ANZEIGE
ANZEIGE

Soundcore Space Q45 by Anker

Ausdauerstarke Bluetooth-Over-Ears mit adaptiver Geräuschunterdrückung und LDAC

Als neues Flaggschiff unter den kabellosen Over-Ears verfügen die Soundcore Space Q45 by Anker über ein dreistufiges Noise Cancelling zur Filterung von tiefen, mittleren und hohen Frequenzen, einen regelbaren Transparenzmodus und unterstützen neben Bluetooth 5.3 mit der LDAC-Technologie einen Premium-Audiocodec. Über die Soundcore App lassen sich zudem individuelle Hörer- und Klangeinstellungen vornehmen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Tragekomfort der Soundcore Space Q45

Die Soundcore Space Q45 bringen 295 Gramm auf die Waage und besitzen schwenk- sowie einklappbare Schalen. Hierdurch können die Over-Ears im mitgelieferten Hartschalen-Case platzsparend transportiert werden und passen sich beim Tragen flexibel an. Auch die Größeneinstellung des Bügels deckt eine hohe Spannbreite von filigranen bis größeren Kopfformen ab. Dabei ist der Sitz weder zu locker noch zu stramm beschaffen, so dass die Hörer bei einem Zwischenspurt nicht verrutschen und kein unangenehmes Druckgefühl erzeugen. Während die Scharniere dem Hersteller zufolge aus einer robusten Aluminiumlegierung gefertigt sind, sollen die Ohrpolster aus hautfreundlichen Materialen bestehen. Aufgefallen ist, dass das geschlossene Over-Ear-Modell bereits über hohe passive Isolationseigenschaften verfügt, wobei keine übermäßige Wärmeentwicklung an den Ohren entsteht.

Soundcore Space Q45 – bis zu über 70 Stunden Akkulaufzeit

ANZEIGE

Wenn die Geräuschunterdrückung in der Maximaleinstellung dauerhaft genutzt wird, lässt sich mit den Soundcore Space Q45 bei gehobener Wiedergabelautstärke eine Hörzeit von guten 33 Stunden erreichen. Mehr als 70 Stunden beträgt die Laufzeit hingegen im Standardbetrieb. Ist der Akku leer, kann dieser über den USB-C-Anschluss recht zügig in 100 Minuten wieder vollständig aufgeladen werden. Eine Schnellladung von fünf Minuten bietet zudem Kapazität für zweieinhalb Stunden im ANC- oder drei Stunden und 40 Minuten im Grundmodus. Darüber hinaus verfügen die Hörer an der rechten Schalenseite über einen 3,5-mm-Eingang mit Hi-Res Audio-Zertifizierung, wodurch auch eine kabelgebundene Nutzung möglich ist. Ein entsprechendes Miniklinkenkabel mit einer Länge von 100 Zentimetern sowie ein USB-C auf USB-A-Ladekabel liegen den Over-Ears bei.

So gut lassen sich die Space Q45 bedienen

Das Einschalten der Hörer, die Multipoint-Verbindungen mit zwei Geräten gleichzeitig unterstützen, erfolgt durch ein kurzes Gedrückthalten des Power-Tasters an der linken Seite, während das System bei einem längeren Gedrückthalten direkt in den Pairing-Modus zum Koppeln versetzt wird. Auch der NC-Taster zum Umschalten zwischen ANC-, Transparenz- und Grundmodus ist linksseitig zu finden, wobei per App festgelegt werden kann, zwischen welchen Modi gewechselt werden soll. Ebenfalls einstellbar ist, ob zweifaches Drücken die BassUp-Funktion der Soundcore Space Q45 ein- und ausschaltet. Die weiteren Bedienelemente befinden sich an der rechten Hörerschale. Dabei lässt sich die Wiedergabe über den Play/Stop-Taster steuern, der darüber hinaus zum Annehmen sowie Beenden von Telefonaten dient und bei zweimaligem Drücken den Sprachassistenten aktiviert. Ein kurzes Gedrückthalten lehnt hingegen Anrufe ab und ermöglicht ein Stummschalten der Mikrofone. Via Plus- und Minustaster kann zudem die Lautstärke geregelt werden und eine Titelauswahl erfolgen, indem durch ein Gedrückthalten des Plustasters vor- und per Minustaster zurückgesprungen wird. Im Gegensatz zum NC-Taster sind die Bedienelemente zur Gerätesteuerung nicht per App konfigurierbar, was eine wünschenswerte Erweiterung darstellt. Funktionieren tut die Remote jedoch tadellos. Auch die Funkverbindung erwies sich während der Testphase als sehr stabil, so dass innerhalb von Gebäuden problemlos mehrere Räume und ein Stockwerk überbrückt werden konnten. Im Freien war eine Distanz von 30 Metern zu erreichen.

Vielseitig: die App-Anbindung

Ein zentrales Element der Soundcore App (Android und iOS) stellt die Umgebungsgeräuschkontrolle dar. Hierbei stehen eine adaptive Geräuschunterdrückung, die sich automatisch an die Umgebung anpasst, und ein manueller Modus mit fünf Intensitätsstufen zur Auswahl. Ebenso unterteilt sich die Verstärkung an Außengeräuschen in einen sogenannten Sprechmodus, der die Wiedergabelautstärke absenkt, und einen fünfstufigen Transparenzmodus. Optional lässt sich zudem ein Widget einrichten, über das ein Umschalten zwischen den Betriebsarten und ihren Modi erfolgen kann, was gut gemacht ist. Auch die Klangregelung bietet mit der BassUp-Funktion, 20 vorkonfigurierten Presets und einem EQ, der acht Bänder für eigene Einstellungen zur Verfügung stellt, eine Vielzahl an Optionen. Über eine Gehörschutz-Sektion der App wird zudem der aktuelle Wiedergabepegel auf einer Skala angezeigt und es kann eine Lautstärkebegrenzung zwischen 75 und 100 Dezibel vorgenommen werden. Eine äußerst begrüßenswerte Möglichkeit, um das Gehör von Heranwachsenden, aber auch das eigene Hörvermögen zu schützen. Zumal hilfreiche Informationen zu den Richtwerten geboten werden. Darüber hinaus lassen sich per App noch Firmware-Aktualisierungen und Hörereinstellungen vornehmen, indem sich Sprachansagen, Multipoint-Verbindungen oder eine Windgeräuschreduzierung (de-)aktivieren lassen.

Sprachverständlichkeit beim Telefonieren

In einer ruhigen Umgebung lässt sich mit den Soundcore Space Q45 einwandfrei kommunizieren und auch Windgeräusche werden von der Mikrofon-Technologie mit K.I. sehr gut gefiltert, wodurch selbst bei stärkeren Böen kaum eine Beeinträchtigung erfolgt. Die Abschwächung von lauteren Hintergrundgeräuschen gelingt hingegen weniger überzeugend, so dass die Verständlichkeit der eigenen Stimme eingeschränkt ist. Baustellen- oder Straßenlärm sind für das Gegenüber zwar nicht als solches wahrzunehmen, werden aber regelmäßig in kurzen, bruchstückhaften Sequenzen übertragen.

So gut sind die Geräuschunterdrückung (ANC) und der Transparenzmodus der Space Q45

Das Noise Cancelling der Soundcore Space Q45 arbeitet mit einem leichten Grundrauschen, was die Wiedergabe aber nicht beeinträchtigt. Im Transparenzmodus ist ab der dritten Stufe ebenfalls ein Rauschen hörbar, das sich in den weiteren Stufen verstärkt und auch im Sprechmodus vorhanden ist. Darüber hinaus besteht im ANC- und Umgebungsmodus ein vollerer Höreindruck, während der Grundklang im direkten Vergleich etwas heller erscheint und über eine präsentere Stimmenwiedergabe verfügt.

In Kombination mit der passiven Abschirmung erweist sich die aktive Geräuschunterdrückung dabei als beeindruckend wirkungsvoll. Selbst bei moderaten Lautstärkepegeln erscheinen Umgebungsgeräusche stark reduziert und werden fast vollständig ausgeblendet. Lediglich bei pausierender Wiedergabe bleiben Stimmen wahrnehmbar, die jedoch ebenfalls merklich abgeschwächt werden. Das gilt sowohl für den manuellen als auch für den adaptiven ANC-Modus, der Lärmquellen ebenso zuverlässig filtert. Effektiv ist auch die Verstärkung von Außengeräuschen, wodurch der Transparenzmodus mit seinen fünf Stufen eine spezifische Anpassung an die Umgebung ermöglicht. Zumal Stimmen im Sprechmodus mühelos zu verstehen sind. Von Vorteil ist darüber hinaus, dass die Umgebungsgeräuschkontrolle der Over-Ears via Funk und per Kabel nutzbar ist.

Guter harmonischer Sound

Im Gegensatz zum Vorgängermodell, den Life Q35 (zum Test), klingen die Soundcore Space Q45 nicht basslastig, sondern wesentlich ausgewogener und verfügen über ein ansprechend klares Klangbild. Die Basswiedergabe erscheint zwar kraftvoll, reicht recht weit hinab und besitzt auch im Tiefbass eine gewisse Fülle. Dabei wirken die unteren Lagen aber keineswegs wuchtig und dumpf wie bei den Life Q35, sondern stramm und definiert, so dass bassaffine Musikstile druckvoll wiedergegeben werden. Es folgt ein detailfreudiger, lebendiger Mittenbereich mit Elan, der weitläufig und gut strukturiert erscheint, wodurch komplexere Produktionen kein Gefühl der Enge vermitteln. Stimmen werden zudem zentral und mit einer hohen Verständlichkeit abgebildet, die energiereich und weich abgerundet erscheinen, ohne Natürlichkeit einzubüßen. Eher sanft werden dabei Zischlaute dargestellt, wobei die frische, agile Höhenwiedergabe bei höheren Lautstärkepegeln ihre Gutmütigkeit auch verlieren und zuweilen etwas spitz klingen kann. Dies lässt sich bei Bedarf mithilfe des EQs jedoch beheben.

Positiv aufgefallen ist darüber hinaus, dass die Hörer nicht laut aufgedreht werden müssen, um ihr Klangpotential zu entfalten. Bereits von geringen Wiedergabepegeln an bis hin zur Zimmerlautstärke wirkt die Abstimmung in sich stimmig und harmonisch.

ANZEIGE
ANZEIGE
vor 3 Wochen von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.38
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Angesichts ihrer Preisklasse beeindrucken die Soundcore Space Q45 by Anker mit einem wirkungsvollen Noise Cancelling, das im Zusammenspiel mit der passiven Hörerabschirmung für viel Ruhe im Alltagsgebrauch und auf Reisen sorgt. In Kauf genommen werden muss zwar ein Grundrauschen im ANC- und Transparenzmodus, ansonsten gibt es jedoch nichts zu bemängeln. Die portablen Bluetooth-Over-Ears verfügen über einen schnellladefähigen Akku mit Ausdauer, unterstützen Multipoint-Verbindungen, bieten per App eine einstellbare Lautstärkebegrenzung und sind an die eigenen (Hör-)Gewohnheiten anpassbar. Wobei bereits die gelungene Grundabstimmung vielseitig einsetzbar ist.

  • kompaktes, faltbares Design
  • Bluetooth-Version 5.3
  • ausdauernder Akku mit Schnellladefunktion
  • adaptive Geräuschunterdrückung und regelbarer Transparenzmodus
  • Multipoint-Verbindungen mit zwei Geräten
  • einstellbare Lautstärkebegrenzung
  • individuelle Hörer- und Klangeinstellungen per App
  • kabelgebunden nutzbar
  • unterstützen das AAC-Format und LDAC
  • Grundrauschen im ANC- und Transparenzmodus

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 40.000 Hz
  • Impedanz16 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)@1 kHz / 1 mW: 117 dB
  • Gewicht ohne Kabel292 g
  • Kabellänge100 cm

Lieferumfang

  • Miniklinkenkabel
  • USB-C auf USB-A-Ladekabel
  • Hartschalen-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, AAC, LDAC
  • BT-Version: 5.3

3 Antworten auf “Soundcore Space Q45 by Anker”

  1. Nico sagt:

    Ich habe mir die Soundcore Space Q45 am Freitag als Zweitkopfhörer zu meinen Sony WH-1000XM5 gekauft. Ich nutze die Kopfhörer primär kabelgebunden (aber mit aktiviertem ANC) und da ist mir aufgefallen, dass sie doch recht leise sind. Sowohl im Vergleich zum kabellosen Bluetooth-Modus als auch im Vergleich zu meinen WH-1000XM5.

    Da ich im Test nichts dazu finden konnte, sicherheitshalber nachgefragt: Können Sie ein ähnliches Verhalten beobachten oder habe ich vielleicht ein Montagsmodell erwischt?

    • Redaktion sagt:

      Leise sind die Hörer nicht. Im Gegenteil, sie können ganz schon laut aufgedreht werden. Aber es ist auch bei unserem Testgerät so, dass der Output per Kabel, wenn die Space Q45 eingeschaltet sind, geringer ist als im rein passiven Betrieb oder per Funk. Das können wir bestätigen.

      • Nico sagt:

        Vielen Dank für die Bestätigung. Und genau, im kabellosen Betrieb sind die Kopfhörer laut genug und klingen auch gut. Im Kabelbetrieb sind sie nicht nur leiser, auch verändert sich die Soundsignatur und das ANC scheint sich von der in der App von mir vorgenommen Einstellung zurück zu „Adaptiv“ zu ändern. So zumindest meine Vermutung, da das weiße Rauschen sich verändert, wenn ich die Kopfhörer per Kabel betreibe.

        Ich vermute, dass die Kopfhörer die in der App vorgenommenen Einstellungen komplett ignorieren, sobald sie via Kabel genutzt werden. Fast so, als ob die Einstellungen nicht an die Kopfhörer übertragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE