Mit dem kompakten, leichten WH-H900N (auch h.ear on 2 Wireless NC genannt) adressiert Sony alle Kunden, die auf der Suche nach einem Kopfhörer mit Bluetooth-Ausstattung und Noise Cancelling für den Drahtlos- und Mobilbetrieb sind.

Der Over-Ear-Kopfhörer ist recht kompakt ausgeführt und gleichzeitig gut und stabil verarbeitet. Irritierend ist für mich einzig die nicht plane transparente Stoffabdeckung der verbauten Treiber. Die Ohrmuscheln sind für den Transport einklappbar. Gleichzeitig gibt sich der WH-H900N modebewusst und ist in fünf matten Metallic-Farben verfügbar.

Technisch offeriert der Kopfhörer eine absolut zeitgemäße Ausstattung für den Mobilbetrieb: Neben 40-mm-Treibern mit Neodymmagneten und titanbeschichteten Membranen bietet er ein schaltbares Noise Cancelling, eine Touch-Bedienung, Bluetooth 4.1 mit den hochauflösenden Codecs AAC, aptX HD und LDAC, eine Freisprecheinrichtung sowie eine App-Steuerung mit Equalizer und Raumsimulation und „Google Assistant“-Unterstützung. Dazu punktet der Hörer mit einer stattlichen Laufzeit von bis zu 28 Stunden (mit Noise Cancelling) und Schellladefunktion (10 Lademinuten für 65 Minuten Spielzeit).

Praxis

Die Over-Ear-Ohrmuscheln sind beweglich und erstaunlich klein. Dennoch ergibt sich eine angenehme, auch bei Bewegung sichere Passform und gute Isolierung von Außengeräuschen. Die Bedienung erfolgt aus einer Kombination von Bedienelementen an der linken Ohrmuschel, einer berührungsempfindlichen rechten Ohrmuschel und der kostenlosen App „Headphone Connect“.

An der linken Ohrmuschel findet sich der versenkte und damit schwer ertastbare Ein-/Ausschalter, der auch für das Pairing und den Abruf einer Akkustandansage zuständig ist. Der zweite Taster steuert die Noise Cancelling Funktion.

Die rechte Ohrmuschel übernimmt per Klick und Doppelklick die Funktionen Start/Stop, Anrufannahme und den Aufruf der Sprachsteuerung am Smartphone. Durch horizontales und vertikales Wischen kann man zudem zwischen den Titeln springen und die Lautstärke steuern. Sehr praktisch, wenngleich in der Ansprache weniger zuverlässig als im teureren WH-1000XM2 (zum Test). Schließlich überzeugt mich noch die Freisprechmöglichkeit mit wirklich guter Sprachqualität beim Gegenüber.

Noise Cancelling

Die aktive Rauschunterdrückung im WH-H900N ist zuschaltbar. Um schnell auf Situationen reagieren zu können, in denen Außengeräusche eine größere Rolle spielen, etwa zu Fuß auf der Straße, lässt sich auf die Variante „Ambient-Sound“ umschalten, die bestimmte Frequenzen eindringen lässt und damit Sprache und andere mittelfrequente Geräusche wieder besser hörbar macht. Dazu gibt es die praktische Möglichkeit das Noise Cancelling temporär zu deaktivieren, indem man die Hand über die rechte Ohrmuschel hält.

Über die App „Headphone Connect“ (für iOS und Android) lässt sich die Ambient-Sound-Anpassung zwischen einer normalen und einer Variante mit Windgeräuschunterdrückung weiter spezifizieren. Das Noise Cancelling selbst, das übrigens auch im kabelgebundenen Betrieb funktioniert, wirkt vor allem im Bereich der tiefen Frequenzen. Es sorgt durchaus für einen klar geringeren Pegel von Umgebungsgeräuschen. Allerdings ist die Isolierung von der Umwelt weniger effektiv als etwa im WH-1000XM2.

Klang

Im eingeschalteten Modus, per Bluetooth oder über das mitgelieferte einseitig geführte Kabel liefert der WH-H900N ein recht stimmiges und druckvolles Klangbild, allerdings mit einer leicht aggressiven Tendenz. Den möglichen passiven Modus per Kabel sollte man nur im Notfall nutzen, denn der Abfall der Klangqualität ist drastisch.

Aktiv ist der Kopfhörer in der Lage recht hohe Lautstärken zu liefern, wobei der Sitznachbar allerdings schon klar mithört. Der Bass ist füllig, druckvoll und erreicht auch die tieferen Bereiche im Frequenzkeller. Gleichzeitig werden Kontur, Dynamik und die Tonalität klar abgebildet. Im durchaus detaillierten Mittenbereich gibt es eine leichte Hochmittenbetonung, wodurch meines Erachtens der leichte Hang zur Härte produziert wird, der sich insbesondere bei höheren Lautstärken offenbart. In den hohen Frequenzen setzt sich diese Tendenz fort. Sie sind einerseits geringfügig unterbetont, bei spezifischen Produktionen aber gleichzeitig nahe an der Grenze zur Härte. In der Detail- und Raumabbildung heimst der WH-H900N damit nur mittlere Werte in seiner Preisklasse ein.

Die Funktion „DSEE HX“ soll bei der Audiokompression verlorene hohe Frequenzen rekonstruieren. Abgesehen von einem oft deutlichen Lautstärkesprung beim Wechsel zwischen ein- und ausgeschaltetem Zustand, kann ich den Klangzugewinn dieser Funktion nicht bestätigen.

Aus etlichen anderen Sony-Modellen bekannt ist die zuschaltbare Raumsimulation, die das Klangbild in vier wählbare virtuelle Räume versetzt. Auch mit diesem Effekt kann ich nichts anfangen, denn in aller Regel wirkt er kontraproduktiv und führt zu einem Verlust der Definition. Deutlich brauchbarer ist hingegen der Equalizer, der fünf Mitten- und Höhenbänder, sowie eine regelbare Bassabstimmung bietet. Verabschiedet man sich von der Idee einer linearen Klangwiedergabe (die im Übrigen durch die eingesetzten Codecs keineswegs bei neutraler Einstellung gegeben sein muss), kann man sich hier den Klang wunschgemäß und Genre-spezifisch einstellen. Insbesondere im Mobilbetrieb und bei Stilen wie Hip-Hop oder EDM kann ein Bass Boost oder eine Loudness-Kurve nochmals für mehr Hörspaß sorgen.

Fazit: Sony WH-H900N
von Ulf Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Sony WH-H900N geht mit einem Listenpreis von 299 Euro mit wirklich guter Ausstattung selbstbewusst an den Start. Im Handel darf man von diesem Preis dazu noch ein gutes Viertel abziehen. Verarbeitung und Funktionalität stimmen, ebenso die Klangqualität, wenn auch mit Abzügen in der B-Note.

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
5 - 40.000 Hz
Impedanz
33,9 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
105,74 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
577,5 g
Gewicht mit Kabel
307 g
Gewicht ohne Kabel
293 g
Kabellänge
115 cm

Lieferumfang

  • Verbindungskabel (Miniklinke)
  • USB-Ladekabel
  • Transporttasche

Besonderheiten

  • in Schwarz, Blau, Rot, Grün und Gold erhältlich
  • HiRes-Audio zertifiziert
  • BT-Version: 4.1
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP
  • BT-Codecs: SBC, AAC, aptX, aptX HD, LDAC
  • Unterstütztes Kopierschutzverfahren: SCMS-T

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: