Die New York Over-Ears des schwedischen Herstellers Urbanista besitzen einen angenehmen Tragekomfort und durch das faltbare Design auch Portabilität. Neben einer Noise-Cancelling-Funktion bietet das kabellose System eine 3-Tasten-Remote für Android-, iOS- und Windows-Systeme sowie klanglich ein sattes Bassfundament.

Das in Stockholm entworfene Design der in Fernost produzierten Kopfhörer ist modebewusst und entspricht dem urbanen Lifestyle. Dabei bieten die Over-Ears mit ihrer breiten und weichen Polsterung aus Kunstleder einen komfortablen Sitz mit ausgewogener Stabilität. Diese wird durch leicht schräg in der starren Aufhängung befestigte Kopfhörerschalen begünstigt, die damit das Ohr ergonomisch passgenau umschließen. Gefertigt ist das Modell primär aus Kunststoff, was sich nicht nur nachteilig auf die „Anfassqualität“ auswirkt. Besonders beanspruchte Elemente wie eine fein justierbare Bügelverlängerung zur Größeneinstellung oder der Einklappmechanismus des faltbaren Designs hinterlassen leider keinen hochwertigen, stabilen Eindruck, da es an einer ausreichenden metallischen Verstärkung mangelt. Der Materialmix aus Kunststoff und Kunstlederpolsterung des geschlossenen Systems kann bei sommerlichen Temperaturen oder in gut beheizten Räumen zudem schnell zu warmen Ohren führen.

Die Laufzeit der New Yorker ist stark von der Noise-Cancelling-Funktion beeinflusst. Bei eingeschalteter ANC stellt der Akku einen Betrieb von bis zu 16 Stunden in Aussicht, bis er wieder geladen werden muss. Ohne Noise-Cancelling-Funktion sind es hingegen bis zu 25 Stunden. Da die Over-Ears zudem über einen 3,5-mm-Audioeingang verfügen, ist ergänzend zum Bluetooth-Betrieb auch ein kabelgebundener Einsatz möglich. Ein entsprechendes Miniklinkenkabel mit vergoldeten Steckern liegt dem Lieferumfang bei.

Geräte-Steuerung

Die Over-Ears unterstützen die Bluetooth-Version 4.1 und bieten eine hohe Reichweite von bis zu zehn Metern wie im Praxistest bestätigt werden konnte. Wird das System über den Power-Schieberegler gestartet, erfolgt automatisch ein Verbindungsaufbau durch ein Umschalten in den Pairing-Modus. Das Koppeln ist insofern anwenderfreundlich gestaltet wie auch das gesamte Bedienkonzept. Während für die Regelung der Lautstärke separate Plus- und Minustaster zur Verfügung stehen, erfolgt das Starten und Stoppen der Wiedergabe sowie das Annehmen und Beenden von Telefonaten über den mittig platzierten Multifunktionstaster. Auch eine Titelauswahl kann am Kopfhörer vorgenommen werden, indem durch ein anhaltendes Drücken des Plustasters zum nächsten Track vor und über den Minustaster zum vorherigen Titel zurückgesprungen wird. Kritikwürdig ist aus meiner Sicht jedoch, dass die Steuerung zeitverzögert reagiert und ein Delay besitzt. Störend ist ebenfalls, dass Lautstärkeänderungen durch Pieptöne quittiert werden, was auch beim Telefonieren der Fall ist. Hierbei ist ansonsten eine solide Sprachverständlichkeit gegeben, wobei das Gegenüber nicht nah, sondern entfernt wirkt. Als spräche es aus der Weite eines größeren Raumes heraus.

Sound und ANC

Klanglich bietet das New York Modell ein beeindruckendes Bassfundament, das weit herunter reicht und auch den Tiefbassbereich abdeckt. Dabei ist das Klangbild offen, besitzt Stereobreite und eine ansprechende Räumlichkeit, wodurch Clubmusik, Elektro und Hip-Hop groß aufspielen und viel Hörspaß bereiten zumal der Kopfhörer auch einen hohen Output besitzt. Angesichts der Dominanz und Kraft in den Bässen, wirken die höheren Frequenzen zurückgedrängt, allerdings ohne abzufallen. Der Klang ist jedoch nicht ausbalanciert und besitzt trotz einer hellen Ausstrahlung einen stumpfen Charakter. Universell sind die Over-Ears daher nicht zu empfehlen, Fans von basslastiger Musik erhalten hingegen eine maßgeschneiderte Abstimmung von guter Qualität.

Die Noise-Cancelling-Funktion ist per Taster aktivierbar, der wie die anderen Bedienelemente auch eine träge Reaktion besitzt, so dass ein Umschalten das Aussetzen der Wiedergabe zur Folge hat. Anschließend erscheinen Außengeräusche gedämpft und in weitere Ferne projiziert. Gleichzeitig wirkt der Klang des Kopfhörers lauter, da die Präsenz im Bassbereich weiter zunimmt, während die mittleren Frequenzen verstärkt zurückgenommen erscheinen. Ab den oberen Mitten ist hingegen wieder mehr Präsenz wahrnehmbar. Bassbetonte Musik erhält durch die ANC insofern einen zusätzlichen Schub wie bei einer Bass-Boost-Funktion, während der Klang zugleich ein wenig von seiner Stumpfheit befreit wirkt. Das kann gut klingen und sorgt in diesem Fall für ein sehr durchdringendes Erlebnis, kann aber auch deutlich zu viel des Guten sein. Insofern verbirgt sich hinter der ANC eine Art Bass-Booster-Wundertüte, viel mehr jedoch nicht.

Fazit: Urbanista New York
von Maike Paeßens

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Angesichts ihrer bassstarken Abstimmung sind die New York von Urbanista für Hip-Hop, Elektro sowie Clubmusik wie geschaffen und bieten mit ihrem räumlichen Darstellungsvermögen eine überzeugende Qualität. Auch der Tragekomfort und die hohe Bluetooth-Reichweite finden Gefallen, die träge reagierende 3-Tasten-Remote und ein verkappter Bass Booster als ANC hingegen nicht.

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Impedanz
32,65 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
109,48 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
658,5 g
Gewicht mit Kabel
251 g
Gewicht ohne Kabel
238 g
Kabellänge
120 cm

Lieferumfang

  • Miniklinkenkabel
  • USB-Ladekabel
  • Flugzeugadapter
  • Tragebeutel

Besonderheiten

  • in Schwarz oder Weiß/Grau erhältlich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: