iBasso SR2

Dynamischer, halboffener Over-Ear-Kopfhörer mit hervorragendem Klang

Stundenlanges ermüdungsfreies Musikhören, mühelose Anbindung an verschiedene Abspielgeräte und hervorragender Klang, der unter die Haut geht: So trumpft der iBasso SR2 als Nachfolger des SR1 auf. Hier wird ein Kopfhörer der Oberklasse geboten, der sich durchaus mit teureren Modellen messen kann.

ANZEIGE
ANZEIGE

Mit dem vorliegenden iBasso SR2 wird der Nachfolger des auf 500 Stück limitierten SR1 vorgestellt. Angesiedelt im Preissegment zwischen 500 und 600 Euro hat der Hersteller den Nachfolger mit einer neuartigen Materialkombination, verbesserten Treibern und optimiertem Tragekomfort ausgestattet.

Praxis

Der dynamische iBasso SR2 wird in einer großen silbrigen Verpackung geliefert. Der äußere Eindruck ist klassisch und edel. Zum Lieferumfang gehören neben dem Kopfhörer, ein abnehmbares 1,8 m langes Kabel mit 3,5-mm-Klinkenstecker, ein 6,5-mm-Adapter, Austauschpolster mit alternativer Klangsignatur und ein alltagstaugliches Case, das gut gepolstert einen sicheren Transport des Hörers gewährleistet.

Die runden Ohrmuscheln aus Aluminium bestehen aus einem Stück und enthalten an der Innenseite eine Gravur des Herstellers und Modellnamens. Ein wabenartiges schwarzes Metallgitter schützt die Membranen und bietet einen schönen Kontrast zu dem Gehäuse der Ohrbacken.

Die Ohrpolster sind aus weichem, leicht perforierten Kunstleder gefertigt, das äußerst angenehm bei Kontakt ist. Die flexible Bügelkonstruktion aus Federstahl ist traditionell an zwei gegenüberliegenden Außenpunkten an den Ohrmuscheln befestigt. Diese gewährleisten eine horizontale Anpassung, während am Ende der Bügelkonstruktion ein Drehgelenk eine Rotation der Hörmuscheln ermöglicht. Die Verbindungen sind durch Inbusschrauben gehalten, sodass ein Serviceaustausch möglich ist.

Das gepolsterte breite Kopfband ist aus Rindsleder gefertigt und lässt sich über die seitliche Doppelführung bequem aber stabil in der Höhe verstellen. Diese Führung verhindert gleichzeitig das einseitige Verrutschen in der Höhe und lässt so auf eine langlebige Auflage hoffen. Wer den Kopfhörer allein nutzt, kann über die Inbusschrauben die Höhenauflage fixieren. Der Gesamteindruck vermittelt Stabilität, Langlebigkeit und eine servicefreundliche Konstruktion.

Nach dem ersten Aufsetzen wurde mir das Zusammenspiel der Konstruktionskomponenten bewusst. Der großzügig gestaltete Kopfbügel ermöglicht die druckfreie, weiche Auflage der beiden ohrumschließenden Polster. In Kombination mit dem breiten, gut gepolsterten Kopfband entsteht ein wirklich angenehmer Gesamteindruck, bei dem man das Gewicht des Hörers kaum spürt. Eine gute Basis für den mehrstündigen Musikgenuss.

Das geflochtene Verbindungskabel, eine Kombination aus Kupfer und Silberleiter, wird über zwei getrennte Punkte an den Ohrmuscheln mit farblich getrennten 2,5-mm-Klinkensteckern angeschlossen. Das erweist sich als sehr leicht sowie flexibel und verknotet sich in der Praxis nicht. Durch den flexiblen Anschluss besteht die Möglichkeit, Kabel von Drittanbietern zu nutzen. Hierbei bleiben also keine Wünsche offen.

Technik

ANZEIGE

Beim Treiberaufbau des SR2 setzt iBasso auf eine Membran aus Bio-Zellulose mit Silikonsicke. Die leichte und damit impulsschnelle Membran schwingt aufgrund der elastischen Verbindung mühelos und ist akustisch vom Gehäuse entkoppelt. Dieses dynamische System wird von einem Teslamagneten angetrieben, der aufgrund seiner hohen Dichte eine akkurate Kontrolle über die Membranschwingung besitzt, die eine detaillierte und präzise Raumdarstellung ermöglichen soll. Gleichermaßen sorgt dieses System für pulsierende Energie und einen tiefen kontrollierten Bassbereich.

Zugute kommt hier auch die halboffene Bauweise, die das beste aus offenem und geschlossenen Design vereint. Gepaart werden luftiger Klang und detaillierte Räumlichkeit mit druckvoller Wiedergabe über alle Frequenzbereiche bei gleichzeitig genügender Außendämpfung.

Die niedrige Impedanz von 24 Ohm kombiniert mit einem Wirkungsgrad von 108 dB ermöglicht dazu weitreichende Anwendungsbereiche. Selbst Abspielgeräte mit niedriger Ausgangsleistung, wie etwa ein Smartphone, haben kein Problem, den SR2 anzutreiben. Aber natürlich profitiert der Kopfhörer von einem dezidierten Verstärkersystem, um sein volles Potenzial auszuspielen.

Klang des iBasso SR2

Als Ausspieler diente ein Funk-MTX-Monitor mit integriertem Kopfhörerverstärker. Weitere Abspielgeräte waren ein Cambridge Audio CXN V2, ein CD-Player (NAD 512), ein Smartphone (Samsung Galaxy S7) und ein iBasso DX 240 Reference DAP (zum Test). Für Vergleiche standen Kopfhörer von Stax, Focal (Spirit Pro, 32 Ohm) und Sennheiser (HD 25 MKII, 70 Ohm) zur Verfügung.

Die beiden mitgelieferten Ohrpolster bieten zwei unterschiedliche Timbres. Der fein gelochte Aufsatz tönt ausgewogener mit leichter Betonung in den Bässen. Das zweite Set mit größerer Perforierung klingt dünner und höhenbetonter. Die folgenden Klangeindrücke beziehen sich auf das erste Set:

Der iBasso SR2 liefert ein natürliches Klangbild. Er vermag tiefe Bässe entspannt und akkurat wiederzugeben. Das gilt sowohl für tief drückende Techno-Bassdrums als auch für hart gespielte Bassdrums aus dem Metal-Bereich. Die tiefen Frequenzen werden entsprechend der Aufnahme druckvoll reproduziert und reichen bis in den Tiefbass. Im klanglich anspruchsvollen Mittenbereich unterscheidet der SR2 sehr deutlich in der Farbgebung, der Intonation und der Dynamik der Instrumente und Stimmen. Eine Opernstimme, mit den für dieses Genre typischen hohen Dynamikunterschieden, hatte selbst bei geringer Lautstärke genügend Stabilität, um sich nicht in der Mischung zu verlieren. Im Fortefortissimo angekommen, springt die Stimme einem förmlich entgegen und befindet sich dabei klar definiert direkt vor dem Zuhörer. Schnelle Dynamikunterschiede werden unmittelbar vermittelt. Mit derselben Genauigkeit und Kraft ertönen auch Metalriffs in ihrer ganzen Brutalität. Hier wird nichts geschönt, nichts versteckt, sondern direkt und mit vollem Korpus präsentiert.

Erstaunlich auch der Hochtonbereich: Schnell aufeinanderfolgende transientenreiche Triolenfiguren, gespielt auf einem Becken, lassen den holzigen Anschlag der Sticks erkennen, der ein bemerkenswertes Obertonspektrum auslöst. Diese präzise und plastische Wiedergabe bedarf eines schnell agierenden Zusammenspiels aller Komponenten. Und tatsächlich ergibt sich hier ein mitreißendes Klangbild. Sowohl kleine als auch große Ensembles werden differenziert auf der virtuellen Bühne dargestellt. Und auch die Räumlichkeit, die die Instrumente umgibt, ist beeindruckend herauszuhören.

ANZEIGE
ANZEIGE
Michael Schillings
vor 3 Wochen von Michael Schillings
  • Bewertung: 4
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Mit dem iBasso SR2 macht es wirklich Spaß, Musik zu hören. Der halboffene Over-Ear ist genreübergreifend zu Hause und glänzt mit einer emotionalen Performance, die mir unter die Haut geht. Das Gerät bietet alles, was einen guten Kopfhörer ausmacht: stundenlanges ermüdungsfreies Musikhören, hochwertige Technik für eine mühelose Anbindung an verschiedene Abspielgeräte sowie hervorragenden, transparenten Klang. Für circa 569 Euro erhält man ein Gerät der Oberklasse, das es durchaus auch mit teureren Modellen aufnehmen kann.

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisehalboffen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)3 - 40.000 Hz
  • Impedanz24 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)108 dB
  • Gewicht ohne Kabel395 g
  • Kabellänge180 cm

Lieferumfang

  • Anschlusskabel
  • Adapter auf 6,35 mm
  • Austauschpolster
  • Aufbewahrungstasche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ANZEIGE