Premium-DJ-Kopfhörer, der sich mit seinem hochauflösenden Klang und überragenden Frequenzspektrum auch für den Studio-Einsatz empfiehlt.

Das auf dem „Gut Raucherberg“ ansässige Unternehmen Ultrasone liefert mit dem Signature DXP einen geschlossenen DJ-Kopfhörer von anspruchsvoller „handmade in Germany“-Qualität.

Angefangen von der mattierten, zum Teil geprägten Verpackung, über das robuste schwarze Kunstleder-Hardshell-Case samt Logo-Prägung und dem Signature-Schild präsentiert sich der haptisch sehr hochwertig anmutende DJ-Kopfhörer seiner Preisklasse würdig. Die von der Signature-Serie übernommenen geschlossenen Kapseln samt verchromten Schriftzug differenzieren sich mit ihrem grau-matten Finish und dem hervorstechenden grünen Branding von den anderen Modellen der Reihe. Auch bei der in zwölf Relief-Stufen verlängerbaren Bügelkonstruktion mit auffälligem S-Logic Plus-Etikett wurde die schwarz-graue Farbkombination erneut aufgegriffen. Zum Lieferumfang gehören ein drei Meter langes Spiralkabel mit vergoldetem 6,3 Millimeter Klinkenstecker beziehungsweise ein 1,2 Meter gerades Kabel samt 3,5 Millimeter Klinkenstecker, die wahlweise per Bajonett-Verschluss an die linke Kopfhörerkapsel gedockt werden. Die schwarzen Kunstleder-Pads sind ebenfalls im Verschleißfall austauschbar, ein Ersatzpaar liegt allerdings nicht mit bei.

Tragekomfort

Vom Material bescheinigt der knapp 500 Euro teure Signature DXP-Kopfhörer seine Hochwertigkeit, die sich auch in seinem sehr angenehmen Tragekomfort widerspiegelt. Sei es von den sehr weichen, mit Schaumstoff gefütterten Pads oder den fast über die komplette Länge straff gepolsterten und mit schwarzem Kunstleder überzogenen Bügelstrang. Im Einsatz hält der Kopfhörer seine individuelle Einstellung. Die Muscheln umschließen selbstsicher das Ohr, ohne unangenehmen Druck auszuüben. Selbst bei heftigeren Bewegungen weichen sie nicht von der Stelle, das auch auf die enorme Spannkraft des Bügels und sehr positionstreuen ausziehbaren Verlängerungen zurückzuführen ist. Die beiden Gelenke tolerieren bis zu 90 Grad, um sich dem Sitz auf dem Ohr anzupassen und nur mit einem Ohr, die Muschel in der Hand haltend, das Signal abzuhören. Das Wegklappen einer Kapsel vom Ohr geht mit diesem Gelenk leider nicht. Aber der Bügel ist flexibel genug, um eine Muschel hinter das Ohr zu klemmen. Mit seinen knapp 290 Gramm ohne Kabel liegt er zwar spürbar auf dem Kopf, allerdings ohne beim längeren Einsatz merklich ins Gewicht zu fallen.

Der Klang

In dieser Disziplin spielt der Ultrasone Signature DXP seine wahren Asse aus: ein geschlossenes dynamisches Prinzip mit 50 Millimeter großen Mylar-Schallwandlern. Sie stellen das Signal mit einem überragenden Frequenzumfang von 5 bis 30.000 Hertz dar. Im Test zeigt sich dies in einem sehr homogenen, transparenten Klangbild, das selbst Tiefbass und spitze Transienten prägnant und ohne Verzerrungen darstellt.

Generell empfinde ich seinen Sound als sehr ausgeglichen, auch wenn er die Tiefen leicht betont. Der Bass, der auch durchaus kraftvoll und punchig die Kick tritt, liegt generell wie ein warmer, stets wahrnehmbarer Teppich unter den dezenten Mitten und seinen glasklaren Höhen, aber ohne zu verdunkeln, zu verfärben und Details im Sounddesign zu schlucken. Damit bietet er sämtlichen Musikgenres eine glaubwürdige Plattform, um sie abzubilden. Vor allem seine Transparenz spricht auch für seinen Einsatz im Studio.

Durch die Kombination des Schalldruckpegels von 115 Dezibel (Herstellerangaben – knapp 100 dB gemessen) mit der sehr niedrigen Impedanz von 33,2 Ohm (gemessen) klingt er sehr laut und nimmt es selbst mit niedrigdosierten Kopfhörerverstärkern wie von mobilen Zuspielern auf.

Mit der von Ultrasone patentierten S-Logic Plus-Technologie benötigt der Kopfhörer für eine adäquate Lautstärke ein paar Dezibel weniger, was das Gehör für stundenlange Einsätze entlastet. Da die Treiber im Kapsel-Inneren verwinkelt angeordnet sind, wird der Kapselinnenraum in die Klangerzeugung einbezogen, was sich zudem in einem sehr räumlichen Sound mit weitreichender Tiefenstaffelung auszahlt. Instrumente und Geräusche kann man somit wesentlich genauer orten, das auch für das Lauschen von Hörspielen mit dem Signature DXP spricht.

Die Abschirmung

Durch die Kombination der geschlossenen Bauweise mit MU Metall-Abschirmung und den ohrumschließenden Kapseln samt der vom Bügel ausgehenden Spannkraft, nimmt man unter dem Ultrasone Signature DXP Störgeräusche der Umgebung kaum wahr. Vor allem für die lautstarke DJ-Kanzel eine wichtige Eigenschaft! Aufgrund seiner sehr guten Kapsel-Dämpfung dank Ultra Low Emission diffundiert das Signal kaum nach außen.

Fazit: Ultrasone Signature DXP
von Dirk Duske

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Mit dem Signature DXP präsentiert Ultrasone abermals einen dieser Serie würdigen geschlossenen Kopfhörer, der sich mit einer edlen, haptisch hochwertigen Optik und jeder Menge Hi-Tech brüstet. Vor allem seine inneren Werte bescheren ihm ein ausgezeichnetes Klangbild von enormem Frequenzumfang, das anspruchsvolle Ohren in der DJ-Kanzel, aber auch im Studio überzeugt.

Hier erhältlich:

  • thomann 499,00 € inkl. MwSt., Versand & 3 Jahren Garantie Zum Angebot

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
5 - 30.000 Hz
Impedanz
33,2 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
99,57 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
784,5 g
Gewicht mit Kabel
315 g
Gewicht ohne Kabel
287 g
Kabellänge
120 cm

Lieferumfang

  • Spiralkabel, 3 Meter Länge, mit 6,3 Millimeter -Klinkenstecker
  • Gerades Kabel, 1,2 Meter Länge, mit 3,5 Millimeter -Klinkenstecker
  • Transporttasche

Besonderheiten

  • von Hand gefertigt in Deutschland
  • 5 Jahre Garantie
  • S-Logic Plus Technologie
  • ULE Technologie

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: