1more ComfoBuds

Günstige True Wireless Ear-Buds mit Bluetooth 5.0

Bei aller Liebe zu bester Klangqualität und edlen Materialien gibt es ebenso einen großen Bedarf an preiswerten Kopfhörern für den täglichen Einsatz. Kaum ein junger Mensch, der sein Smartphone nicht auch in Kombination mit einem Kopfhörer nutzt. Mit einem Verkaufspreis von 49 Euro (UVP) wendet sich 1more an genau diese Klientel.

ANZEIGE
ANZEIGE

Die Konstruktion darf man als Ear-Buds einordnen, denn die Plastikschalen sitzen lediglich am Eingang des Ohres. Zwar gibt es vorne einen kleinen Silikon-Abschluss, aber keine wechselbaren Passstücke. Die durchaus schicken Hörer aus schwarzem oder weißem Kunststoff sind angenehm leicht und weisen einen Fortsatz nach unten auf, in dem eine dekorative blaue Status-LEDs sitzt. Diese leuchtet rot, wenn der Akku zur Neige geht. Das Lade-Case mit dreifarbiger Status-LED hingegen ist zwar kompakt, jedoch wie die Hörer nicht sonderlich robust.

Die Laufzeit gibt der Hersteller mit realistischen vier Stunden an. Wie üblich erhöht das Case mit weiterer Akkukapazität die Gesamtspieldauer, in diesem Fall lautstärkeabhängig auf 18 Stunden. Für die Funkübertragung kommt Bluetooth 5.0 zum Einsatz, als Codecs SBC oder AAC.

Die Touch-Bedienung an den Ohrhörern ist auf zwei Funktionen reduziert: Doppel- und Dreifachklicks. Ab Werk sind diese mit Start und Pause für die Musikwiedergabe sowie das Beantworten und Beenden von Anrufen belegt, während dreifaches Antippen eine mögliche Sprachsteuerung im Smartphone aufruft. Über die kostenfreie App „1more Music“ für iOS und Android lassen sich die Funktionen aber bei Bedarf auch anders konfigurieren. So gibt es beispielsweise eine alternative Lautstärkesteuerung oder einen möglichen Titelsprung nach vorn und hinten. Ebenfalls konfigurierbar ist das sogenannte „Smart Playback“. Aktiviert, erkennen die ComfoBuds, wenn ein Hörer aus dem Ohr genommen wird. Das Playback wird sodann angehalten und, je nach Einstellung, beim Wiedereinsetzen automatisch fortgesetzt. Abschließend sei noch die über die App gebotene Einbrennfunktion der Treiber erwähnenswert.

Praxis

Da es sich um Ear-Buds handelt, ist der Sitz im Ohr eher locker und die Außenisolierung einhergehend relativ schwach. Das bringt mit sich, dass der Musikgenuss in unruhigeren Umgebungen, etwa im öffentlichen Personennahverkehr, durch einem höheren Störabstand beeinträchtigt wird. Das mag mancher aber sogar als Vorteil sehen: Eben wenn man nicht komplett von der Umwelt abgeschottet sein will und wenn das Musikhören als ergänzender Zeitvertreib eher eine untergeordnete Rolle spielt. Glücklicherweise dringt aber kaum störende Musik nach außen.

Die Passform selbst ist durchaus gut, dennoch drückte es bei mir nach einer Weile. Für Sport empfinde ich die Konstruktion aufgrund ihres vergleichsweise lockeren Sitzes im Ohr als weniger geeignet, trotz Schutzklassenzertifizierung IPX5 gegen Wasser und Schweiß.

Die Hörer werden direkt und schnell nach dem Öffnen des Lade-Cases mit dem Smartphone gepaart. Das klappte stets zuverlässig, dennoch gibt es Kritik: Im Zusammenspiel mit einem iPhone 8 kam es beim Gehen immer wieder zum Abbrechen der Wiedergabe, die man anschließend manuell wieder anstoßen musste. Grundsätzlich ist die Funkstrecke aber stabil und reicht über mehrere Räume hinweg. Irritierend waren auch die klickenden Geräusche, wenn meine Ohrringe auf das Plastikgehäuse trafen – derartiges fiel mir bei Mitbewerbern bisher nicht auf.

Bei Telefonaten bewährt es sich, dass die ComfoBuds auch einzeln genutzt werden können. Je zwei Mikrofone und eine ergänzende ENC-Rauschunterdrückung sollen für eine gute Sprachqualität sorgen. In der Praxis geht diese auch in Ordnung, mehr aber auch nicht.

Die Schaltfunktionen sind wie erwähnt reduziert, aber immerhin konfigurierbar. Sie bedürfen für mein Gefühl allerdings einen etwas zu kräftigen Klick, der entsprechend im Ohr hörbar ist.

Klang

ANZEIGE

Wenn die Passform nicht optimal ist, leidet nicht nur der Tragekomfort, sondern auch die Klangqualität. In meinem Fall führte das zunächst zu einem vergleichsweise geringen Bassanteil und recht indirekten Klang. Der Frequenzgang ist in den Extrema des Spektrums eingeengt, gleichzeitig leiden Druck, Dynamik und Intimität. Erst, wenn man die Earbuds testweise weiter ins Ohr drückt, erkennt man das durchaus stimmige und satte Klangbild der großen verbauten 13,4-mm-Treiber. In meinem Fall lieferten die ComfoBuds allerdings nur in ruhenden Situationen ein noch befriedigendes Ergebnis, während die Qualität im Mobileinsatz aufgrund des luftigen Sitzes meinen Ansprüchen nicht gerecht werden konnte. Eine persönliche Anprobe ist also dringend empfehlenswert!

ANZEIGE
ANZEIGE
Ulf Kaiser
vor 4 Monaten von Ulf Kaiser
  • Bewertung: 2.75
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Mit den 1more ComfoBuds erhält man zeitgemäße True Wireless Ear-Buds zum günstigen Preis. Der alles entscheidende Faktor bezüglich der Klangqualität dieser Kopfhörer ist aber ihre Passform. Sitzen die Hörer gut im Ohr, klingt es ausgewogen und druckvoll. Ist das nicht der Fall, darf man an den Klang keine allzu hohen Ansprüche stellen.

Technische Daten

  • BauformEarBuds
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Impedanz30 Ohm
  • Gewicht ohne Kabelje 3,8 g, Case 28,9 g

Lieferumfang

  • USB-C-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich
  • BT-Codecs: AAC, SBC
  • BT-Version: 5.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE