Ultrasone Signature Pro

Oberklasse-Studio-Kopfhörer

Der Signature Pro von Ultrasone verhält sich wie ein flexibler Studio-Profi: Schon bei der ersten Test-Session liefert er voll ab. Er erkennt Mixing-Fehler, springt mal als zweite Meinung für die Studio-Monitore ein und hört auch gerne noch mal beim Mastering darüber.

Stilsicherer Look – der Wolf im Schafspelz

Ultrasone ist eine Kopfhörer-Manufaktur mit Leib und „Hör“-Seele, die den Signature Pro in Deutschland fertigt und einem fünf Jahre Hersteller-Garantie einräumt. Im Gegensatz zu den eher etwas extravaganten Editions-Kopfhörern aus der Ultrasone-Edel-Schmiede, mutet das Design des Signature Pro fast schon dezent an. Edles Schwarz-Dunkelgrau mit einem roten Emblem-Akzent muss reichen. Was aber nicht heißt, dass an der Bauteilzusammensetzung gespart wurde. Das Signature-Signet der Baureihe befindet sich auf einem geschliffenen Einscheibensicherheitsglas an den Hörermuschen. Die grauen Polster aus äthiopischen Schafsleder sind super-soft und versprühen sofort Studio-Spirit mit – beziehungsweise – an Haut und Haaren. Zusätzlich dichten sie sehr gut ab, ohne sich massiv am Kopf festzusaugen. Die passive Dämpfung ist auf einem stattlichen Niveau und nicht nur bei Monitoring-Workflows von Vorteil. Die gute Schallisolierung hilft auch in lauten Umgebungen wie FOH-Platz, Film-Set oder Schnittraum.

Die Kunststoffgelenke wirken hochwertig, den Kopfbügel mit seiner stattlichen Polsterung kann man auch als Nackenkissen in Pausen und bei der Produktionsbesprechung missbrauchen. Die Hörermuscheln beherrschen den 180-Grad-Twist. Selbst bei einem kleineren Kopfumfang ist der Sitz in jeder Lage angenehm tight und nie zu locker.

What’s in the box

Kein High-End-Studiogerät ohne Köfferchen. Auch der Signature kann sich in einem robusten Accessoire-Case nach der Arbeit ausruhen. Mit dabei ist ein kürzeres Kabel mit einem abgewinkelten Miniklinken-Stecker, den ich immer sehr praktisch für den Anschluss an Geräterückseiten finde. Weiterhin ist noch ein robustes drei Meter langes Kabel mit einem soliden 3,5-mm-Neutrik-Klinkenanschluss dabei.

Soundabstimmung

Mit nur 32 Ohm schiebt der Signature Pro sogar an den weniger betuchten Kopfhörer-Ausgängen mit mächtig Dampf an. Die titanbeschichteten 40-mm-Wandler klingen auf Anhieb transparent, aufgeräumt, geleckt. Es fällt ein minimales Gesamt-Tuning im Mitten- und Höhenspektrum auf. Das ist aber eher eine leichte Charakteristik, weniger eine Färbung der Gesamtabstimmung, die in sich toll harmoniert. Was sofort auffällt, ist die extrem gute Stereoauflösung. Die Dimension eines Mixes kann hervorragend gestaffelt beurteilt werden. Hier gibt es kein zweideutiges Herumtappen, um Hallräume, Effekte und Stimmen zu platzieren, alles wirkt extrem plastisch. Seine ungeschönten Mitten sind ein weiteres Merkmal, das hilft Gesangsstimmen, Dialoge und Instrumente professionell oder auch mal kreativ anzupassen, ohne über das Ziel hinauszuschießen. Das Höhenfeld arbeitet Signature Pro professionell ab und zeigt sich hier super-crisp. Auch Bassliebhaber werden nicht enttäuscht: man gewöhnt sich schnell an die erdige Art des Signature Pro mit guter impulstreuen Wiedergabe.

Jan Bruhnke
vor 3 Jahren von Jan Bruhnke
  • Bewertung: 4.38
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Zugegeben, der Preis des Ultrasone Signature Pro befindet sich in den Sphären von einer gehobeneren Monitorbox, aber diesen Studio-Anspruch legt er eben auch selbst an den Tag. Der Signature Pro kann durch-und-durch als professionelles Werkzeug eingesetzt werden. Die sehr präzise Stereo-Darstellung ist ein Trademark der Ultrasone-Modelle und der Signature Pro gehört mit zu den besten Vertretern überhaupt für ein geschlossenes Kopfhörer-Modell. Der lineare Frequenzgang fährt einen bei Fehlern – im besten Sinne – sofort an die Wand. Das merkt man besonders in den Mitten. Wer es schafft, hier seine Recordings edel und satt klingen zu lassen, dürfte später an anderen Wiedergabequellen wenig böse Überraschungen erleben. Das Impuslverhalten ist punchy und Bassverläufe analysiert man aufs µ. Sie machen Spaß, wenn auch seine Grundstimmung beim Feintuning insgesamt eher in den Höhen liegt.

Würde der Ultrasone Signature Pro ein Empfehlungsschreiben brauchen – hätte er sich meine Unterschrift auf jeden Fall verdient.

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)8 – 42.000 Hz
  • Impedanz33,8 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)101,33 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf834 g
  • Gewicht mit Kabel351 g
  • Gewicht ohne Kabel312 g
  • Kabellänge160 cm

Lieferumfang

  • Transportcase
  • 3m Kabel mit 6,3mm Neutrik-Klinkenverbindung
  • 1,5m Kabel mit gewinkelten 3,5mm Neutrik-Stecker

Besonderheiten

  • faltbare Hörermuscheln
  • Ohr- und Kopfbügel aus Leder
  • Made in Germany
  • Titan-beschichtete Treiber (40 mm)
  • S-Logic® Plus Technologie
  • MU-Metall Abschirmung
  • ULE Technologie

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei