Antlion ModMic USB

USB-Erweiterung für mikrofonlose Kopfhörer

Wer kennt das nicht? Man gibt ordentlich Geld aus, um sich seinen Traumkopfhörer zu kaufen, und dann stellt man irgendwann doch fest, dass vielleicht ab und an ein Mikrofon nicht schlecht gewesen wäre. Vielleicht zum Zocken, vielleicht zum Videochatten, für YouTube oder auch für Präsentationen.

Nun kann man natürlich erneut Geld ausgeben und weil man sich an die Qualität des teuer erworbenen Kopfhörers gewöhnt hat, muss selbstverständlich auch das Headset diese Anforderungen erfüllen. Eine Alternative bietet Antlion Audio mit den verschiedenen ModMic-Versionen (ModMic5 – zum Test), in unserem aktuellen Fall mit dem ModMic USB. Die ModMics sind reine Mikrofone, die sich an vorhandene Kopfhörer anbringen lassen.

Das zwei Meter lange Kabel des ModMic USB endet, wie es der Name schon verrät, mit einem USB-Typ-A-Stecker. Zur Anbringung legt Antlion Audio zwei sogenannte „Base Clasps“ bei. Diese Halterungen bringt man an der bevorzugten Seite des Kopfhörers an, idealerweise dort, wo auch der Kopfhörer sein Kabel hat. Dabei ist auf den richtigen Winkel zu achten, der sich im Anschluss nur in groben Rastern verstellen lässt. Auf der nicht klebenden Seite sind die Clips magnetisch, so wie auch deren Gegenstück am Mikrofon. Die zweite Halterung dient als Ersatz oder, um einen weiteren Kopfhörer zu „pimpen“. Tipps zur richtigen Anbringung bietet die mitgelieferte Anleitung. Am Mikrofon selbst lässt sich an der magnetischen Halterung eine Schraube lösen, um das Mikrofon zu drehen oder die Länge zu verstellen. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten: ein Alkoholtuch zum Reinigen der Stelle, die beklebt werden soll, zehn Clips/Klemmen, die das Chaos der Kabel in Grenzen halten sollen sowie drei Ersatzklebestreifen, falls das ModMic doch einmal einen Umzug auf einen anderen Kopfhörer macht und die zwei Halterungen entfernt werden müssen. Ein passendes Etui sorgt für einen sicheren Transport und ein Popschutz für die popfreie Übertragung.

Ist alles angebracht und mit PC, Mac oder PS4 verbunden, hat man zwei Einstellungsmöglichkeiten am Mikrofon: In „omnidirectional“, also mit der Richtcharakteristik Kugel, fängt das Mikrofon alles von 50Hz bis 20kHz ein. Hierbei klingt das Mikrofon sehr gut, warm, klar, mit kaum wahrnehmbarem Rauschen. Nur ganz leicht sind in der eher ruhigen Umgebung die Lüfter des Rechners hörbar.

Sollte es doch unruhiger werden, lässt sich das Mikrofon auf „unidirectional“ (Niere) stellen. Der Frequenzbereich schrumpft auf 100Hz bis 10kHz. Den Klang beeinflusst dies natürlich etwas, wobei Sprache immer noch hervorragend abgebildet wird. Durch den Beschnitt der tiefen und hohen Frequenzen, geht einiges an Rauschen verloren, ohne zu sehr in den Klang der Sprache einzugreifen. Zu guter Letzt findet man am Kabel einen Mute-Knopf mit roter LED, womit sich das Mikrofon im Nu stummschalten lässt. Einstellungen zur Lautstärke lassen sich leider nicht direkt am Mikro betätigen, diese muss in den entsprechenden Systemeinstellungen geregelt werden.

Andreas Proß
vor 4 Monaten von Andreas Proß
  • Bewertung: 3.75
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Das ModMic USB ist eine günstige Möglichkeit, bereits vorhandene Kopfhörer in ein vollwertiges Headset zu verwandeln. Dank des mitgelieferten Zubehörs, kann man sein „Frankenstein-Headset“ optimal zusammenbauen. Die Tonqualität ist sehr gut und muss sich nicht vor guten Headsets verstecken. Im Gegenteil, ein guter Kopfhörer wird mit dem ModMic USB zu einem guten Headset.

Wer statt USB lieber auf Klinke setzen möchte, findet bei Antlion Audio eine entsprechende Version: das ModMic Uni. Wer ganz auf Kabel verzichten mag, schaut sich das ModMic Wireless an. Es muss also nicht immer direkt ein komplett neues Headset sein!

Technische Daten

  • BauformMikrofon
  • Kabellänge200 cm

Lieferumfang

  • 1x Top Clasp
  • 2x Base Clasps
  • Ersatzklebestreifen
  • Alkoholtuch
  • 10x Kabelklemmen
  • Schaumstoff-Popschutz
  • Case

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei