Highend für Sound-Fans. Der AKG K550 möchte in der mittleren Preisklasse mit extrem weitem Frequenzgang, guter Dämpfung und hohem Tragekomfort überzeugen.

Der K550 bietet mit seinen 50-mm-Membranen volle Bässe und einen voluminösen, leicht undifferenzierten Tiefbass. Seine (noch) warmen, aber recht präsenten Mitten können beim Mix von mittenkritischem Material hilfreich sein (Gitarrenmusik, Rock, Pop). Er bietet eine gute Anbindung von Höhen- und Superhochton-Bereich, wenngleich sein Klang hier nicht allzu offen wirkt. Allerdings hat er im Vergleich zu anderen Referenz-Kopfhörern eine etwas flache Tiefenstaffelung.
Aufgrund seiner weichen Transienten-Abbildung und seines guten, ausreichend weiten Stereobilds eignet er sich für Studio-Mixes und HiFi-Genuss gleichermaßen. Für Klassikgenuss etwas zu muffig, aber für Pop und Rock stark in den Mitten. Wer Nuancen des Gitarrensounds der Foo Fighters hören oder eine ordentliche Portion Schub „untenrum“ genießen möchte, liegt mit dem K550 in Mix und HiFi nicht falsch. Aufgrund seiner guten Isolation kann er durchaus als Recording-Kopfhörer eingesetzt werden, aufgrund seines Faltmechanismus wunderbar auch unterwegs.

Handling & Haptik

Mattes Schwarz dominiert den K550. Gebürstetes Metall und weiches Kunstleder sorgen für Mad Max-Flair. Auf dem metallenen Kopfbügel befinden sich neben dem AKG-Logo auch Maßeinheiten zum Einstellen des Kopfbügels.
Der an die 380 Gramm schwere Kopfhörer gehört in Sachen Anpressdruck zu den oberen 10%. Das heißt, sein gerastert verstellbarer Bügel packt ordentlich zu. Ein Highlight ist das Gelenksystem, durch das seine Hörmuscheln parallel zueinander gestellt werden können. So passt sich der Kopfhörer nicht nur optimal der Kopfform an, sondern lässt sich auch platzsparend verstauen.
Die Verarbeitung des K550 ist 1 a. Kaum vorstellbar, dass hier ein Bauteil nicht einem jahrelangen Einsatz standhalten sollte. Austauschbare Polster ergänzen das positive Bild. Überraschenderweise halten selbst die mattierten Oberflächen leichtem Kratzen stand.
Das fest angebrachte Kabel bringt es auf 2,75 m Länge. Nicht schlecht! Um einen Mini-Klinkenanschluss nutzen zu können, kann der standardmäßig angebrachte vergoldete Adapter abgeschraubt werden. Weiteres Zubehör wird leider nicht mitgeliefert.

 

Fazit: AKG K550
von Carsten Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Seine Stärken zeigt der AKG K550 in den Mitten. Ob Pop oder Rock – sobald Vocals und Gitarren ins Spiel kommen, zeigt der edle Schwarze Sound-Feinheiten auf, die manch anderer Kopfhörer nur erahnen lässt. Hoher Tragekomfort und edles Finish runden das positive Bild dieses Hörers ab, der sich vor allem für Mix-Aufgaben und HiFi-Genuss eignet.

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
12 - 28.000 Hz
Impedanz
32,75 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
101,22 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
579 g
Gewicht mit Kabel
378 g
Gewicht ohne Kabel
319 g
Kabellänge
275 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)