Die HL4-Reihe des fränkischen Herstellers Hörluchs enthält 3-Wege-Modelle, die an der Ziffer „3“ hinter dem Reihennamen zu erkennen sind. Im Test steht das Modell HL4330 auf dem Prüfstand von kopfhoerer.de und möchte sich behaupten. Wie schlagen sich die als „brillant“ und „detailliert“ klingenden In-Ears im Praxis-Check?

Hochwertiges Zubehör

Die Hörluchs HL4330 In-Ears werden mit einem stabilen kleinen Case ausgeliefert. Es zeichnet sich durch relativ harte Schalen, abwaschbaren Nylonbezug und einen Reißverschluss mit Hilfskordel aus. Ein vergoldeter Klinkenadapter, ein Reinigungstuch und sechs Paar Ohrpassstücke gehören ebenfalls zum Lieferumfang. Letztere liegen in drei Größen vor. Im Hörfortsatz der In-Ear-Gehäuse sind wechselbare Cerumen-Filter eingesetzt, die Fremdkörper aus ihrem Inneren fernhalten. Je elf Wechselfilter für rechts und links werden mitgeliefert. Die Filter befinden sich in Spezialbehältern, an denen ein kleines Werkzeug befestigt ist. Mit dessen Hilfe lassen sich benutzte Filter aus den Gehäusen entnehmen und neue Filter schonend einsetzen. Ebenso hochwertig wie dieses Zubehör erscheinen auch weitere Details, wie der magnetische Verschlussmechanismus der Kartonverpackung oder die antistatische Eigenschaft des Reinigungstuchs.

Material, Design und Form

Die Hörluchs HL4330 besitzen ein Wechselkabel mit vergoldeten Steckern, das direkt an die Gehäuse gesteckt und über die Ohren geführt wird. Für den perfekten Sitz sorgen dabei Biegedrähte, die an den Kabelenden eingelassen sind. An neuralgischen Punkten soll Kabelbruch durch entsprechende Verstärkungen vermieden werden. Durch die Kordelung des Kabels, „verheddert“ es sich nicht so leicht wie ein gerades Kabel. Optional sind Wechselkabel erhältlich, die mit Highend-Qualität beziehungsweise mit Drahtlos-Verbindung aufwarten.

Die In-Ears sind in zwei Farben erhältlich, transparentem Grau und Schwarz. Die Gehäuse entspringen der hauseigenen Fertigung von Hörluchs. Wobei der süddeutsche Hersteller seine Kopfhörer mittels ergonomisch geformter 3D-Drucke aus dem Werkstoff LPH kreiert und ähnliche Eigenschaften wie Acryl aufweist. Die Formgebung orientiert sich an hunderten von Otoplastiken, die Hörluchs im Bereich der Hörgeräte-Akustik nach individuellen Abdrücken hergestellt haben. Der Käufer erhält hier also eine Art gemittelter Form, die in möglichst vielen Ohren passen soll.

Tiefbass bis Hochton

Dank ihrer geringen Impedanz von nur 11 Ohm, lassen sich diese In-Ears auch an schwächsten Headphone-Preamps betreiben. Gerade beim Monitoring mit Taschenempfängern ist das Gold wert. Zumal der maximale Schalldruckpegel von 131 dB SPL eine deutliche Sprache spricht. Die Kombination aus beidem macht die HL4330 zu einem wirklich lauten Gesellen. Gleich drei Treiber sorgen mit Balanced Armature-Technik dafür, dass diese In-Ears Sound in einem Frequenzbereich von 15 bis 28.000 Hz ausgeben. Das ist insbesondere im Hochtonbereich eine immense Spanne.

Eingesteckt und abgespielt!

