Geschlossener Kopfhörer, der handlich und smart für ein klanglich homogenes und komfortables Monitoring sorgt.

Design

Die Dänen AIAIAI setzen bei ihrem TMA-1 DJ die Prioritäten auf Funktionalität und Qualität, kombiniert mit einem puristischen, dennoch ästhetischen Design. Die 160 Gramm leichte, sehr robust wirkende und äußerst flexible Bügelkonstruktion fühlt sich zudem dank matter und gummierter Oberfläche griffig an. Auf eine übliche Schaumstoffpolsterung an der Bügelunterseite verzichtet AIAIAI und ersetzt sie lieber durch einen schmalen, im Vergleich dazu leider weniger druckdämpfenden Hartgummistreifen samt versteckter Logo-Prägung, der einzigen optischen Spielerei an diesem Kopfhörer. Der Bügel kommt ungewöhnlich aus einem Guss und damit ohne Gelenke aus, womit sich die Muscheln weder einklappen, noch verdrehen lassen. Lediglich deren Höhe fixiert man an neun gelochten Positionen, die gleichzeitig als Muschelaufhängung fungieren.

Ein unsichtbar in den Bügel eingelassenes Kabel verbindet die beiden Kapseln, das sich an beiden Enden dank seiner Spiralform optimal der jeweiligen Position anpasst. Die geschlossenen Kapseln samt ihren Kunstleder-Pads liegen fest und angenehm auf dem Ohr auf, aufgrund der üppigen Schaumstoffpolsterung. Sind die Pads verschlissen oder man bevorzugt die zusätzlich beigelegten Velours-Pads, einfach diese auf die Muschel clipsen. Ein nerviges und auch zeitaufwendiges Überziehen bleibt einem daher erspart. Das beigelegte und somit austauschbare, im gerafften Zustand 1,5 Meter lange Spiralkabel wird ausschließlich an der linken Muschel eingerastet. Als Connector dient ein abgewinkelter 3,5-Millimeter-Klinkenstecker, per Adapter auch mit 6,3 Millimeter kompatibel.

Klangeigenschaften

Der verbaute Titanium-Treiber mit 40 Millimeter Durchmesser sorgt in den beiden geschlossen, dynamischen Kapseln für ein klares und unverzerrtes Klangbild, selbst bei einem schon schmerzhaft anmutenden lauten Pegel. Mit seinem Frequenzgang von 20 bis 20.000 Hz bedient er ein breites, aber nicht außergewöhnliches Spektrum. Der subfrequente Bereich, unterhalb der 80Hz, und Frequenzen bis zu 250 Hz steuern dem Klang Druck, Volumen und Wärme bei, ohne sich aber zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Seine Mitten treten leicht hervor, die mit den Höhen dennoch ein recht homogenes Klangbild ergeben. Lediglich im Superhochtonbereich lässt seine Brillanz etwas nach, worunter im Vergleich zu anderen Kopfhörern dieser Preisklasse, die Transparenz etwas leidet. Da die ohraufliegenden Muscheln sehr straff, dennoch angenehm sitzen, schirmen sie sehr gut von der Umgebung und dessen Geräuschkulisse ab. Damit empfindet man das direkt dem Ohr zugespielte Signal als sehr kräftig. Zwar bleibt anhand der geschlossenen Bauweise die Räumlichkeit im Klangbild nur auf einem durchschnittlichen Niveau. Aber dafür trennen die beiden Kapseln das Stereo-Signal sehr deutlich.

Eignung

Mit dem TMA-1 DJ hört sich sowohl elektronische, als auch handgemachte Musik ausgeglichen an, selbst bei Abmischungen, die den Groove überdurchschnittlich betonen. Akustische Sounds, wie bei Klassik und Jazz, profitieren besonders von seinem warmen Klangbild, dessen Bassanteil er einen zusätzlichen Kick verpasst. Die Mitten gliedern sich bei den verschiedensten Musikstilen homogen zwischen die tiefen und hohen Frequenzen ein. Sein Hoch- und Superhochton sorgt für eine gute Transparenz im Klangbild, nicht verwaschen und überspitzt. Transienten bildet er auch deutlich ohne Verzerrungen ab, ein Privileg für akustische Musik. Auch das gesprochene Wort nimmt man sehr verständlich wahr.
Damit ist der TMA-1 DJ sehr gut für die DJ-Kanzel, den Heim-, als auch mobilen Gebrauch geeignet. Tablets und Smartphones bescheinigt er dank niedriger Impedanz einen hohen Output. Lediglich für das Studio fehlen ihm die notwendige Linearität und Brillanz im Superhochtonbereich.

Fazit: AIAIAI TMA-1 DJ
von Dirk Duske

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

AIAIAIs TMA-1 DJ besticht durch eine smarte, handliche und robuste Kopfhörerkonstruktion, die ungewöhnlich auf Drehgelenke verzichtet. Trotzdem sitzen die ohraufliegenden Muscheln perfekt auf den Ohren, um von der Umgebung gut abzuschirmen und ein druckvollen, ausgewogenen und angenehmen Klang wiederzugeben. Nur im Superhochton vermisst man ein paar Spitzen, die seiner ansonsten sehr guten Transparenz den letzten Schliff verleihen würden.

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
On-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
35,1 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
102,76 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
576,5 g
Gewicht mit Kabel
190 g
Gewicht ohne Kabel
135 g
Kabellänge
160 cm

Lieferumfang

  • Ersatzohrmuscheln
  • Transportbeutel
  • Adapter auf 6,35 mm
  • Adapter
  • Tasche
  • Zusätzliche Ohrpolster

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Gunnar Palm Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gunnar Palm
Gast
Gunnar Palm

hat irgendjemand die TMA-1 gekauft der nicht auf die tma-2 umsteigen möchte?
falls ja, kann ich den 30% discount code haben?