TaoTronics SoundLiberty 79

Günstige True Wireless In-Ears mit gutem Remote-Konzept

Im Preisbereich um die 50 Euro tummeln sich mittlerweile eine ganze Menge Anbieter von True Wireless In-Ears. Mit den TaoTronics SoundLiberty 79 (TT-BH079) gibt es einen weiteren Teilnehmer in diesem höchst attraktiven Preissegment.

Auf den ersten Blick haben die SoundLiberty eine Menge zu bieten: Bluetooth 5.0, Wasserdichtigkeit nach IPX7, eine Laufzeit von angegebenen acht Stunden, die durch das Lade-Case mit USB-C-Anschluss auf 40 Stunden erweitert werden kann, und das alles in einem ansprechenden Design. Summa summarum ist das ein solider erster Eindruck.

Auslieferungszustand

Geliefert werden die True Wireless In-Ears mit dreierlei Ohrpassstücken in S, M und L sowie zwei Paar Jackets, die um die Ohrstöpsel gespannt werden können. Wovon sich an einem Paar ein Haken befindet, der jedoch sehr kurz geraten ist und für so manches Ohr aus anatomischen Gründen keine Haltefunktion erfüllen dürfte. Dann gibt es eine kleine, ovale Ladebox, die ihren Ladezustand mit vier LEDs anzeigt und via mitgeliefertem USB-A auf USB-C-Kabel aufgeladen werden kann. Dazu noch eine Kurzanleitung und eine etwas umfangreichere Dokumentation.

Öffnet man das Lade-Case das erste Mal, wird das Pairing der In-Ears mit dem bereitliegenden Device vollzogen und mit einer Stimme quittiert. Von nun an koppeln sich die SoundLiberty bei jedem Öffnen der Box mit dem definierten Zuspieler. Zusätzlich kann man nach erfolgter Verbindung beim Aufklappen der Box nur einen Hörer herausnehmen und im Single-Modus nutzen.

Das Bluetooth-5.0-Protokoll sorgt für eine störungsfreie und kräftige Verbindung auch durch einige Wände innerhalb eines Gebäudes. Neben SBC bekommen die SoundLiberty für den besseren Klang zusätzlich noch AAC mit auf den Weg. Die angegebenen acht Stunden Laufzeit wirken allerdings etwas übertrieben. Sechs Stunden liefen sie bei mittlerer Lautstärke, bevor sie stromlos zurück in die Ladebox mussten, wobei sich das Einlegen genau dann etwas fummelig gestaltet, wenn das Jacket mit dem Haken genutzt wird. Dann muss man die In-Ears etwas nachdrücken, bevor sie in ihre Mulde gesaugt und magnetisch fixiert werden, sodass der Strom fließen kann.

Steuerung

Zur Steuerung bedient man die In-Ears über Sensorfelder auf ihren Rückseiten, die bauartbedingt keine haptische Rückmeldung geben und manchmal auch etwas unwillig reagieren. Ein einfaches Tippen rechts erhöht die Lautstärke und verringert sie links, dreimal antippen rechts springt einen Titel vor, links einen Titel zurück und ein langer Druck ruft den Sprachassistenten herbei. Allerdings arbeitete die Start/Stop-Funktion, was einen Doppeltipp links oder rechts erfordert, bei unserem Testgerät nicht immer zuverlässig. Aber grundsätzlich ist eine vollständige Steuerung per Remote ein dicker Pluspunkt, damit der Zuspieler in der Tasche verbleiben kann.

Beim Telefonieren kommt die hauseigene sogenannte „Smart AI Noise Reduction Technology“ zum Einsatz, die als eine Art selektive Rauschunterdrückung Störgeräusche und Hintergrundgeräusche während eines Telefonats wirkungsvoll eliminieren soll. Und tatsächlich, ein Testanruf erbrachte dabei ein ordentliches Ergebnis, sprich eine gute Sprachverständlichkeit für den Angerufenen.

Klang

Klanglich schlagen sich die SoundLiberty 79 erstaunlich gut. Der Bass liefert ein ordentliches Fundament und füllt den Raum satt und breit, gerade wenn man aktuelle Chart-Ware konsumiert, in der es viel stampft und treibt. Dabei kann es allerdings schonmal etwas rumpeln. Die Mitten kommen nicht so breitgefächert daher, bilden aber grundsolide ab. Dabei werden sie durch die quirligen Höhen etwas zurückgedrängelt, was hin und wieder ein wenig künstlich klingt. Dennoch überzeugen die SoundLiberty 79 in ihrer Grundabstimmung zum Allerweltshören bei nicht übermäßigem Anspruch an Auflösung und Detailtreue.

Sven Opitz
vor 2 Monaten von Sven Opitz
  • Bewertung: 3.75
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

TaoTronics liefert mit den SoundLiberty 79 interessante True Wireless In-Ears, die bei Verarbeitung, Technik und Lieferumfang nicht sparen, beim Klang durchaus genügen und ansonsten nur wenig falsch machen, was in dieser Preisklasse ein recht überzeugendes Angebot darstellt.

  • gute Verarbeitung
  • vollständige Remote
  • kurzer Ohrhaken
  • ungenaue Sensorfelder

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch

Lieferumfang

  • Ohrpassstücke in S, M und L
  • 2 Paar Jackets
  • USB-A auf USB-C-Kabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, AAC
  • BT-Version: 5.0

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei