ANZEIGE

Marshall Minor III

Version 3 des Earbuds-Modells, jetzt mit True Wireless

Kurz & knapp

Die Marshall Minor III bieten als dritte Version des Earbuds-Modells Minor nun True-Wireless-Technik, eine lange Akkulaufzeit sowie eine Schnellladefunktion. Klanglich bieten sie runde Bässe, deutlich ausgeprägte Mitten und eine zurückhaltende Höhenwiedergabe. Das passt nicht zu jeder Art von Musik.

Vorteile:
  • Design
  • Akkulaufzeit
  • Schnellladefunktion
Nachteile:
  • unausgewogenes Klangbild
ANZEIGE

Mit den Marshall Minor III hat der renommierte britische Verstärker-Hersteller Earbuds im Programm, die unter anderem mit ihrer Bluetooth- und nun auch True-Wireless-Technik punkten möchten. Das ist gegenüber den Minor II, die noch auf ein Nackenkabel setzten, ein deutlicher Schritt nach vorne. Dazu ist die maximale Betriebsdauer nun deutlich länger als beim Vorgängermodell. Ob die Marshall Minor III nicht nur punktuell überzeugen können, klärt unser Praxis-Check.

Lieferumfang der Marshall Minor III

Neben den Marshall Minor III gehört ein kompaktes Lade-Case zum Lieferumfang. Seine Oberfläche hat den klassischen Tolex-Look von Marshall-Verstärkern und -Lautsprecherboxen. Ein USB-C-Ladekabel liegt ebenfalls bei. Es hat extrem großzügige Knickschutze, ist aber nur knapp 20 cm kurz. Außerdem ist in der schriftlichen Dokumentation eine Schnellstartanleitung enthalten.

Entgegen zahlreichen Konkurrenzmodellen liegen bei den Marshall Minor III keine weiteren Paare Ohrpassstücke in verschiedenen Größen bei. Der Grund dafür ist, dass die Ohrhörer nicht im Gehörgang, sondern davor zum Einsatz kommen. Ihre ergonomische Open-Fit-Passform soll dabei für sämtliche Ohren passend sein.

Marshall Minor III – Aufbau und Design

Wie es sich für ein Marshall-Produkt gehört, sind die mattschwarzen Minor III mit goldenen Applikationen, geschwungenem weißen Marshall-M und einer robusten Kreuzriffelung im Griffbereich versehen. Wer es bunter möchte, kann zusätzlich zwischen Creme und Burgunder wählen.

ANZEIGE

In Sachen Form haben wir es hier mit einem Apple-AirPods-Design zu tun. Das heißt, dass es sich um runde Ohrhörer mit seitlicher Schallöffnung und geradem Stamm handelt. Luftauslässe im Gehäuse dienen als Bassreflex-Ausgang. Für die Wiedergabesteuerung und Telefoniefunktionen stehen Touch-Funktionen bereit. Sie werden beim Berühren der Earbuds-Schalen ausgelöst. Die Touch-Steuerung ist ab Werk ausgeschaltet und muss per App aktiviert werden.

Technik und Werte der Marshall Minor III

Im Inneren der Ohrhörer arbeiten bei den Marshall Minor III speziell angepasste 12-mm-Treiber. Sie sorgen für einen Frequenzumfang, der von 20 Hz bis 20 kHz reicht. Damit decken sie den gesamten typischen menschlichen Hörbereich ab. Der maximale Schalldruckpegel ist mit 93 dBSPL überraschenderweise deutlich geringer als der der Version 2.

ANZEIGE

Mit vier Gramm je Ohrhörer und 40 Gramm für das Lade-Case bringen die Minor III kaum Gewicht auf die Waage. Die Kopfhörer halten fünf Stunden lang durch, bevor sie aufgeladen werden müssen. Das Lade-Case stellt bis zu vier Ladungen bereit. Damit kommen die Minor III auf eine maximale Betriebsdauer von bis zu 25 Stunden. Das Case kann sowohl per USB-C-Kabel wie auch kabellos aufgeladen werden. Eine Schnellladefunktion sorgt für 1,5 Stunden Spielzeit bei nur 15 Minuten Ladedauer. Für die Drahtlosverbindung kommen der Bluetooth-Standard 5.2 samt SBC- und aptX-Codec zum Einsatz und bietet bis zu zehn Meter kabellose Reichweite. Die Earbuds haben die Schutzklasse IPX4 und sind entsprechend spritzwasserabweisend. Dem Tragen bei Regen steht deshalb nichts im Weg.

