ANZEIGE

Nie wieder aufladen? Philips zeigt neues Kopfhörer-Portfolio mit Solar, Open-Ear und ANC

Von Redaktion vor 1 Monat

Philips, Tochter des TP-Vision-Konzerns, stellt drei neue Kopfhörer vor:

  • Die A6219 On-Ear GO-Kopfhörer bieten erstmals Powerfoyle-Technoloie für das Solarladen drinnen und draußen. Das kennt man bereits von adidas sowie dem Urbanista Los Angeles (zum Test).
  • Der A6709 ist der neue Open-Ear-Sportkopfhörer der GO-Serie und dabei so kompakt wie ein True Wireless-Modell (TWS).
  • Der Over-Ear-Kopfhörer H6509 verbindet sich automatisch per Bluetooth und bietet eine minimale Latenz mit Philips TVs, die über das Titan OS verfügen.

Philips A6219 – Powerfoyle-Solarzellen & Nachhaltigkeit

Der On-Ear-Sportkopfhörer A6219 verfügt über die Powerfoyle-Solarzellentechnologie, die sowohl künstliches Licht als auch Sonnenlicht zum Laden nutzt. So ergibt sich eine praktisch unbegrenzte Wiedergabe – ohne Laden sind es aber auch schon 80 Stunden Spielzeit.

Der Kopfhörer soll zudem zu 35 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen. Der Einsatz solcher Materialien ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms von TP Vision. So sollen auch die Verpackungen von Kopfhörern bereits zu 90 bis 100 Prozent aus Recyclingmaterial bestehen. Sie sind einfarbig braun und werden mit Tinte auf Sojabasis bedruckt. Darüber hinaus werden auch die inneren Schalen aus Zellstoff/Karton hergestellt. Das Gesamtvolumen der Kartons soll zudem um etwa 40 Prozent verringert worden sein.

Die beim A6219 verwendete Solarzelle werde ebenfalls nachhaltig produziert. Die Fabriken des Unternehmens Exeger sollen zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie arbeiten und keine giftigen Emissionen in die Umwelt abgeben.

Nutzerinnen und Nutzer können den Ladevorgang über die Philips Headphone App überwachen. Bei der Entwicklung soll im Fokus gestanden haben, einen hervorragenden Sportkopfhörer mit hoher Alltagsqualität zu erhalten, dessen Solarladefunktion keine Kompromisse in der Funktionalität oder Qualität nach sich zieht. Darüber hinaus ist er nach IP55 zertifiziert, also wasser-, schweiß- und staubdicht. Die weichen, waschbaren und atmungsaktiven Stoffbezüge der Ohrmuscheln, die zudem mit Gel gefüllt sind, um die Ohren auch bei langen Läufen kühl zu halten, sollen für hohen Tragekomfort sorgen. Die klangliche Abstimmung des A6219 orientiere sich dabei an dem natürlichen Philips-Klangprofil, das ursprünglich in der Fidelio-Reihe eingeführt wurde. Es basiere auf neu entwickelten 40-mm-Treibern und biete zusätzlich die Option einer zuschaltbaren dynamischen Bassverstärkung.

Das Mikrofon werde durch AI unterstützt, was der Anrufqualität zugutekomme.

Philips A6709 – Open-Kopfhörer für Sport

Offene Kopfhörer (zur Testübersicht) erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da sie einerseits einen guten Klang bieten und es anderseits erlauben, Umgebungsgeräusche bei sportlichen Aktivitäten wahrzunehmen. Laut Philips allerdings unerwünscht war allerdings bisher, dass die offenen Kopfhörer im Vergleich zu den beliebten TWS-Earbuds etwas größer waren.

Der neue A6709 GO-Kopfhörer wollen daher das Beste aus beiden Welten vereinen und alle Vorteile des Open-Kopfhörers mit einem TWS-Formfaktor bieten.

Das gummierte Design mache den A6709 zu einem idealen Kopfhörer für sportliche Aktivitäten, der nach IP55 auch sicher gegenüber Wasser, Staub und Schweiß ist.

Die Auflageflächen am Kopf seien so gestaltet, dass der Klang von den Treibern präzise in das Ohr geleitet werde. Ein laut Hersteller innovatives Dipol-Design minimiere die Streuung des Klangs, verbessere die Richtwirkung und reduziere unerwünschte Klangverluste.

Die Gesprächsqualität ist dank der beiden mit AI ausgestatteten Mikrofone mit einer effektiven Rauschunterdrückung gegen Hintergrundgeräusche hervorragend.

Die Akkulaufzeit soll bis zu 28 Stunden (7 Stunden + 21 Stunden mit dem Ladecase) betragen. Per Schnellladung von 15 Minuten soll bereits eine einstündige Wiedergabe möglich sein.

Philips H6509 – Over-Ear mit hybridem Noise Cancelling

Das Spitzenmodell in der Mittelklasse ist laut Hersteller der neue H6509, der das Hybrid Noise Cancelling Pro System besitzt, sich in einem leichten, ohrumschließenden Design präsentiert und dank der neuen 40-mm-Treiber eine sehr hohe Klangqualität bieten soll.

Dabei soll sich der Kopfhörer vor allem dazu eignen, beim Fernsehschauen genutzt zu werden. Gründe dafür sind, dass Familien oder Nachbarn nicht gestört, Dialoge besser verstanden oder der Sound einfach intensiver genossen werden soll.

Allerdings ist es nicht immer einfach, einen Bluetooth-Kopfhörer mit einem Fernsehgerät zu verbinden (siehe Ratgeber), und wenn es geschafft ist, treten oft Probleme mit der Latenz bzw. der Lippensynchronität auf.

Und so soll das Philips-Kopfhörer-Team eng mit den Entwicklern des neuen Titan OS zusammengearbeitet haben, um diese Herausforderungen zu lösen. Ein mit Titan OS ausgestatteter Philips TV soll automatisch einen kompatiblen Kopfhörer erkennen, wenn er in die Nähe des Fernsehers kommt. Das Kopfhörermodell wird dann automatisch auf dem Bildschirm angezeigt. Anschließend kann die Verbindung per Fernbedienung bestätigt werden. Die Integration mit Titan OS garantiere eine Latenzzeit von maximal 100 ms, was ein ungestörtes Hörerlebnis gewährleiste.  Dank der Bluetooth-Multipoint-Funktion kann der H6509 auch mit mehr als einem Gerät verbunden werden.

Der Klang des H6509 lässt sich über die Philips Headphone App dem persönlichen Geschmack anpassen. Die Akkulaufzeit soll ganze 60 Stunden und 40 Stunden mit aktiviertem ANC betragen.

Preise (UVP) und Verfügbarkeiten

  • A6219BK – 129,99 Euro, On-Ear-Wireless aus der Go Serie, voraussichtlich verfügbar ab Oktober 2024
  • A6709BK – 129,99 Euro, Open Wearable Acoustic aus der Go Serie, voraussichtlich ab August 2024
  • A6509BK – 99,99 Euro, On-Ear-Wireless, voraussichtlich ab September 2024

Weitere Informationen:

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte News

ANZEIGE
ANZEIGE