Yurbuds Focus 100

Sicher sitzender In-Ear für den Sport

Preiswerter In-Ear-Kopfhörer, der sich durch sicheren Sitz beim Sport auszeichnet, schweissresistent ist und bei eher unspektakulär neutralem Klang seinen Zweck in der Budget-Klasse souverän erfüllt.

Der Yurbuds Focus 100 Sportkopfhörer ist unter dem Aspekt des sehr günstigen Preises selbst für Schüler-Budgets interessant. Die Verpackung ist – wie alle Yurbuds – ansprechend gemacht, gegenüber den teureren Brüdern und Schwestern des Yurbuds-Sortiments aber ohne Zusatzmaterial befüllt. Weder alternative Aufsätze noch Tasche oder gar eine Mini-Anleitung liegen der schmalen Packung bei.

Handling

Einsetzen und Tragen via „Twistlook“ sind kein Problem, da es keine unterschiedlichen Aufsätze gibt, muss es aber auch passen. Das Tragen einer Sonnenbrille wird aufgrund des Bügels erschwert beziehungsweise unmöglich gemacht. Auch eine Cap drückt – zumindest bei mir – nach geraumer Zeit unangenehm auf meinen durch den Bügel „unterlegten“ Ohrläppchen. Der Sitz der Hörer ist aber ansonsten bombig.

Die Kabelführung ist Standard, bleibt also vor dem Körper und wird nicht hinter den Hals geführt, wie es für viele Sportarten wünschenswert wäre.

Das Rauschen des Windes in den Hörern stört. Ob dies dem Bügelsystem geschuldet ist oder dem Material, kann ich nicht sagen, aber es erschwert das Hören in der freien Wildbahn – vor allem bei Wind. Ein Pluspunkt gegenüber manchem Mitbewerber: Die Kabel rascheln nicht.

Kabel, Material und Verarbeitung sind gut. Alles fühlt sich robust an und die Enden sowie Stecker sind verstärkt. Die Bügel lassen sich zum Reinigen demontieren. Auch optisch wissen die Kopfhörer zu gefallen, sie haben null Protzfaktor und ordnen sich dezent unter.

Ein preisbedingtes Manko: Es gibt keine Bedienung am Kabel, was auch mein eigentliches Problem mit den Hörern ist. Sie kosten nicht die Welt, aber Sportkopfhörer ohne Bedienung machen kaum Sinn. Denn wer will schon seinen Lauf unterbrechen um einen Track nach vorne zu springen beziehungsweise laut oder leise zu stellen. Zumindest beim Laufen ich nicht.

Sound

Der Klang ist neutral, mit meinem iPhone 4S zu leise und ohne jeglichen Druck dahinter. Bei Podcasts und Hörbüchern oder Pop- und Rockmusik ist dies zu verkraften, Freunde elektronischer Beats werden mit diesen Hören aber nicht glücklich, zumal nicht nur der Bass vermisst wird, die Focus 100 auch einfach zu leise sind. Von einem Sportkopfhörer erwarten ich das ganze Spektrum, von „laut, um Dinge zu überhören“ bis „leise, um den Verkehr wahrzunehmen“.

Daniel Köning
vor 4 Jahren von Daniel Köning
  • Bewertung: 3.5
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Die Yurbuds Focus 100 überzeugen durch ihren Preis. Punkt. Das Tragesystem ist nicht meins, hält aber wie angegossen, wenn die Stöpsel anatomisch passen und richtig „montiert“ werden. Keine Bedienung am Kabel, neutraler Klang sind keine Kritik, eher Feature. Zu leise, zu wenig Bass und nicht isolierend genug sehe ich aber als Makel. Also vielleicht einfach 15€ drauflegen und eine Klasse höher einsteigen?

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Impedanz32,95 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)87,81 dB
  • Kabellänge125 cm

Besonderheiten

  • auch in Schwarz/Rot erhältlicht

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei