Für DJs und das Studio konzipierter Kopfhörer, der mit einer sehr gut abschirmenden Aluminium-Konstruktion punktet.

Robust und hoher Tragekomfort

Seine massive, allerdings auch 412 Gramm schwere Konstruktion aus Aluminium-Rotguss passt sich der Kopfform sehr gut an. Den erforderlichen Druck federn der mit schaumstoffgefüllte Kunstlederüberzug und die ohrumschließenden gepolsterten, aber leider nicht auswechselbaren Muscheln ab. Für überdurchschnittliche Kopfgrößen lässt sich der Aluminiumrahmen ausfahren und fixieren, damit er auch bei heftigeren Kopfbewegungen in der eingestellten Position verharrt. Die Muscheln sind über ein straffes, in mehreren kleinen Stufen einstellbares Gelenk mit dem Bügel verbunden, um beide Kapseln bis zu 180 Grad vom Ohr wegzudrehen. Unterhalb beider Muscheln schließt man an die 3,5-Millimeter-Klinkensteckerbuchsen entweder das beigelegte strapazierfähige Spiral- oder das gerade Remote-Control-Kabel mit Mikrofon an. Eine kleine Aussparung in den Buchsen verhindert das Verdrehen des Kabels.

Für Studio und DJ-Kanzel

Konzipiert wurde der Pro für das Studio, aber auch für die DJ-Kanzel, in der er dank seiner geschlossenen und ohraufliegenden Konstruktion die Umgebungsgeräusche gekonnt ausblendet. Klanglich bildet er ein sehr druckvolles, lautes, warmes, dennoch nicht lineares Signal ab. Denn er übertreibt vor allem die Bässe. Seine Frequenzkurve dokumentiert dies mit einem Zuwachs unterhalb der 250 Hertz. Hingegen schwächeln die Mitten und Frequenzen oberhalb der 4,5 Kilohertz laut seiner Frequenzkurve, was allerdings nicht zu hören ist. Im Gegenteil, denn vor allem der Superhochton klingt überspitzt.
Seine Bassbetonung liegt vor allem der bassorientierten Musik, die in Clubs aufgelegt wird. Sei es bei Urban, Dubstep oder Drum’n’Bass, umgangssprachlich würde ein DJ den Klang als „fett“ bezeichnen. Auch Jazz- und Klassik, deren Frequenzkurven weniger den Tieftonbereich bevorzugen, gewähren dem Kopfhörer genügend Spielraum für seine Interpretation. Hingegen bei rockigen Tönen fühlen sich die Ohren vom Bass auf Dauer überfordert. Auch die Sprachverständlichkeit leidet darunter. Somit ist der Pro B für Hörbücher ebenfalls keine erste Wahl. Leider auch nicht im empfohlenen Studio, denn sein Sound verfälscht zu sehr ein erforderliches klangneutrales Abmischen.

 

Fazit: Beats by Dr. Dre Pro Black
von Dirk Duske

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Pro B von Beats by Dr. Dre punktet hinsichtlich Design, Tragekomfort und Verarbeitung. Sein druckvolles, warmes Klangbild in Kombination mit der geschlossenen Bauweise sympathisiert vor allem mit der in Clubs aufgelegten Musik, deren Groove er betont. Zwar unterstreicht das beigelegte Remote-Control-Kabel den mobilen Einsatz, aufgrund seiner Größe und seines Gewichts fordert seine massive und robuste Konstruktion nicht nur buchstäblich ihren Preis.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
17,45 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
108,33 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
926 g
Gewicht mit Kabel
467 g
Gewicht ohne Kabel
412 g
Kabellänge
155 cm

Lieferumfang

  • Spiralkabel
  • Kabel mit Remote-Control und Mikrofon
  • Adapter auf 6,3 mm
  • Tragebeutel

Besonderheiten

  • In vielen verschiedenen Farben erhältlich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: