Soundcore Spirit Dot 2 by Anker

Schnellladefähige True Wireless In-Ears für sportliche Aktivitäten mit Touch-Steuerung

Die kabelbefreiten Sporthörer Soundcore Spirit Dot 2 spielen trotz ihres leichten, kompakten Designs energievoll und mit kräftigen Bässen auf, unterstützen den Bluetooth-Standard 5.0 und sind gemäß IPX 7 vor Schweiß, Wasser sowie Staub geschützt.

Tragekomfort

Direkt lobenswert ist der bequeme Sitz der In-Ears, die beim Tragen kaum wahrgenommen werden, was durch das geringe Gewicht von sechs Gramm pro Seite begünstigt wird. Gleichzeitig entlasten die speziell entwickelten Hohlkammerflügel den Gehörgang und sorgen aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit für eine sporttaugliche Stabilität. Die AirWings werden zudem in drei verschieden Größen mitgeliefert und sind frei mit den fünf Varianten an Eartips kombinierbar, wodurch sich die Passform individuell optimieren lässt. Das schlanke Format bettet sich darüber hinaus gut in das Ohr ein, steht lediglich dezent hervor und findet somit bei Bedarf problemlos unter einer Mütze Platz. Zum positiven Gesamteindruck trägt auch eine einwandfreie Verarbeitung der Hörer bei, was ebenfalls auf das als Ladestation dienende Transport-Case zutrifft.

Laufzeiten

Energieseitig bieten die Sporthörer eine Laufzeit von guten fünf Stunden, wenn ein gehobenerer Pegel genutzt wird, während die Schnellladefunktion bereits nach zehnminütiger Stromzufuhr einen mehr als einstündigen Einsatz ermöglicht. Ein vollständiger Ladezyklus nimmt hingegen ungefähr 90 Minuten in Anspruch, wobei die Akkureserve der Ladebox ausreicht, um die In-Ears zwei Mal vollständig aufzuladen und ein Mal von der Schnellladefunktion Gebrauch zu machen. Insofern liegt die Gesamtlaufzeit des handlichen Pakets bei ungefähr 17 Stunden. Die Akkukapazität des Cases ist per USB-C-Anschluss zudem in etwas mehr als 100 Minuten wieder hergestellt, wozu dem Zubehör ein entsprechendes USB-C zu USB-A-Ladekabel beiliegt.

Gerätesteuerung

Das Koppeln der Soundcore Spirit Dot 2, die im Verbund mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten innerhalb einer städtischen Bebauung eine stabile Reichweite von etwa acht Metern boten, kann mit der Entnahme aus der Box erfolgen. Hierdurch wird das System eingeschaltet und in den Pairing-Modus versetzt, wobei beide Hörer auch einzeln im Single-Modus genutzt werden können. Während die In-Ears mit dem Zurücklegen in die Ladevorrichtung automatisch ausgeschaltet werden, ist durch ein längeres Gedrückthalten der Touch-Oberflächen alternativ ein manuelles Aus- und Einschalten möglich. Ist eine Funkverbindung hergestellt, dient ein zweifaches Antippen der rechten Seite zur Steuerung der Play/Stop-Funktion. Per linkem Hörer kann hingegen zum nächsten Titel vorgesprungen werden, wobei auch das Annehmen und Beenden von Telefonaten beidseitig durch ein doppeltes Antippen möglich ist. Dabei ist das Gegenüber beim Telefonieren gut zu verstehen, während die eigene Stimme etwas verhangen und dumpf wahrgenommen wird. Ergänzend können Sprachassistenten genutzt werden, indem eine Hörerseite zwei Sekunden lang berührt wird, was insgesamt tadellos funktioniert. Von Vorteil ist, dass das Bedienkonzept Fehlsteuerungen durch einen versehentlichen Kontakt quasi ausschließt. Allerdings wird kein Zurückspringen bei der Titelauswahl unterstützt und auch die Lautstärkeregelung muss am Gerät selbst vorgenommen werden.

Sound

Die Sporthörer werden mit starken Bässen beworben, wobei die eingesetzte BassUp-Technologie das Klangprofil in Echtzeit analysieren und niedrige Frequenzen automatisch erhöhen soll. In der Tat ist eine kräftige, volle Basswiedergabe vorhanden, die rund und definiert genug klingt, um reichlich Hörspaß zu bieten. Wer Hip-Hop- oder Elektro-Produktionen mit Tiefgang favorisiert, kann sich zudem an einer stattlichen Präsenz des Tiefbassbereichs erfreuen, auch wenn der Klang in den unteren Gefilden eine leichte Dumpfheit besitzt. Die Mitten- und Höhenwiedergabe ist hingegen klar und wird nicht überlagert, wodurch die bassbetonte Abstimmung harmonisch wirkt und ein breites musikalisches Spektrum abdeckt. Lediglich ein dezentes Grundrauschen ist in einer ruhigen Umgebung wahrzunehmen, wobei die Dot 2 auf die Codecs SBC und AAC setzen. Wir konnten unser Test-Equipment allerdings nicht dazu bewegen, diesen auch zu nutzen, lediglich am Mac gelang es, per Terminal-Kommando AAC zu aktivieren. Unabhängig davon beeindrucken die filigranen Hörer jedoch mit ihrer Power, die geradezu dazu einlädt sich beim Sport antreiben zu lassen.

Maike Paeßens
vor 2 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Ankers Soundcore Spirit Dot 2 stellen leichte, schlanke Wireless-Hörer dar, die robust erscheinen und mit einem äußerst komfortablen Sitz punkten, der sportlich Aktiven eine hohe Stabilität bietet. Imponierend ist zudem die Basswiedergabe der In-Ears, die über einen ausgeprägten Tiefbassbereich verfügen, was Fans von bassaffiner Musik sowohl beim Sport als auch in der Freizeit ansprechen dürfte. Auch die Touch-Steuerung kann überzeugen, wobei der Funktionsumfang eingeschränkt ist, da die Einstellung der Lautstärke oder ein Zurückspringen am Gerät selbst vorgenommen werden müssen.

  • sehr bequemer Sitz mit hoher Stabilität
  • leichtes, kompaktes Format
  • gemäß IPX7 schweiß-, wasser- und staubbeständig
  • schnellladefähig
  • USB-C-Anschluss
  • keine Lautstärkeregelung
  • dezentes Grundrauschen wahrnehmbar

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Gewicht ohne Kabel12g, inkl. Case: 63 g

Lieferumfang

  • Eartips in 5 Größen (XS, S, M, L, XL)
  • AirWings in 3 Größen (S, M, L)
  • USB-C auf USB-A-Ladekabel
  • Transport-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, AAC
  • BT-Version: 5.0
  • erhältlich ab dem 03.06.2020
  • UVP: 79,99 Euro
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments