Mit dem drahtlosen Nackenbügelkopfhörer AH-C820W mischt der renommierte japanische Hifi-Hersteller aus Kawasaki inzwischen auch im Bereich der drahtlosen In-Ear-Kopfhörer mit.

Äußerlich gibt sich der schwarze, knapp 70 Gramm leichte Bluetooth-Kopfhörer hochwertig und dabei dank silberfarbener Mittelbereiche durchaus dekorativ. Der starre Nackenbügel selbst ist aus Silikon und im unteren Bereich aus Hartplastik geformt. Das sorgt für einen sicheren, ausbalancierten Sitz der In-Ear-Stöpsel. Für die nötige Passform sorgen wachsbeschichtete Comply TX500 Ohrpassstücke aus Memoryschaumstoff mit besonders großer Außenisolierung sowie fünf Silikonvarianten in unterschiedlichen Größen. Bei Nichtbenutzung lassen sich die Ohrhörer einfach per Magnetverschluss um den Hals tragen oder in der mitgelieferten Tragetasche deponieren.

Bluetooth 5.0 und der Akku im Nackenbügel gestatten eine eher durchschnittliche Laufzeit von bis zu zehn Stunden. An Codecs hält der AH-C820W neben SBC auch die höher auflösenden Varianten aptX und AAC bereit, ebenso wie die Low Latency Version von aptX, mit der sich eine verbesserte Synchronität zu Bewegtbildern realisieren lässt. aptX HD und LDAC finden trotz der Preisklasse von knapp 250 Euro hingegen keine Berücksichtigung.

Praxis

Die Ohrstöpsel sitzen trotz ihrer etwas wuchtigen Form gut und recht sicher im Ohr. Für den Mobileinsatz kann ich die Konstruktion empfehlen, beim Jogging oder Sport wären diese Hörer aber eher nicht meine erste Wahl.

Auf der linken Innenseite des Nackenbügels finden sich vier runde, versenkte Taster, die mit etwas Gewöhnung eine gute Bedienung gestatten. Der oberste Taster schaltet den Hörer ein und aus beziehungsweise initiiert das Pairing. Auch lässt sich hier der Batteriestand abrufen, der, wie auch andere Statusinformationen, durch eine klar verständliche, aber etwas „echauffierte“ Stimme vorgetragen wird.

Nach dem rasanten Pairing gibt es die Möglichkeit von Start/Stop, Trackskipping per Doppel- und Dreifachklick, dem Aufruf eines Sprachassistenten im Smartphone sowie einer Lautstärkeregelung. Die Funktionen funktionieren allesamt zuverlässig, was insbesondere bei Mehrfachklicks bei der Konkurrenz nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Unterstützenden Komfort bietet die kostenlose Denon Audio App für iOS und Android. Hier erhält man einen praktischen Player mit automatischer Bebilderung und Playlistenfunktion. Dazu ist ein Zugriff auf etliche Radiosender möglich, was insbesondere bei Betrieb im WLAN aufgrund zahlloser, kategorisierter Internet-Sender durchaus unterhaltsam ist. Für den mehrbandigen Equalizer zur persönllichen Klanganpassung ist hingegen ein In-App-Kauf fällig. Das hätte im Hinblick auf die Konkurrenz und Preisklasse meines Erachtens nicht kostenpflichtig sein sollen.

Klang

Zum Einsatz kommt die hauseigene Double-Air-Compression Driver-Technik. Dabei werden pro Seite gleich zwei dynamische 11,5-mm-Treiber hintereinander platziert, die sogar über eigene Kabel angesteuert werden. Hinzu kommt eine robuste und resonanzarme Gehäusekonstruktion aus Kunststoff und Zink mit beidseitiger Entlüftung zum Druckausgleich. Durch die Kombination dieser Maßnahmen verspricht der Hersteller besonders geringere Verzerrungen. Und tatsächlich: Der Denon AH-C820W spielt bei Bedarf nicht nur laut auf, sondern arbeitet im Bassbereich besonders sauber.

Der generelle Klangeindruck ist ausgewogen, detailreich und angenehm füllig. Die Wiedergabe beginnt im echten Tiefbass und reicht hinauf in die obersten Höhen, die transparent aber ohne Härten wiedergegeben werden. Basstonalität und -definition, der gesamte Mittenbereich von Stimmen über akustische Instrumente sowie die Höhen werden präzise und detailreich reproduziert. Hierdurch ergibt sich eine universelle stilistische Eignung von Rock, Pop über EDM bis hin zu Klassik und Jazz, in denen das Testgerät stets stimmig aufspielt und dabei eine durchweg gute Klangleistung offeriert. Gleichzeitig klingt der AH-C820W durchweg druckvoll und liefert, insbesondere in ruhigen Hörumgebungen, die nötige Intimität und Feindynamik bei leisen, beispielsweise klassischen Passagen. Im angedachten Außeneinsatz verlieren sich diese Details naturgemäß hingegen schneller.

Das Stereopanorama ist aufgrund des gut aufgelösten Höhenbereichs präzise, während die Abbildung der Rauminformation erwartungsgemäß hinter der Leistung offener Over-Ear-Konstruktionen zurückbleibt.

Wie immer hängt der Klangeindruck auch wesentlich vom verwendeten Ohrpassstück ab. So lieferte die Comply-Variante die beste Außenisolierung und den tiefsten Bass, klang aber auch ein Stück weit bassbetonter als das Silikon-Pendant. Die passive Isolierung von Außengeräuschen fällt durchschnittlich aus. Umgekehrt gelangen störende Geräusche kaum an die Außenwelt. Schließlich fällt die Verständlichkeit bei Telefonaten in beide Richtungen erstklassig aus.

Eine Besonderheit ist die Möglichkeit der Nutzung des AH-C820W als USB-Audioausgabegerät für Computer. Auf diesem Weg lassen sich Klangquellen auch in unkomprimierter Form auf die Kopfhörer übertragen. Diese Option dürften audiophile Hörer schätzen, sie lässt sich aber ebenfalls für den Filmgenuss beispielsweise bei Zugfahrten nutzen.

Fazit: Denon AH-C820W
von Ulf Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Denons AH-C820W liefert klanglich eine rundum stimmige Leistung ab. Das darf man bei einem Preis von rund 250 Euro auch erwarten. Mit seinem ausgewogenen Klang und einer universellen Eignung für nahezu alle Genres gelingt Denon ein überzeugendes Produkt, das sich im vorderen Bereich dieser Produktkategorie platziert. Andererseits steht der Hörer aber durchaus auch in Konkurrenz zu Produkten wie Sennheisers Momentum In-Ear oder dem günstigeren Triple Driver BT von 1More, die ebenfalls überzeugend aufspielen. Aufgrund des vergleichsweise hohen Preises bemängle ich das Fehlen weiterer hochauflösender Codecs und hätte mir durchaus eine Noise-Cancelling-Option vorstellen können.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
4 bis 22.000 Hz
Impedanz
16 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
115 dB
Gewicht mit Kabel
72 g
Gewicht ohne Kabel
10,4 g

Lieferumfang

  • 1 Paar Comply TX500 Ohrpassstücke
  • 5 Paar Silikon Ohrpassstücke (XS, S, M, L)
  • Kabel-Clip
  • Transportcase

Besonderheiten

  • BT-Version: 5.0
  • BT-Profile: HSP, HFP, A2DP, AVRCP
  • BT-Codecs: aptX, aptX LL, AAC, SBC
  • Akkulaufzeit: bis zu 10 Std.
  • USB-Anschluss an Computer möglich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: