Achtung, hier kommt der Personal-Audio-Trainer! Selbst wenn man beim Training ins Schwitzen kommt, bleibt der ITX-300 cool und kommt nicht ins Rutschen. Bei Komfort pusht er die Limits, beim Sound ist er ein solider Pacemaker.

Aufwärmen: Leichte Einsteck-Gymnastik

Beim Einstecken zeigt sich der sportliche In-Ear-Kopfhörer gelenkig. Mit der hauseigenen TwistLock-Technologie schraubt man die Hörer des ITX-3000 nicht nur ein wenig in den Gehörgang, sondern sie sind ergonomisch auch so geformt, dass sie von Teilen der Ohrmuschel gehalten werden. Dort keilen sie sich leicht ein. Beim ersten Einsetzen wirkt das schon etwas voluminöser, als bei gewöhnlichen In-Ear-Plugs. Tatsächlich hält der ITX-3000 durch diesen Twist recht gut und es entsteht nicht der bekannte Pfropfen-Effekt, der das Ohr gänzlich von der Außenwelt isoliert. Das ist gut, besonders beim Sport: auf diese Weise kann man seine Umgebung noch leicht orten und man hört weiterhin eigene Körpergeräusche beim Sporteln nicht so stark überbetont.
Die ersten Kilometer der Running-Runde hält der kompakte Sitz gut und liegt in der Ohrmuschel gut auf. Ein ähnliches ergonomisches Hörerkonzept verfolgen übrigens auch die Bose-In-Ear-Kopfhörer, bei denen ich persönlich den Sitz beim Sport noch bequemer empfinde, als bei den Yurbuds-Aufsätzen mit FlexSoft-Silikon. Zur Anpassung gibt es noch einen größeren Höreraufsatz, wobei bereits die Standard-Ausführung recht massig ausfällt.

Es wird geschwitzt? Kein Problem!

Der Yurbuds IPX-3000 ist mit vielen kleinen Gadgets gepimpt, die Läufer und Fitness-Friends beim Training unterstützen. Das gewebte Y-Kabel mit reflektierendem Material liegt bei Aktivitäten gut um den Hals und fühlt sich angenehm an. Allerdings ist es etwas steif und manchmal überträgt sich das Reiben des Kabels leicht auf die Hörer. Die Gummiaufsätze für die Hörer schließen den kleinen Lautsprechertreiber gut ab. Schweiß und leichte Nässe dürften sie somit abweisen, eine IPX-Norm gibt Yurbuds aber nicht an – also keine Garantie für einen Monsun.
Die kleine Remote für Apple-Devices mit dem Mikrofon ist recht weit oben angebracht, was praktisch ist. Während des Laufens schlabbert sie nicht an meiner Kleidung und man kann sie so ohne Gefummel bedienen. Die Buttons könnten aber ruhig ein bisschen robuster und direkter vom Druckpunkt her sein. Bei schnelleren Tempoläufen ist sie etwas zu sensitiv. Mitnehmen kann man den ITX-3000 übrigens in einem schicken Neopren-Täschchen.

Wie klingt die Running-Playlist?

Meine Playlist beginnt oft mit smoothen Tunes wie Kool and the Gangs “Summer Madness“. Der ITX-3000 zeigt sich insgesamt zurückhaltend und neutral. Der Slap-Bass schlägt sauber an, ohne voluminös oder matschig zu klingen. Das Synth-Solo säuselt sich sahnig ins Ohr, könnte aber sauberer in den Mitten sein. Den Morgenhorizont fühlt man über dem Stereofeld nicht aufgehen, im Großen und Ganzen ist die Stereoauflösung für einen In-Ear-Kopfhörer aber okay. Ähnlich verhält sich das bei impulsiven Arpeggio-Klavier-Wellen und Strings von Chili Gonzales’ klassischem „Chambers“-Album – die Höhenanteile sind hier zu flach.
Jetzt wird auf der Strecke gepowert: bei einem Track wie „Go“ von den Chemical Brothers macht der ITX-3000 gut die Pace, für meinen Geschmack könnte es aber mehr Bass mehr sein. Es wäre gut, wenn er noch mehr Lautstärke-Reserven hätte. Eine Impedanz gibt der Hersteller nicht an, wir haben 32,65 Ohm gemessen. Am iPhone 6s erreicht der ITX-3000 am Ausgang ordentliches Level, für meinen Geschmack würde ich mir aber noch mehr Pegelreserven wünschen – gerade für Tempoläufe.

Fazit: Yurbuds Signature ITX-3000
von Jan Bruhnke

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Yurbuds ITX-3000 ist ein mit einigen Raffinessen ausgestatteter Sport-In-Ear-Kopfhörer. Der Sitz ist durch seine eine ergonomische Bauweise mit TwistLock und FlexSoft Silikon recht gut, es gibt aber noch bequemere Lösungen. Das Hörer-Design lässt Außengeräusche zu, das ist zum einen sicherer. Andererseits hört man so beim Training auch nicht so stark seinen eigenen Körpergeräusche. Sound-Technisch marschiert er in seiner Preisklasse auf jeden Fall im vorderen Mittelfeld mit. Im Bass-Bereich könnte er für meinem Geschmack mehr pumpen, ansonsten ist er ein motivierender Audio-Sparrings-Partner fürs Training.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Impedanz
32,65 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
88,81 dB
Kabellänge
125 cm

Lieferumfang

  • Ohraufsätze in 2 Größen
  • Sport-Tragebeutel

Besonderheiten

  • auch in günstigeren Varianten erhältlich: ITX-1000 (ohne Fernbedienung) und ITX-2000 (Mikrofon mit Fernbedienung)

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: