ANZEIGE
ANZEIGE

OnePlus Nord Buds

Preiswerte, gut klingende True Wireless In-Ears

Der Smartphone-Hersteller OnePlus hat mit den Nord Buds kabellose In-Ears für den Alltagsgebrauch im Angebot, die bequem sitzen und neben dem Bluetooth-Standard 5.2 einen hochwertigen Audiocodec mit dem AAC-Format unterstützen. Vier Mikrofone und eine KI-Geräuschunterdrückung sollen zudem für eine klare Sprachverständlichkeit beim Telefonieren sorgen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Mit einem Gewicht von fünf Gramm pro Seite sind die OnePlus Nord Buds angenehm leicht, was auch über längere Zeiträume hinweg einen komfortablen Sitz begünstigt. Die breiten Stiele der In-Ears haben zwar optisch eine recht markante Wirkung, trüben die bequemen Sitzeigenschaften der Hörer aber nicht. Lediglich für Mützen erscheint das Modell nicht unbedingt geeignet, da diese durch die große Auflagefläche der massiven Stäbe Druck auf den Gehörgang ausüben. Ansonsten sind die In-Ears gemäß IP55 staub-, wasser- und schweißbeständig verarbeitet, wodurch das System für Outdoor-Aktivitäten und sportliche Einsätze gerüstet ist.

Akkulaufzeit

Energieseitig bieten die OnePlus Nord Buds bei gehobener Lautstärke eine Hörzeit von guten sechs Stunden pro Ladung. Im Case können die Hörer darüber hinaus drei Mal vollständig und ein weiteres Mal mit einer Restkapazität von 50 Minuten aufgeladen werden bis eine externe Stromquelle benötigt wird. Hierdurch ergibt sich eine Gesamtlaufzeit oberhalb von 25 Stunden. Dabei sind die In-Ears nach etwa 40 Minuten wieder vollständig aufgeladen, während eine zehnminütige Schnellladung Kapazität für gute zweieinhalb Stunden zur Verfügung stellt. Die Akkureserve des Cases ist über den USB-C-Anschluss hingegen nach 75 Minuten wieder hergestellt, wozu ein USB-C auf USB-A-Ladekabel mitgeliefert wird.

Bedienung

ANZEIGE

Funktional muss zwischen OnePlus-, Android- und iOS-Geräten unterschieden werden. Ein schnelles Koppeln via OnePlus Fast Pair, die Unterstützung von Dolby Atmos und eine Latenzreduzierung auf 94 Millisekunden im sogenannten „Pro Gamer“-Modus bleiben beispielsweise den hauseigenen Smartphones vorbehalten. Bei Android-Geräten steht zwar kein Google Fast Pair zur Verfügung, ansonsten erfolgt der Verbindungsaufbau jedoch reibungslos und unkompliziert mit dem Öffnen des Cases. Etwas umständlicher gestaltet sich dagegen das erste Koppeln von iOS-Geräten, da der Pairing-Modus von Hand aktiviert werden muss, indem der Case-Taster gedrücktgehalten wird, während die In-Ears bei offenem Case in der Ladevorrichtung liegen. Grundsätzlich nicht vorgesehen ist ein manuelles Ein- und Ausschalten der In-Ears über die berührungsempfindlichen Oberflächen, so dass stets das Lade-Case benötigt wird. Unterstützt wird hingegen eine einseitige Nutzung im Single-Betrieb.

Ist eine Funkverbindung hergestellt, lässt sich mit den OnePlus Nord Buds auf freier Fläche eine Reichweite von bis zu 18 Metern erzielen, während innerhalb von Gebäuden Distanzen von etwa zehn Metern überbrückt werden können. Dabei steuert einfaches Antippen die Wiedergabe, während zweifaches Tippen zum Annehmen sowie Beenden von Telefonaten dient und ein Vorspringen zum nächsten Titel ermöglicht. Durch dreimaliges Tippen lässt sich hingegen Zurückspringen, was insgesamt zuverlässig funktioniert. Verzichtet werden muss allerdings auf eine Lautstärkeregelung über die Hörer.

App-Anbindung

Während die Smartphones des Herstellers einen direkten Zugriff auf die Einstellungen der OnePlus Nord Buds bieten, kann bei Android-Geräten auf die HeyMelody-App zurückgegriffen werden. Diese stellt eine EQ-Sektion mit vorkonfigurierten Sound-Modi wie „Kräftig“, „Serenade“ und „Bass“ zur Verfügung. Darüber hinaus können zudem eigene Einstellungen vorgenommen werden, um den Klang individuell anzupassen. Klasse! Auch die Touch-Steuerung ist zumindest in rudimentärer Form den persönlichen Bedürfnissen entsprechend belegbar. Des Weiteren lassen sich Firmware-Updates vornehmen. Schade ist allerdings, dass die HeyMelody-App für iOS-Geräte die Hörer nicht unterstützt, so dass bei der Nutzung von iPhones und iPads keine Möglichkeit der Klangregelung besteht. Die hochpreisigeren Modelle OnePlus Buds Z2 (zum Test) und OnePlus Buds Pro (zum Test) sind hingegen kompatibel mit der App.

Sprachqualität beim Telefonieren

In einer ruhigen Umgebung lässt sich mit den In-Ears einwandfrei telefonieren, da beide Gesprächsseiten klar und deutlich zu verstehen sind. Dank der eingesetzten Geräuschunterdrückungstechnologie werden auch Windgeräusche sehr gut gefiltert und schränken die Verständlichkeit der eigenen Stimme im Freien kaum ein. Hintergrundgeräusche wie Straßenlärm oder Stimmen werden allerdings nur leicht abgeschwächt und können die Gesprächsqualität beeinflussen.

Sound

Eine Besonderheit der OnePlus Nord Buds stellen ihre großen 12,4-mm-Treiber mit Titanbeschichtung dar, was in dieser Preisklasse äußerst selten anzutreffen ist. Dementsprechend kraftvoll kann auch die Basswiedergabe erfolgen, wobei hohe Lautstärkepegel möglich sind, wenn dies gewünscht ist. Die Hörer geben jedoch nicht nur als kleine „Bassmonster“ eine gute Figur ab, sondern können darüber hinaus sauber und ausgewogen klingen, wodurch sie vielseitig einsetzbar sind. Außergewöhnlich ist allerdings, wie tief das Bassfundament hinabreicht, was bei Hip-Hop und Co. für eine Extraportion Hörspaß sorgen kann. Zumal der durchaus gehaltvolle Tiefbass nicht dröhnt oder wummert, sondern ansprechend definiert klingt. Insgesamt wirkt der Bassbereich zwar eher füllig als straff, aber nicht zu mächtig.

Prägnant sind dabei nicht nur die tiefen, sondern auch die hohen Lagen, welche als Gegenpart dienen. Dabei fallen die oberen Gefilde nicht ab und schießen trotz der vorhandenen Energie nicht über das Ziel hinaus. Insofern ist eine präsente Höhenwiedergabe vorhanden, die jedoch gutmütig wirkt und nicht zu Härte oder Schärfe neigt. Etwas zurückhaltender erscheint hingegen der Mittenbereich, dem es aber gelingt, Stimmen gut verständlich herauszuarbeiten. Diese können von einer warmen Abrundung profitieren, ohne dass dabei die Natürlichkeit eingebüßt wird.

ANZEIGE
ANZEIGE
vor 2 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer ein OnePlus-Smartphone besitzt und nicht auf True Wireless In-Ears mit aktiver Geräuschunterdrückung angewiesen ist, erhält mit den OnePlus Nord Buds ein stimmiges Gesamtpaket mit Dolby Atmos-Unterstützung zu einem attraktiven Preis von 49 Euro. Auch in der Kombination mit Android-Geräten punkten die wetterfesten Hörer mit einer flexiblen Klanganpassung per HeyMelody-App. Im Verbund mit iOS-Geräten müssen hingegen größere Abstriche bei der Funktionalität gemacht werden. Was bleibt, ist ein bequemer Sitz und der kraftvolle, harmonische Grundklang. Zumal die Nord Buds bis auf lautere Umgebungen eine gute Sprachverständlichkeit beim Telefonieren bieten und Windgeräusche effektiv filtern.

  • bequemer Sitz
  • Hörer gemäß IP55 staub, wasser- und schweißbeständig
  • Schnellladefunktion
  • Sprachverständlichkeit beim Telefonieren (bis auf lautere Umgebungen)
  • Dolby Atmos-Unterstützung (nur bei OnePlus-Smartphones)
  • flexible Klanganpassung (bis auf iOS-Geräte)
  • unterstützten das AAC-Format
  • kein manuelles Ein- und Ausschalten der In-Ears möglich
  • Touch-Steuerung ohne Lautstärkeregelung

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Schalldruckpegel (SPL)@1 kHz: 102 dB +/- 3 dB
  • Gewicht ohne Kabelje 5 g, Case 43 g

Lieferumfang

  • Eartips in 3 Größen (S, M, L)
  • USB-C auf USB-A-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, AAC
  • BT-Version: 5.2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE