Comply SoftCONNECT

Ohrpassstücke für Apple AirPods und EarPods

Apples AirPods zählen zu den meistverkauften Kopfhörern und werden täglich von Millionen getragen. Allerdings scheiden sich an ihrem Formfaktor nach wie vor die Geister: Ear-Buds stecken nicht im Gehörgang wie In-Ears, sondern sitzen davor. Das heißt, den einen passen sie wie angegossen, den anderen hängen sie so locker im Ohr, dass sie sogar herausfallen.

Und wenn schon Apple für ihr eigenes Top-Produkt keine Lösungsmöglichkeiten anbietet, der findet im Netz inzwischen eine unüberschaubare Anzahl von AirPods– und EarPods-Aufsätzen, vor allem von asiatischen No Name Brands. Welches Produkt soll man da bloß auswählen? Wir entscheiden uns einfach für das teure Markenprodukt von Comply, die durchaus als federführend im Bereich „Ohrpassstücke“ bezeichnet werden können.

Lieferumfang

Im kleinen Pappkarton finden wir zwei Paar dieser „AirPods Socken“ gleicher Größe sowie eine Aufbewahrungstasche aus Silikon samt kleinem Schlüsselring. That’s it.

Handling

Die Befestigung ist denkbar einfach: Die Aufsätze werden einfach wie eine Socke über die AirPods oder EarPods gezogen und anschließend zurechtgerückt, so dass die Sensoren der Kopfhörer freiliegen. Somit wären die Kopfhörer einsatzbereit, und in der Tat, dank des Schaustoffaufsatzes halten die „neuen“ AirPods richtig gut in den Ohren und dichten den Ohrkanal schön ab. Egal, ob sportliche Aktivitäten oder Headbanging – hier wackelt nichts, hier schlackert nichts, hier fällt nichts mehr heraus.

Kritik

Die Idee ist prima, die Ausführung besitzt allerdings Schwächen. Zum einen ist es schade, dass die Schaumstoffspitzen auf das Silikon geklebt sind. Hier hätten wir gerne ein etwas steiferes Silikon gesehen, dass es erlauben würde, den Schaumstoff auszutauschen. Auch ist der hier verwendete Schaumstoff nicht mit den typischen Comply-Memory-Schaumstoffen zu vergleichen. Ein Kompromiss, den der Hersteller damit begründet, dass die AirPods mit Memory-Tips gedämpft und verzerrt klingen, da diese alle Außengeräusche isolieren, und somit auch einen der AirPods-Lautsprecher blockieren.

Zum anderen plustern sich die SoftCONNECT-Aufsätze bei Kontakt mit Flüssigkeiten (Regen, Schweiß) geradezu auf, was sich auch auf den Sitz auswirkt. Des Weiteren war es bis vor Kurzem noch so, dass Comply die SoftCONNECTs nur in einer Größe anboten. Inzwischen erhält man sie jedoch in S, M und L, wobei beim großen Online-Shop mit A nach wie vor die One-Size-Fits-All-Größe verkauft wird. Und nicht zu vergessen: Mit Aufsätzen passen Apples True Wireless Kopfhörer nicht mehr in das Lade-Case.

Klang

Natürlich verändern die SoftCONNECTs den Klang. Durch die nun mehr oder weniger versiegelten Ohrkanäle klingt generell alles kompakter, Bässe werden nun druckvoller in den Gehörgang gepumpt, allerdings verschlucken die Softies auch einen gewissen Anteil an Höhen und somit auch an Rauminformationen. Das klingt im direkten A-B-Vergleich zunächst ungewohnt, nach einiger Zeit gewöhnt man sich allerdings an den neuen, dumpferen Frequenzgang. Aber wie heißt es so schön: Irgendeinen Tod muss man ja schließlich sterben.

Pete Schloßnagel
vor 6 Monaten von Pete Schloßnagel
  • Bewertung: 3.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Die Comply SoftCONNECT stellen für alle AirPods- sowie EarPods-Fans, die trotz der ursprünglichen Passprobleme partout nicht auf die weißen Winzlinge verzichten wollen, eine sinnvolle Tuning-Maßnahme dar. Allerdings muss man dann mit einem veränderten Klangverhalten sowie einer regelmäßigen De-/Montage leben. Auch ist der momentan aufgerufene Preis von knapp 22 Euro wahrlich kein Schnäppchen.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear

Lieferumfang

  • 2 Paar Ohrpassstücke
  • Transport-Etui

Besonderheiten

  • erhältlich in S, M oder L
  • passend für Apple AirPods (nicht Pro!) sowie Apple EarPods

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.