Marshall Minor III – Das Handling

Die Ladeschale der Marshall Minor III ist auf der Front mit einer kleinen LED ausgestattet, die Auskunft über den Akkustand gibt. Befindet sich das Case nicht im Ladezustand, kann an seiner Unterseite ein kleiner Knopf gedrückt werden, der die Anzeige kurz zur Info Rot, Orange oder Grün aufleuchten lässt.

Die Kopfhörer sitzen in meinen Ohren recht locker. Dadurch ist zwar der Tragekomfort über längere Zeit ok. Gleichzeitig habe ich aber Sorge, dass mir die Ohrhörer bei Kopfbewegungen aus den Ohren fallen. Mittels Näherungssensor starten und pausieren die Earbuds die Audiowiedergabe, wenn sie eingesetzt oder entfernt werden.

Die Touch-Funktionen zur Bedienung sind in beiden Ohrhörern untergebracht. Dadurch lässt sich auch dann der volle Funktionsumfang nutzen, wenn nur einer der Ohrhörer eingesetzt wird. Die Steuerung selbst kann nur bis zu drei Befehle verwalten und bedarf deshalb kaum Einarbeitungszeit. Noch dazu funktioniert sie tadellos. Um den Klang der Kopfhörer individuell anzupassen, steht die kostenlos downloadbare Marshall Bluetooth App bereit. Sie bietet einen Equalizer und die Möglichkeit zum Laden von Firmware Updates.

So klingen die Marshall Minor III

Die Marshall Minor III haben von Werk aus runde Bässe und volle untere Mitten. Dazu sind über ausgeprägten oberen Mitten sehr zurückhaltende Höhen am Werk. Klanglich überzeugt mich dieses Klangbild allerdings nicht. Abhilfe verspricht die App. Und jenseits ihrer Werkseinstellungen kann ich den Minor III dann auch einen Sound entlocken, der mich zwar nicht berauschen und begeistern kann, mich aber zufriedenstellt. Dabei helfen mir zwar die sieben Presets des Equalizers nicht weiter, aber die Möglichkeiten den EQ individuell einzustellen. Mit weit heraufgeregelten Höhen und stark gezähmten Mitten komme ich dann klanglich mit den Minor III am besten zurecht. Die Wiedergabedynamik der Earbuds ist von weichen Transienten geprägt.

Gemessen an ihren technischen Werten, sind die Kopfhörer in Sachen Lautstärke stark aufgestellt. Die akustische Isolation nach innen und außen ist selbstverständlich nicht so groß wie bei In-Ears, die in den Gehörgang hineinreichen und mit Ohrpassstücken arbeiten.

Fazit

Die Marshall Minor III können ihren Vorgänger mit True Wireless, langer Akkulaufzeit, Schnellladung und kabellos aufladbarem Case übertrumpfen. Design-technisch haben die Earbuds mit ihrem typischen Marshall-Look ebenfalls die Nase weit vorne. Ihr Sound hat runde Bässe, aber deutlich ausgeprägte Mitten und eine zurückhaltende Höhenwiedergabe. Das passt für mich nicht zu jeder Art von Musik oder Audioproduktion. Am besten gefallen mir die Marshall Minor III noch mit Soul und Bar-Jazz. Wer sich die Kopfhörer zulegen möchte, sollte deshalb im Hinterkopf haben, dass ihr Klangbild nicht zu jeder Art von Musik passt.

vor 7 Monaten von Carsten Kaiser
  • Bewertung: 3.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Technische Daten

  • BauformEarbuds
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz32 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)179mV@1kHz: 93 dB
  • Gewicht ohne Kabelje 4 g, Case 40 g
  • Kabellänge20 cm

Lieferumfang

  • USB-C-Kabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz, Creme, Burgunder erhältlich
  • BT-Version: 5.2
  • BT-Codecs: SBC, aptX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE