ANZEIGE

EPOS zieht sich aus dem Gaming-Segment zurück

Von Redaktion vor 9 Monaten

Wie Demant, ein weltweit tätiges Unternehmen für Hörgeräte und Audiotechnologie und Mutterkonzern von EPOS, bekannt gibt, wird es seine Aktivitäten im Bereich Gaming schrittweise abbauen.

EPOS wird also künftig keine Gaming Hardware, wie Soundkarten oder Gaming-Headsets, mehr anbieten.

Demant gibt heute die Entscheidung bekannt, das Gaming-Geschäft schrittweise abzubauen und sich innerhalb des Kommunikationssegments stärker auf das Kerngeschäft Enterprise Solutions zu konzentrieren, das weiterhin unter der Marke EPOS betrieben wird.

Die Entscheidung folge auf eine Überprüfung des zukünftigen Wachstumspotenzials und der Wettbewerbsfähigkeit des Gaming-Geschäfts. Zudem seien schwache Marktbedingungen ein zusätzlicher Grund. In Zukunft werde sich Demant verstärkt auf das Enterprise Solutions-Geschäft konzentrieren, das weiterhin ein sehr attraktives langfristiges Wachstumspotenzial und Synergien mit dem Rest der Gruppe aufweise. Demant hat seine Headset-Aktivitäten mit Wirkung ab 2020 als separates Geschäftssegment etabliert.

Seit der Ausgliederung unseres Joint Ventures mit der Sennheiser-Gruppe war unser Gaming-Geschäft mit einem volatilen Marktumfeld konfrontiert. Nach der außerordentlichen Nachfrage, die durch die Pandemie im Jahr 2020 ausgelöst wurde, hat sich der Gaming-Markt aufgrund der schwachen Verbraucherstimmung deutlich abgeschwächt, und wir sehen keinen gangbaren Weg, um ohne erhebliche Investitionen in Produkte, Marke und Vertrieb ein profitables Geschäft aufzubauen. Wir bedauern natürlich die Auswirkungen unserer Entscheidung auf die betroffenen Mitarbeiter und möchten allen Mitarbeitern danken, die sehr hart gearbeitet haben, um das Gaming-Geschäft unter schwierigen Umständen aufzubauen“, sagt Søren Nielsen, President & CEO von Demant.

Der Abbau des Gaming-Geschäfts solle schrittweise erfolgen, und EPOS werde ihre Kunden weiterhin bedienen und unterstützen, während der Bestand an bestehenden Produkten reduziert werde. Demant gehe davon aus, dass dieser Prozess im Laufe des Jahres 2024 abgeschlossen sein wird.

Im Bereich Enterprise Solutions werde sich EPOS darauf konzentrieren, seine Position in einer Reihe von Zielmärkten zu festigen, indem es sein Produktportfolio an hochwertigen Audio- und Videolösungen für Unternehmen weiter stärke und Vertriebspartnerschaften ausbaue.

Weitere Informationen:

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte News

ANZEIGE
ANZEIGE