Der Studiokopfhörer von Beats ist eine Komplettüberarbeitung des Vorgängermodells und bietet nun leichteres Gewicht, bequemeren Tragekomfort und eine verbesserte Klangqualität.

Verarbeitung und Handling

Der studio 2.0 wirkt edel und versprüht einen deutlichen Hauch von Lifestyle. Die Verarbeitung ist sehr wertig, das Zusammen- und Auseinanderklappen des Kopfhörers funktioniert einwandfrei. Beim ersten Auseinanderklappen hatte ich ein wenig Angst, da der recht dünne Bügel ein wenig zerbrechlich aussieht, der Praxis-Test bestätigte das aber nicht.

Da der studio 2.0 mit einem digitalen Signalprozessor arbeitet, muss der Akku zunächst einmal geladen werden, was unkompliziert per USB-Kabel oder mit dem Power-Adapter vonstattengeht – beides wird mitgeliefert. Die Audiokabel sind nicht fest am Kopfhörer angebracht, das vermeidet Kabelgewirr beim Transport und ermöglicht den einfachen Austausch des Kabels im Falle eines Defekts.

Der Kopfhörer schaltet sich beim Einstecken des Kabels automatisch ein und beim Ausstecken wieder aus. Das spart Akkulaufzeit. Diese beträgt übrigens laut Produktbeschreibung ca. 20 Stunden – ein Wert, den ich bestätigen kann. Das Aufladen dauert nur etwas über eine Stunde.

Tragekomfort

Der studio 2.0 bietet einen vorbildlichen Tragekomfort und passt sich der Kopfform sehr flexibel an. Bei Bedarf können die Bügel ausgezogen werden, so dass der Kopfhörer auch bei größeren Kopfformen angenehm sitzt. Die Kugelgelenke drehen sich der Ohrposition entsprechend mit. Bei meinen Tests ließ sich der studio 2.0 auch nach stundenlangem Arbeiten noch angenehm tragen, ohne zu drücken. Hier macht sich auch das leichte Gewicht positiv bemerkbar.

Klang

Beim ersten Hören fällt schnell das ausgewogene Klangbild auf: Weder im Bass- noch im Hochton-Bereich vermisse ich hier etwas, vor allem beim Hören grooveorientierter Musik. Sowieso habe ich den Eindruck, dass diese Kopfhörer sich in diesem Bereich zu Hause fühlen, was angesichts der Hersteller-Verwandtschaft auch schlüssig erscheint. Höhen werden sehr klar und brillant wiedergegeben, der Bass ist knackig, aber nicht überbetont. Dementsprechend macht der Beats studio bei Pop, Funk/Soul/Black Music und Hiphop tendenziell eine bessere Figur als bei härten Gangarten wie Rock, Metal, Punk etc.

Der studio 2.0 bietet eine integrierte Geräuschunterdrückung (Adaptive Noise Cancelling), die beim Musikhören automatisch Umgebungsgeräusche herausfiltert. Dies funktioniert erstaunlich gut. Leider führt dies zu einem ständigen deutlich hörbaren Grundrauschen. Solange man Musik hört, stört das nicht, in stillen Momenten kann von Stille allerdings leider keine Rede sein. Problematisch werden damit auch Musikrichtungen mit hoher Dynamik und vielen leisen Passagen wie z.B. orchestrale und/oder klassische Musik.

Zubehör

Die Ausstattung kann sich sehen lassen: Mitgeliefert werden zwei Miniklinke-Kabel üppiger Länge, ein normales Stereo-Kabel und ein dreipoliges mit integrierter Fernsteuer-Einheit mit einem Start-/Pause-Button sowie zwei Buttons zur Lautstärkeregelung. Diese arbeiteten an allen getesteten Apple-Produkten einwandfrei (MacBook, iPhone und iPad), an meinem Android-Smartphone funktionierte nur die Start-/Pause-Taste. Zur Stromversorgung ist eine Kombination aus Power-Adapter und Micro-USB-Kabel beigelegt. Ein kleines beigelegtes „Get started“-Heft erklärt – wenn auch in sehr knappen Worten – die wichtigsten Funktionen.

Hervorzuheben ist die praktische und wertige Transportbox mit Reißverschluss, in der die Kopfhörer unterwegs optimal geschützt sind.

Fazit: Beats by Dr. Dre Studio 2.0 Titanium
von Lukas Ruschitzka

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Die Beats by Dr. Dre sieht man in letzter Zeit nicht zu Unrecht verstärkt auf der Bühne, bei Musikern im Konzert oder bei DJs in Clubs. Neben diesem Einsatzgebiet würde ich den studio 2.0 vor allem für unterwegs empfehlen. Die kompakte Form, der auch über Stunden angenehme Tragekomfort und die gute Klangqualität machen die Kopfhörer zum perfekten Begleiter für unterwegs, wo es drumherum auch mal laut ist – und auf der Bühne sehen sie stylisch aus. Dafür haben sie aber auch ihren Preis. Zum Abmischen oder Musikhören zu Hause halte ich sie für ungeeignet, da mich das Grundrauschen bei leisen Passagen oder in den Pausen zu sehr stört.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Impedanz
139,8 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
109,36 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
653 g
Gewicht mit Kabel
273 g
Gewicht ohne Kabel
257 g
Kabellänge
135 cm

Lieferumfang

  • Audiokabel
  • Zweites Kabel mit integrierter Fernbedienung
  • Power-Adapter / Micro-USB-Kabel
  • Transportbox mit Reißverschluss

Besonderheiten

  • in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
DJFuSixx Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
DJFuSixx
Gast
DJFuSixx

In dieser Preisklasse ist das Kunststoffmaterial echt enttäuschend und der Sound scheint auch nicht besonders gut zu sein.