Technics EAH-AZ70W

True Wireless In-Ears mit Dual Hybrid Noise Cancelling und Touch-Steuerung

Technics‘ True-Wireless-Debut EAH-AZ70W zeichnet sich durch eine hybride Geräuschunterdrückung aus, unterstützt den Bluetooth-Standard 5.0 sowie mit dem AAC-Format einen hochwertigen Audiocodec. Zusätzlich sind die True-Wireless-Kopfhörer nach IPX4 spritzwassergeschützt.

Die in Schwarz oder Weiß erhältlichen Wireless-Hörer bringen pro Seite knapp sieben Gramm auf die Waage, dank fünf (!) Paar Silikon-Ohrpassstücke in den Größen XS, S, M, L sowie XL sollte es zudem keine Probleme beim „perfekten“ Sitz in den Ohren geben. Beim Tragen nimmt man die AZ70W kaum wahr, ihr Sitz ist mit den richtigen EarTips so stabil, dass sportliche Aktivitäten wie Laufen problemlos möglich sein sollten. Zur Robustheit trägt auch der Schutz vor witterungsbedingter Nässe gemäß IPX4 (nur die Ohrhörer, nicht das Lade-Case) bei, Mützenträger könnten aber Druckbeschwerden bekommen, da die AZ70W aufgrund ihrer Bauform ein Stück weit aus den Ohren herausstehen.

Mit sechseinhalb Stunden im ANC-Modus fällt die Laufzeit sehr gut aus, wobei die In-Ears im Transport-Case drei Mal vollständig aufgeladen werden können, so dass die Gesamtlaufzeit bei 19,5 Stunden inklusive aktiviertem Noise Cancelling liegt. In der Praxis weichen diese Werte naturgemäß leicht ab. An eine Schnellladefunktion hat Technics auch gedacht, und nach zehn Minuten laden darf man sich auf 70 Minuten Hörspaß inklusive Noise Cancelling freuen.

Bedienung

Mit der Entnahme des oder der Hörer aus dem Case wird sofort der Pairing-Vorgang gestartet. Wenn man die bereits gekoppelten In-Ears mit einem weiteren Device verbinden möchte (Multipoint wird nicht unterstützt), muss zunächst die Verbindung zum ersten Zuspieler getrennt und anschließend innerhalb von drei Sekunden nach der Entnahme aus dem Case eine der beiden Touch-Oberflächen sieben Sekunden gedrückt werden. Dabei merken sich die In-Ears die letzten zehn Geräte, mit denen sie bereits gekoppelt waren. Kommt ein elftes Device dazu, wird die älteste Verbindung gelöscht.

Mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten konnten wir äußerst stabile Reichweiten erzielen: Im Freifeld waren erst nach ungefähr 36 Metern erste Aussetzer zu hören, innerhalb der Wohnung hörten wir selbst über ein Stockwerk hinweg keine Drop-outs.

Einmal Tippen der linken Seite dient zur Steuerung der Play/Stop-Funktion, tippt man links zwei oder drei Mal, lässt sich die Lautstärke entsprechend absenken sowie anheben. Ein zweisekündiges Halten des linken Touch-Sensors startet die bekannten Sprachassistenten (inkl. „Alexa built in“), während der rechte Hörer durch zwei- oder dreimaliges Drücken Titelsprünge vor sowie zurück erlaubt. Drückt man rechts für zwei Sekunden, wird zwischen Noise Cancelling, Transparenzmodus und dem normalen Modus umgeschaltet. Aber auch das Annehmen von Telefonaten beidseitig durch einfaches Antippen ist möglich, während ein Beenden des Gesprächs ein zweisekündiges Gedrückthalten voraussetzt.

Die Steuerung der Touch-Oberflächen funktionierte in unserem Test zuverlässig, Befehle wurden mit einer Verzögerung von knapp einer Sekunde ausgeführt. In Sachen Steuerungsvielfalt gibt es hier ebenfalls nichts zu meckern, alle wichtigen Funktionen werden von den AZ70W abgedeckt. Dennoch würde ich mir auch bei diesem Modell eine Touch-Sperre wünschen, somit könnte ein versehentliches Auslösen von Funktionen beim Zurechtrücken vermieden werden.

App-Anbindung

Feineinstellungen der Kopfhörer können mit der kostenlosen App „Technics Audio Connect“ für Android und iOS erledigt werden: Nur hier lässt sich das Noise Cancelling sowie der Transparenzmodus stufenlos verändern, und unter „Klangmodus“ stehen ein Fünf-Band-EQ sowie die Klang-Presets „Bassoptimierung“ und „Klare Sprachverständlichkeit“ zur Verfügung. Veränderungen des EQs werden gespeichert, mehrere Presets lassen sich nicht anlegen. Zu den wichtigsten Einstellungen in der App zählen zudem, ob man die Klangqualität (der AAC-Codec wird genutzt) oder aber die Konnektivität (Codec wird auf SBC festgelegt) priorisieren möchte und nach wie vielen Minuten eine automatische Abschaltung erfolgen soll. Eine Kopfhörer-Finden-Funktion sowie die Möglichkeit Firmware Updates zu fahren, gibt es hier zudem auch noch.

Noise Cancelling und Transparenzmodus

Mit einer Kombination aus Feedforward- und Feedback Noise Cancelling (auch „Dual Hybrid Noise Cancelling“ genannt) sowie digitaler und analoger Signalverarbeitung möchte uns Technics mit einem branchenführenden Noise Cancelling überzeugen. Das kommt uns bekannt vor, und in der Tat werkelt hier die gleiche Technik, wie wir sie auch bei der günstigeren „Cousine“ der AZ70W, den Panasonic RZ-500W (zum Test), finden. Die Geräuschunterdrückung der Panasonics konnte uns im Test vollends überzeugen und die Technics stehen da in fast nichts nach: Das ANC aktiviert regelrecht eine Ruhezone, durch die verbauten Mikrofone innen und außen ergibt dies einen weitaus effizienteren Auslöschungseffekt, als durch eine rein äußere Platzierung von Mikrofonen. Im direkten Vergleich mit den Panasonic RZ-500W arbeiten die Technics eine Spur subtiler, das ANC packt interessanterweise nicht ganz so effizient zu, und auch das Grundrauschen ist bei den AZ70W etwas höher – und das, obwohl beide mit derselben Firmware (01.80) arbeiten.

Die via App einstellbare Intensität des Noise Cancelling fällt genauso wie bei den Panasonics sehr subtil aus. Auf niedrigster Stufe dringen etwas mehr Geräusche ans Ohr, teilweise sind die Unterschiede aber kaum wahrnehmbar.

Auch der Transparenzmodus (hier „Umgebungsgeräusche“) bietet eine stufenlose Einstellung, Unterschiede sind hier allerdings deutlich hörbar. Generell funktioniert dieser Modus ebenfalls sehr gut, auch wenn er nicht an die Natürlichkeit der Apple AirPods Pro (zum Test) heranreicht. Die Aktivierung geht zudem einher mit einem erhöhten Grundrauschen, das während der Wiedergabe von Musik aber überdeckt wird.

Schritthall, der dadurch entsteht, dass Kopfhörer so stark abdichten, dass der so entstehende Druck im Ohr das Auftreten unserer Schritte als dumpfen Widerhall quittiert, unterdrücken diese In-Ears nicht, allerdings ist dies bei diesem Modell nicht sonderlich ausgeprägt.

Sound

Der erste Hörtest mit aktiviertem ANC zeigt, die Technics EAH-AZ70W klingen zwar druckvoll, aber dennoch angenehm, ohne störende Härten, was weniger Ermüdung fürs Gehör bedeutet. Der Grundtonbereich ist dabei von warmer Natur, schiebt wohlig, aber der vorhandene Tiefgang bleibt dennoch präzise genug, um Bass-Instrumente sauber darstellen zu können. Hier gefällt uns die Impulstreue sehr gut! Im Mittenbereich setzt sich dies dann fort und baut harmonisch auf den Bassbereich auf, wobei gerade Stimmen sehr gut herausgearbeitet werden. Die Bühne öffnet sich schön weit und tief – hier leisten die 10-Millimeter-Treiber und eine spezielle Akustikkammer sehr gute Arbeit. Dementsprechend eignen sich die In-Ears uneingeschränkt auch für gesprochene Inhalte, wie Podcasts oder Hörspiele. Die Höhen wirken dagegen etwas gezähmt und kommen ohne Härte aus. Selbst bei hohen Pegeln konnten wir keine unangenehmen Spitzen wahrnehmen, so dass der Hochtonbereich sich das Prädikat „unaufdringlich“ verdient, auch wenn wir uns bei einigen Songs etwas mehr Brillanz gewünscht hätten. Over all bilden diese In-Ears detailfreudig ab, so dass bei großen Akustiknummern bis hin zu aktuellen Chart-Produktionen kaum Wünsche offenbleiben.

Pete Schloßnagel
vor 2 Wochen von Pete Schloßnagel
  • Bewertung: 4.5
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wie bei den Panasonic RZ-S500W kann man Technics‘ Einstand im Bereich „True Wireless In-Ears mit Noise Cancelling“ als äußert gelungen bezeichnen! Wer ausdauernde, komplett kabelbefreite Kopfhörer sucht, die toll klingen und dazu noch eine sehr gute Geräuschunterdrückung bieten, kann mit den Technics EAH-AZ70W eigentlich nichts falsch machen.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossene
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Gewicht ohne Kabelje 6,35, Lade-Case: 60 g
  • Kabellänge50 cm

Lieferumfang

  • 5 Paar Ohrpassstücke in XS, S, M, L, XL
  • USB-C-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich
  • BT-Codecs: SBC, AAC
  • BT-Version: 5.0
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.