Die Anpassung der Gehäuse an die Ohrmuschel ist hervorragend. Sie schmiegen sich regelrecht an und sitzen auch dank der ergonomisch ausgerichteten Hörfortsätze angenehm und sicher im Ohr. Für zusätzliche Sicherheit beim Sitz sorgen die Biegedrähte an den Kabelenden und die Zugentlastung, die durch das Übers-Ohr-Führen der Kabel entsteht. Außerdem lässt sich die Position der Ohrpassstücke stufenlos anpassen. Dadurch kann der Hörfortsatz künstlich verlängert/verkürzt und der Sitz ein weiteres Mal optimiert werden. Die Hörluchs HL4330 eignen sich deshalb nicht nur für den Monitoring-Einsatz von Sprechern/Moderatoren, sondern auch für Performer, die auf der Bühne viel in Bewegung sind.

Soundgewand

Den verbauten Balanced Armature-Treibern ist es geschuldet, dass die HL4330 im Bassbereich eher dezent unterwegs sind. Erst beim Hinzuschalten von Equalizer & Co. offenbaren die Knopfkopfhörer ihre Bass-Stärken. Dann aber reicht ihre Wiedergabe detailliert und druckvoll bis in den Tiefbassbereich hinab. Bei voll erhaltener Sprachverständlichkeit sind die Mitten dieser Kopfhörer schwächer ausgebildet als bei anderen Hörluchs-Modellen. Dadurch ergibt sich ein deutlich ausgewogeneres Klangbild als es beispielsweise bei den Hörluchs-In-Ears der HL42XX-Reihe (zum Test) der Fall ist. Nichtsdestotrotz kann ein lang andauernder Einsatz dieser Knopfkopfhörer bei Signalen mit mittenstarken Sounds, wie Rockgitarren oder Synthesizern, ermüden. Das Klangprofil kommt am ehesten dem Monitoring von Stimmsignalen oder dem HiFi-Genuss von Klassik-Produktionen zugute. Denn die HL4330 bieten hochpräzise Details in den Höhen und sorgen für eine geradezu dreidimensionale Soundbühne, die mit klanglicher Offenheit und immenser Tiefe glänzt. Transienten werden mit Druck und Präzision wiedergegeben, und das auch bei hohen Wiedergabelautstärken. Gepaart mit einer enormen Isolation nach außen und hoher Dämpfung gegenüber Außengeräuschen ergibt sich ein rundherum positives klangliches Bild. Wer es etwas bassiger mag, kann auf die Variante HL4310 ausweichen. Für Freunde eines lineareren Frequenzbildes steht das Modell HL4300 bereit.

Fazit: Hörluchs HL4330
von Carsten Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Die Hörluchs HL4330 schlagen sich im Praxis-Check hervorragend. Detailreicher Klang auch bei hohen Lautstärken, hoher Tragekomfort und gediegener Lieferumfang inklusive Wechselfilter, dabei Isolations-stark und mit erstklassigem Sound unterwegs, der viel Tiefe und einen herrlichen 3D-Eindruck bietet: Die HL4330 überzeugen mich mit ihrer 3-Wege-Lösung trotz ihrer relativ starken Mittenlastigkeit nahezu auf ganzer Linie. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Modells ist deshalb top und das Gerät in seiner Preisklasse mehr als nur konkurrenzfähig, sondern eine klare Ansage an die Konkurrenz, dass mit Hörluchs auf dem In-Ear-Markt zu rechnen ist. Meiner Meinung nach eignen sich diese Kopfhörer vor allem für das Monitoring von Sprachsignalen sowie für den Klassik-Genuss im HiFi-Bereich.

  • thomann 669,00 € inkl. MwSt., Versand & 3 Jahren Garantie Zum Angebot

Hier erhältlich:

  • thomann 669,00 € inkl. MwSt., Versand & 3 Jahren Garantie Zum Angebot

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
Balanced Armature (3 Wege)
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
15 - 28.000 Hz
Impedanz
11 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
131 dB
Gewicht ohne Kabel
8 g
Kabellänge
160 cm

Lieferumfang

  • 6 Paar Ohrpassstücke
  • Cerumen-Filter
  • Adapter auf 6,35 mm
  • Transport-Case

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: