Pegelsteuerung entsprechend der Zielgruppe umgesetzt. Funktionsanzeigen und Statustöne unterstützen die Bedienung. Die Hörprofile scheinen mir sinnvoll, ebenso der Balance-Regler. Die zusätzliche Schaltung für eine verbesserte Sprachverständlichkeit liefert effiziente Ergebnisse und wird sogar durch einen Farbwechsel an der Basis visualisiert. Ferner dringt kaum Sound nach außen und das Gerät schaltet sich durch Auf- und Zuklappen ganz einfach automatisch ein- und aus. Ist der Film zu Ende, legt man den Kopfhörer auf die Basisstation, um den Akku nachzuladen. Sehr schön, sehr geradlinig.

Tragekomfort

Relevant ist aber auch der Tragekomfort. Das Kinnbügel-Konzept (Stethoskop-Bügel) ist von der Form definitiv ungewöhnlich und damit durchaus eine Geschmacksfrage. Dank Leichtbauweise und mehrerer Passstücke aus Silikon und Memory-Schaumstoff ist der Tragekomfort hoch und weitgehend druckfrei, selbst bei längeren Filmabenden. Durch das Führen des Bügels nach unten entfallen Probleme mit Brillen und die geschätzte Frisur bleibt in Position.

Die Ergebnisse des Komforts waren bei mir klar von der Sitz- und Liegeposition abhängig. Zudem überträgt die Kunststoffkonstruktion Körperschall auf die Gehörgänge. Das Rascheln durch Berühren von Kleidung oder von Decken aber auch Essen stören das Hörerlebnis.

Bei der Klangbeurteilung selbst möchte ich mich kurz und knapp auf einen positiven Eindruck der Funkstrecke in Neutralposition beschränken. Der RS 5200 liefert einen fülligen und ausgewogenen Klang ohne störende Härten. Er ist aber konzeptionell kein Hifi-Kopfhörer. Ein Musikkonsum ist möglich, aber eher weniger relevant.

Die Schaltung zur besseren Sprachverständlichkeit liefert praxistaugliche Ergebnisse und rückt Dialoge wie gewünscht in den Vordergrund. Hingegen kann ich zur Effizienz der Hörprofile wenig sagen – hier empfehle ich Interessenten den Weg in den Fachhandel, da es Hörprobleme unterschiedlichster Ausprägung gibt.

Ist der RS 5200 nun ein Kopfhörer, der sich lediglich an Senioren wendet? Nein, nicht unbedingt. Während der Testphase hatte ich abends durchaus Spaß bei lauterem Filmgenuss. Mitbewohner wurden nicht gestört, und auf dem Weg zum Kühlschrank brauchte ich den Film nicht anzuhalten.

ANZEIGE
ANZEIGE
Ulf Kaiser
vor 1 Monat von Ulf Kaiser
  • Bewertung: 4
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Sennheiser RS 5200 hat älteren TV-Zuschauern einiges zu bieten: eine gute und sichere Funkstrecke, eine altersgerechte Bedienung, gute Klangqualität mit der ergänzenden Möglichkeit einer Kompensation von Hörschwächen sowie einer zuschaltbaren erhöhten Sprachverständlichkeit. Das alles gibt es ohne störende Kabel und zu einem angemessenen Preis von 249 Euro. Inwieweit man das Kinnbügel-Design schätzt, ist und bleibt eine Geschmacksfrage – aber Sennheiser hätte bei Bedarf auch Over-Ear-Lösungen im Angebot.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)15 - 16.000 Hz
  • Schalldruckpegel (SPL)125 dB
  • Gewicht ohne KabelEmpfänger (inkl. Batterien): ca. 61 g; Sender: ca. 235 g

Lieferumfang

  • RR 5200 – Kopfhörer mit integriertem Lithium-Polymer-Akku
  • TR 5000 – Sender und Dockingstation
  • Netzteil mit Länderadaptern (EU, UK, US, AUS)
  • Audiokabel mit 3,5-mm-Klinkensteckern
  • Optisches Kabel
  • Cinch-Adapter für Audiokabel
  • Silikon-Ohrpolster (S/L), Memoryschaum-Ohrpolster, offene Schaumstoff-Ohrpolster
  • Bedienungsanleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE