Welchen Einfluss hat die MP3-Qualität auf meinen Sound?

Einen großen! MP3s sind künstlich verkleinerte Dateien, d.h. sie werden komprimiert.

Von Redaktion vor 5 Jahren

Einen großen! MP3s sind künstlich verkleinerte Dateien, d.h. sie werden komprimiert.

Wird ein MP3 File erstellt, werden – vereinfacht ausgedrückt – Frequenzen weggelassen, die das menschliche Gehör nicht oder kaum wahrnehmen kann.

So machen sich die meisten verlustbehafteten MP3-Kompressionsalgorithmen psychoakustische Effekte der menschlichen Wahrnehmung von Schallereignissen zu nutze: Unser Gehör kann bestimmte Töne nicht oder kaum wahrnehmen, z.B. leise Töne, die unmittelbar nach sehr lauten folgen.

Diese MP3-Komprimierer versuchen dann das Ausgangsmaterial so zu kodieren, dass die fertige MP3-Datei im Idealfall so klingt, wie eben das Original.

So wird also mit unterschiedlichen Datenraten die Dateigröße erheblich verkleinert. MP3-Dateien sollten mindestens eine Datenrate von 128 kbit/s (Kilobit pro Sekunde) besitzen, damit die Qualität stimmt. Je größer die Datenrate, desto „besser“ klingt die MP3-Datei, aber auch desto größer ist die Datei.

Eine Antwort zu “Welchen Einfluss hat die MP3-Qualität auf meinen Sound?”

  1. Avatar Jürgen sagt:

    Der Satz „werden Frequenzen weggelassen, die das menschliche Gehör nicht wahrnimmt.“ ist weder richtig noch erklärt es die Kompressionsthematik. Wäre dem so, dann würde aus den Rohdaten nur Infra- und Ultraschall entfernt, die in normalem Rohmaterial in der Regel eh nicht enthalten sind. Für eine Erläuterung, wie solche Kompressionsverfahren arbeiten, empfehle ich den von mir mitbearbeiteten WIKI-Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.