Marshall Mode II

Leichte, äußerst kompakte True Wireless In-Ears mit regelbarem Transparenzmodus

Der britische Traditionshersteller hat mit den Marshall Mode II True Wireless In-Ears im Sortiment, die kraftvoll abgestimmt sind und aptX sowie Bluetooth 5.1 unterstützen. Per App-Anbindung kann zudem eine individuelle Klangeinstellung erfolgen, während die Verstärkung von Außengeräuschen an die Umgebung anpassbar ist.

ANZEIGE
ANZEIGE

Trotz des Miniaturformats von Hörern und Lade-Case wurde nicht auf das firmentypische Design im Look der berühmten Gitarrenverstärker verzichtet, was die Marshall Mode II zu einem optischen Blickfang macht. Dabei kann das Case mühelos von einer Hand umschlossen werden und bringt gerade einmal 35 Gramm auf die Waage, während die In-Ears mit fünf Gramm pro Seite einen komfortablen Sitz begünstigen. Dieser ist auch recht stabil, da sich die runden, flach gehaltenen Gehäuse vollständig in die Ohrmuscheln einbetten und nicht hervorstehen, so dass die Hörer bedenkenlos unter einer Mütze Platz finden. Als weitere Besonderheit sind sowohl das Lade-Case als auch die In-Ears wasserbeständig verarbeitet, was das System bei Outdoor-Aktivität vor witterungsbedingter Nässe schützt. Während das Case über eine IPX4-Zertifizierung verfügt, erfüllen die Hörer die Voraussetzungen der IPX5-Schutzklasse.

Akkulaufzeit

Im Standard-Betrieb erreichen die Marshall Mode II bei gehobener Lautstärke eine Laufzeit von vier Stunden und 40 Minuten pro Ladung. Diese verkürzt sich auf vier Stunden, wenn der Umgebungsmodus genutzt wird. Dabei können die In-Ears im Case drei Mal vollständig und ein weiteres Mal zu 70 Prozent aufgeladen werden, so dass die Gesamtlaufzeit im Grundmodus 21 Stunden und 40 Minuten beträgt, während im Transparenzmodus 18 Stunden und 45 Minuten zur Verfügung stehen. Obwohl die Hörer eine eher geringe Akkulaufzeit bieten, was unter anderem auf das geringe Gewicht und die kleinen Gehäuse zurückzuführen sein dürfte, benötigt ein Ladezyklus fast zwei Stunden. Für längere Reisen erscheint das System daher nicht unbedingt geeignet. Die Akkureserve des Cases ist über den vorhandenen USB-C-Anschluss hingegen nach 60 Minuten wieder hergestellt, wozu sich ein USB-C auf USB-A-Ladekabel mit einer Länge von 100 Zentimetern im Lieferumfang befindet. Alternativ unterstützt das Case auch ein drahtloses Laden via Qi.

Bedienung

ANZEIGE

Bei der Inbetriebnahme kann das Koppeln der Marshall Mode II, die innerhalb einer städtischen Bebauung eine Reichweite von bis zu zehn Metern boten, direkt mit dem Öffnen des Cases erfolgen. Hierdurch wird das System eingeschaltet und in den Pairing-Modus versetzt. Beim Verbinden neuer Geräte wie beispielsweise dem Tablet oder Laptop anstelle des bisher genutzten Smartphones, muss jedoch der Case-Taster kurz gedrückt gehalten werden, um die Hörer koppeln zu können. Dabei merken sich die In-Ears bis zu vier Geräte, mit denen sie sich im Anschluss automatisch verbinden. Ein manuelles Ein- und Ausschalten der Hörer über die berührungsempfindlichen Oberflächen ist jedoch nicht möglich, wodurch das Case stets benötigt wird.

Ist eine Funkverbindung hergestellt, steuert ein Antippen der rechten Seite die Wiedergabe, während linksseitig der Umgebungsmodus (de-)aktiviert wird. Darüber hinaus können Anrufe beidseitig angenommen und beendet werden. Sprachassistenten lassen sich zudem durch ein zweifaches Antippen des linken Hörers aufrufen, was rechtsseitig ein Vorspringen zum nächsten Titel bewirkt. Ein Zurückspringen ist hingegen durch ein dreifaches Tippen möglich. Per App anpassbar ist die Touch-Steuerung dabei nicht, wodurch das Fehlen einer Lautstärkeregelung in Kauf genommen werden muss. Jedoch lassen sich die Bedienfelder über die App ausschalten, was Fehlsteuerungen beim Einsetzen und Ablegen der In-Ears verhindert, da das ultrakompakte Gehäuseformat kaum Haltefläche bietet. Nicht abschaltbar ist hingegen die Trageerkennung der Hörer, welche im Gegensatz zur Remote ziemlich unzuverlässig reagiert.

Marshall Bluetooth App

Die App-Anbindung (Android und iOS) der Marshall Mode II ist mit einem EQ zur Klangregelung ausgestattet, wobei mit „Rock“, „Sprache“, „Pop“, „Hip-Hop“, „Electronic“ und „Jazz“ neben dem Grundklang sechs vorkonfigurierte Presets zur Auswahl stehen. Ein weiterer Speicherplatz ist zudem für eigene Einstellungen vorgesehen. Darüber hinaus kann der Transparenzmodus anhand von zehn Stufen justiert und (de-)aktiviert werden. Auch Firmware-Updates lassen sich per App vornehmen, die ebenfalls über eine separate Akkustandsanzeige für beide Hörer verfügt. Diese ist jedoch wenig aussagekräftig und erscheint verbesserungswürdig, da ab einem Wert von 50 Prozent lediglich 30 Minuten Hörzeit verbleiben.

Sprachverständlichkeit beim Telefonieren

Hintergrundgeräusche werden von den Marshall Mode II bei Telefonaten zwar nicht abgeschwächt, ansonsten wirkt die Darstellung der eigenen Stimme jedoch ansprechend natürlich und es besteht eine gute Verständlichkeit. In einem stillen Umfeld ist allerdings ein leises, metallischen Surren aufgefallen, das auf beiden Gesprächsseiten wahrgenommen werden konnte.

Audiocodecs

Bei der Codec-Auswahl setzen die Marshall Mode II neben dem Bluetooth-Standard SBC auf das hochwertigere aptX, während auf eine Unterstützung des AAC-Formates verzichtet wurde. Das kann sich vor allem bei iOS-Geräten durch eine recht hohe Latenz bemerkbar machen, indem beim mobilen Gaming oder Filmen ein merklicher Versatz zwischen Bild und Ton besteht.

Transparenzmodus

Im Umgebungsmodus erfolgt eine saubere Verstärkung an Außengeräuschen über die Mikrofone, deren Intensität in zehn Prozentstufen einstellbar ist. Dabei hätte die Verstärkung insgesamt gerne wirkungsvoller ausfallen dürfen, da das Umfeld erst ab einer mittleren Einstellung besser wahrzunehmen ist. Bei pausierender Wiedergabe kann jedoch ab einer Intensität von 70 Prozent eine Unterhaltung geführt werden, ohne die Hörer herausnehmen zu müssen, während Durchsagen auf einem Bahnsteig bei Einstellungen zwischen 80 und 100 Prozent auch über ein paar Meter Entfernung noch verständlich sind. Ab einem Wert von 80 Prozent ist allerdings ein Grundrauschen wahrnehmbar, das sich mit den beiden folgenden Stufen verstärkt.

Sound

Die Abstimmung der Marshall Mode II wirkt ansprechend musikalisch und vom Grundcharakter eher ehrlich als beschönigend, wobei eine dezente warme Abrundung vorhanden ist. Dabei erscheint die Basswiedergabe keineswegs schlank, sondern stramm, kräftig und durchaus gehaltvoll. Auch der Tiefbass besitzt Substanz, zielt aber nicht auf eine mächtige, sondern kontrollierte, kompakte Wiedergabe ab.

Es folgt ein spielfreudiger Mittenbereich mit guter Ortbarkeit und hoher Sprachverständlichkeit, dessen Darstellung offen und geräumig wirkt. Hierbei werden Stimmen präsent und realistisch abgebildet, was sich auch bei Hörbüchern, Podcasts oder Filmen positiv bemerkbar macht und ein ermüdungsarmes Zuhören fördert.

Als prägnant und schnell lässt sich darüber hinaus die Höhendarstellung charakterisieren, welche Akzente setzt, aber nicht anstrengend oder vorlaut wirkt. Auch die oberen Gefilde fügen sich stimmig ein und tragen zu einem lebendigen, kraftvollen Grundklang mit tadellosen Allrounder-Qualitäten bei.

ANZEIGE
ANZEIGE
Maike Paeßens
vor 1 Woche von Maike Paeßens
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Was die Marshall Mode II nicht bieten, sind ausdauerstarke Hörerakkus und eine Lautstärkeregelung. Ebenso vermisst werden kann der AAC-Codec. Aus klanglicher Sicht leisten sich die bequem sitzenden True Wireless In-Ears jedoch keine Schwächen, was die kleinen, schweiß- und wasserbeständigen Hörer im Alltagsgebrauch vielseitig einsetzbar macht. Zumal der Transparenzmodus in den oberen Stufen trotz des vorhandenen Grundrauschens einen praktischen Mehrwert darstellt. Auch die Sprachverständlichkeit beim Telefonieren ist abgesehen von einer lauteren Umgebung gut.

  • leichtes, ultrakompaktes Format
  • Hörer gemäß IPX5, Case gemäß IPX4 wasserbeständig
  • App-Anbindung mit Transparenz- und Klangeinstellungen
  • Case unterstützt drahtloses Laden via Qi
  • keine Unterstützung des AAC-Codecs
  • Remote ohne Lautstärkeregelung
  • Hörer mit geringer Akkulaufzeit
  • recht unzuverlässige Trageerkennung

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz16 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)179 mV @ 1 kHz: 100,5 dB
  • Gewicht ohne Kabelje 5 g, Case 35 g
  • Kabellänge100 cm

Lieferumfang

  • Eartips in vier Größen (S/M/L/XL)
  • USB-C auf USB-A-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, aptX
  • BT-Version: 5.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ANZEIGE