Beats by Dr. Dre Solo 3 Wireless

Drahtlose On-Ears, primär für Apple-Geräte 

Schon in der dritten Generation treten die Beats Solo Wireless auf. Als Partner des iPhone 7 ohne klassische Kopfhörerbuchse müssen die neuen Beats vor allen Dingen lange durchhalten, bis der Akku aufgeladen werden muss. Ob das klappt?

Klassischer Beats-Sound

Am Klang der Beats-Kopfhörer scheiden sich die Geister. Fans würdigen den kräftigen Bass und der Schöpfer Dr. Dre lässt sich sogar zu der Aussage hinreißen, dass die Leute die Musik mit diesen Kopfhörern erst richtig hören würden. Nicht zu überhören sind aber auch die vielen kritischen Stimmen, die den Sound dieser Kopfhörer nicht wirklich mögen. Zu dieser Kategorie zähle ich mich selbst. Der kräftige, teilweise etwas  schwammige Bass überstrahlt alles. Die Mitten sind nicht besonders fein aufgelöst und die Höhen sind für meinen Geschmack zu leise. Ich nenne so etwas unausgewogenen Sound und bin erstaunt, dass nicht gerade wenig Menschen bereit sind, trotz dieses Klangs mehr als 200 Euro für diesen Kopfhörer auszugeben. Positiv: Die Solo Wireless spielen an allen mobilen Geräten laut genug und haben Lautstärkeregler direkt am linken Ohrhörer.

Der Hingucker

Aus dem Straßenbild sind die Kopfhörer mit dem unverkennbaren „b“ an den Ohrhörern kaum mehr wegzudenken, so sehr hat sich die Marke Beats als Modetrend vor allen Dingen bei jugendlichen Anwendern durchgesetzt. Dem klassischen Beats-Design ist man auch bei dem neuen Modell treu geblieben. Die Solo 3 sind aus abwaschbarem Kunststoff, die Verarbeitung und die einzelnen Bauteile wirken solide. Außerdem sitzen sie fest am Kopf und sind damit auch sehr gut beim Sport einsetzbar.

Bluetooth-Konnektivität und Akku

Die Verbindung über Bluetooth mit mobilen Abspielern oder Laptops (in meinem Fall alles Apple-Produkte) klappte im Test hervorragend. Vollständigen Support aller Funktionen wie Freisprechen ohne Kabel sowie Start/Stopp etc. garantiert Beats nur für Apple-Geräte. Android-Nutzer müssen mit Einschränkungen rechnen. Der Akku glänzte im Test. Schon nach circa fünf Minuten Aufladezeit an einem normalen USB-Anschluss reicht der Akku für circa drei Stunden Musikwiedergabe. Ein vollständig geladener Akku soll laut Hersteller sogar 40 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Das Vorgängermodell schaffte nicht mal die Hälfte der Zeit. „Schuld“ an dieser radikalen Verbesserung ist der Bluetooth-Chip W1 von Apple, der im aktuellen Modell verbaut ist. Auch die Wiedergabe von Videos klappte ohne Probleme mit der Lippensynchronität.

Mark Ziebarth
vor 3 Jahren von Mark Ziebarth
  • Bewertung: 3.5
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Beats Solo 3 Wireless ist für Beats-Fans genau das Richtige. Der Klang entspricht den Erwartungen, die Verarbeitung ist ordentlich und er ist für sportliche Betätigungen bestens geeignet. Die sehr gute Akku-Leistung spricht ebenfalls für dieses Modell. Wer Schwierigkeiten mit dem Beats-Klang hat oder Android-Geräte verwendet, sollte sich nach anderen Kopfhörern umschauen.

  • fester Sitz
  • sehr lange Akku-Laufzeit
  • für Android-User nur mit Einschränkungen nutzbar

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Impedanz35,45 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)100,5 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf534,5 g
  • Gewicht mit Kabel233 g
  • Gewicht ohne Kabel215 g
  • Kabellänge130 cm

Lieferumfang

  • Transport-Case
  • Karabinerhaken
  • 3,5 mm RemoteTalk Kabel
  • USB-Ladekabel

Besonderheiten

  • in den Farben Schwarz-glänzend, Weiß-glänzend, Silber, Gold, Roségold, Schwarz, Violett, Orangerot erhältlich

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
birgit baier Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
birgit baier
Gast
birgit baier

Die Kopfhörer sind soweit top nur bei Kälte geht nix mehr schalte sich ab bei minus Temperaturen.
Deshalb würde ich sagen no