Shure SE535-CL

Professionelles In-Ear-Arbeitstier für Bühne und Freizeit

Die Shure SE535 sind In-Ear-Kopfhörer, die professionellen Ansprüchen auf der Bühne ebenso gerecht werden möchten wie privatem Musikgenuss. Geht dieses Konzept auf?

Design & Lieferumfang

Technik-Fans dürften vom Design der SE535-CL begeistert sein, weil das transparente Material dieser In-Ears den Blick auf das Innere von Ohrhörern und Kabel freilegt. Alternativ sind die SE535 auch bronzefarben mit schwarzem Kabel erhältlich. Zum Lieferumfang zählen ein verstärktes Transport-Etui, ein 6,3 mm Klinken-Adapter und sechs Paar verschieden große Ohrpassstücke aus drei unterschiedlichen Materialien samt Reinigungsstäbchen nicht. Ein externer Lautstärkeregler in Form eines Mini-Klinken-Adapters gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Der beiliegende Flugzeugadapter macht klar, dass Shure diese In-Ears am liebsten auch im Alltagseinsatz sehen würde.

Verarbeitung & Handling

Die SE535 sind wunderbar robust gebaut, so dass ein regelmäßiger Bühneneinsatz problemlos möglich ist. An allen neuralgischen Kabelstellen sind großzügige Knickschutze vorhanden. Das Kabel ist nicht nur Kevlar-verstärkt und auswechselbar. Es wird per korrosionsgeschützten, vergoldeten MMCX-Steckern an den Ohrhörern befestigt. Dadurch ist es an dieser Stelle frei und vollständig drehbar. Das verschafft Flexibilität und vermeidet Kabelsalat.

Die Enden der Zuleitungen sind mit einem biegbaren Draht versehen. Dadurch werden die Kabelenden zu Haltebügeln umfunktioniert, die an die jeweilige Ohrform angepasst werden können. Das verspricht beste Passform und bedeutet in der Praxis entsprechend hohen Tragekomfort. Der beiliegende externe Lautstärkeregler wird zwischen Signalquelle und Kopfhörerstecker eingesetzt und ermöglicht beim Einsatz an Taschensendern & Co. eine supereinfache Lautstärke-Justierung per „Volume“-Rädchen.

Klangcharakter & Einsatzgebiete

Im Inneren versorgen drei hochauflösende Micro-Treiber je einen Hoch- und gleich zwei Tieftöner pro Ohrhörer. Das soll für differenzierten Bass-Sound sorgen. Deshalb bin ich überrascht, dass ich kaum Bass und nahezu keinen Tiefbass höre. Was nicht heißt, dass der SE535 diesen Frequenzbereich nicht wiedergeben könnte. Er ist einfach nur nicht angehoben in diesem Bereich, wie man es von den meisten Kopfhörern her kennt. Da kann es schon mal passieren, dass man die Bassanteile vollständig vermisst, wenn man diese an der Signalquelle nicht maximal heraufgeregelt. Statt eines gehörangepassten Bass-Sounds geben die SE535 vorwiegend Höhen und präsente Mitten aus. Positiv ist, dass diese zu keiner Zeit „scharf“ klingen. Weil sich mittenlastige Signale unter Live-Bedingungen in der Regel gut durchsetzen, sind diese In-Ears deshalb gut für den Einsatz auf der Bühne geeignet. Die Höhenwiedergabe ist brillant und klar, ohne dabei zu zischeln. Zusätzlich lassen die In-Ears das Audiosignal im Superhochton-Bereich wunderbar „atmen“. Dadurch entsteht ein nur wenig komprimiert wirkender Gesamteindruck.

Räumliche Abbildung und Impulswiedergabe sind hervorragend, solange es sich nicht um basslastiges Audiomaterial handelt. Einzig in Spoken Word-Performances, Reportagen, Moderationen stören die dezenten Bassanteile kaum. Die Isolation von Umgebungsgeräuschen ist Shure bei den SE535 gelungen.

Carsten Kaiser
vor 4 Jahren von Carsten Kaiser
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Die Shure SE535 In-Ears zeigen mit ihren Features und ihrer Verarbeitung klare Kante in Sachen Bühnentauglichkeit. Die Dämpfung der Außengeräusche ist gut und ihr Tragekomfort SE535 über mehrere Stunden phänomenal. Die Frequenzabbildung im Bassbereich wirkt äußerst linear, dezent und „unaufgeregt“, Mitten werden präsent wiedergegeben. Die Shure SE535 sind daher eine zuverlässige Lösung solange es um Sprachproduktionen geht oder ein durchsetzungsstarker Monitorsound auf der Bühne gefragt ist. Diese In-Ears sind in erster Linie dort zuhause, wo die mittenlastige Signale in Live-Umgebungen abgehört werden sollen und eignet sich in erster Linie für Moderatoren, Sprecher und Sänger.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)18 - 19.000 Hz
  • Impedanz24,15 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)125,46 dB
  • Gewicht mit Kabel31 g
  • Kabellänge150 cm

Lieferumfang

  • Transport-Etui
  • Adapter auf 6,35 mm
  • externer Lautstärkeregler
  • Flugzeugadapter
  • 6 Paar Ohrpassstücke
  • Reinigungsstäbchen

Besonderheiten

  • auch in Bronze-Metallic und Rot erhältlich
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tim
Tim
1 Jahr zuvor

„Deshalb bin ich überrascht, dass ich kaum Bass und nahezu keinen Tiefbass höre.“

Dein Ernst? Das was du suchst nennt sich „Seal“.