Fostex T40RPmk2

DJ- und Studio-Kopfhörer im schicken Retrolook

Der Fostex T40RPmk2 ist ein DJ- und Studio-Kopfhörer mit gutem Bassbereich.

Erster Eindruck

Der T40RPmk2 kommt so simpel verpackt, wie es auch nur irgend möglich ist. Ein Karton und in diesem steckt einfach nur der Kopfhörer. Rein optisch hat er einen für meinen Geschmack recht schicken Retrolook oder zumindest erinnert er mich etwas an die alten Beyerdynamic-Kopfhörer. Er macht gemessen am Preis soweit auch den Eindruck einer guten Verarbeitung. Das Kabel ist abnehmbar, was in dieser Preisklasse ungewöhnlich aber natürlich immer zu begrüssen ist, da man bei etwaigen Kabelbrüchen nicht gleich den Kopfhörer entsorgen muss. Ich mag auch das Kabelstecksystem, das einen Dreh-Lock-Mechanismus hat. Das Kabel selbst ist soweit ebenfalls ordentlich verarbeitet.

Tragekomfort

Der Fostex ist alles andere als leicht und das Gewicht ist auf dem Kopf schon spürbar. Das ist im Großen und Ganzen ok, aber andere Kopfhörer vergleichbaren Gewichts bekommen das besser hin. Der Einstellmechanismus für den Kopfbügel hat keine Rasterung, was ich anfangs etwas ungewohnt fand bezüglich der Einstellung, hat man aber mal alles eingestellt, hält es auch ohne Rasterung prima.

Klang

Der T40RPmk2 ist bezüglich des Grundklangs tendenziell warm und etwas bassig abgestimmt. Er wirkt teilweise auch etwas „trüb“, da er mir ab den unteren Mitten (~300Hz) bis weiter rauf in den Mittenbereich (~1kHz) etwas stark vertreten ist. Ich habe prinzipiell nichts gegen eine Mittenlupe, aber nicht auf Kosten der Auflösung, zumal die Höhen zwar an sich ganz gut dosiert sind, aber eine gewisse Welligkeit aufweisen. So wirkt der Fostex leider spektral verzogen und hat einen leichten Hang zu Phasigkeit, was die Ohren etwas „wattiert“ und zum Ermüden jener führt kann. Mit guter Räumlichkeit kann er leider auch nicht aufwarten, wobei die Links/Rechts-Abbildung noch in Ordnung ist. Diese entspricht mehr einer Scheibe als einer Kugel, da nach vorne und hinten keine Ebene aufgebaut wird. Das führt dazu, dass man Räume schlecht einschätzen kann, da man sie im Vergleich zu anderen Kopfhörern weniger gut hören kann. Auch das Dynamikverhalten ist sehr zurückhaltend mit einem komprimierenden Grundverhalten – abgesehen vom Bassbereich, denn dieser wird recht vernünftig dargestellt. Was die Abschirmung der Außengeräusche angeht, liegt der Fostex eher nur im Mittelfeld. Für einen DJ-Kopfhörer würde ich mir wohl eine etwas bessere Abschirmung wünschen.

Jan Ohlhorst
vor 5 Jahren von Jan Ohlhorst
  • Bewertung: 3.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Fostex T40RPmk2 ist ein – gemessen am Preis – gut verarbeiteter Kopfhörer mit einem mittenfokusierten Klangbild.

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)15 - 30.000 Hz
  • Impedanz55,1 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)92,93 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf662 g
  • Gewicht mit Kabel393 g
  • Gewicht ohne Kabel324 g
  • Kabellänge300 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm

Besonderheiten

  • nur gr. Klinke

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei