ANZEIGE

Beyerdynamic DT 250 – 250 Ohm

Geschlossener Kopfhörer für Studio- und Live-Anwendungen

Mit einem klar definierten Anforderungsprofil findet man heutzutage immer den passenden Kopfhörer – allein im aktuellen Programm von Beyerdynamic.

ANZEIGE
ANZEIGE

Das Kopfhörer-Angebot des Herstellers Beyerdynamic ist wirklich sehr fein aufgefächert, es gibt praktisch für jeden Geschmack und Anwendungsfall das passende Modell. Der DT 250 erscheint dabei wie der Missing Link zwischen der „Holzklasse“ der DT-100-er Serie und den ambitionierten Studio-Modellen DT-7/8/9XX.

Hardware

Dabei kombiniert der DT 250 einige Merkmale, die wahlweise die eine oder die andere Serie auszeichnet. Praktisch ist beispielsweise die Steck-/Schraubverbindung, die man vom DT-1XX kennt und mit der das 3 m lange Wendelkabel (oder auch ein optionales gerades Kabel) am Hörer befestigt wird. Auch die Muschelform und das Bügelsystem erinnert mehr an den DT-100, auch wenn die Ausführung im Testmodell irgendwie windiger erscheint: Die Konstruktion des DT 250 ist durch und durch Kunststoff und ist dadurch – gefühlt – weniger stabil als die gewohnten Metallbügelsysteme. An den DT-7/8/9 erinnern dagegen die Velours-Ohrpolster, auch wenn sie nicht so üppig und weich ausfallen wie bei den Studiomodellen. Die Passform der Muscheln ist optimal und die Außendämpfung allein dadurch so gut, dass man Signale auch in Live-Situationen gut beurteilen kann.

Klangeigenschaften

ANZEIGE

Auch akustisch orientiert sich der DT 250 deutlich stärker an den DT-7/8/9-ern, erlaubt aber gleichzeitig das betont analytische Hören des DT-1XX. Die Frequenzabbildung des 250 ist extrem ausgewogen und erscheint so linear, dass sich Fehler in einer Mischung relativ leicht erkennen und auch kontrolliert beheben lassen. Gerade im Mittenbereich ist der DT 250 besonders ehrlich und löst das Spektrum sehr detailliert auf. Das ist sehr aussagekräftig – macht zugegebenermaßen aber nicht ganz so viel Spaß wie bspw. das Hören mit einem DT-770 oder 990, die ebenfalls linear arbeiten, aber dann doch dieses Fünkchen „Bumms“ und einen „Glanz“ bereithalten, die beim Hören Laune machen.
Was im DT 250 auch „fehlt“, ist die Tiefe der DT-7/8/9-er. Zwar löst er das Stereobild sehr gut – manchmal fast zu gut – auf, aber die räumliche Wahrnehmung fällt dabei etwas hinten runter. Räume klingen zweidimensional top, aber es fehlt die Beurteilung der Tiefenwirkung, die man sich im Studio jedoch wünschen würde.

ANZEIGE
ANZEIGE
Avatar
vor 6 Jahren von Christian Preissig
  • Bewertung: 3.75
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der DT 250 von Beyerdynamic ist ein sehr guter Kopfhörer für den Musiker, der im Studio einspielt, oder auch für den FOH-Mischer, der genau beurteilen muss, wie Quellsignale klingen und wie man ihnen mit dem EQ zu Leibe rückt, damit sie noch besser klingen. Im Bereich des analytischen Hörens erfüllt er locker die Pflicht und kann auch bei der Kür mit seiner sehr linearen Abbildung punkten. Einziges Manko ist im Test die mangelnde Tiefe in der Abbildung, weshalb man für den Mix im Studio wohl auf andere Hörer ausweichen würde. Trotzdem ein alles in allem guter Kopfhörer, der seine Berechtigung hat und sein Publikum insbesondere im Live-Bereich findet.

Messdaten

Frequenzgang:

Außendämpfung:
Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 - 30.000 Hz
  • Impedanz239,15 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)93,43 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf573,5 g
  • Gewicht mit Kabel344 g
  • Gewicht ohne Kabel242 g
  • Kabellänge135 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE