EPOS GTW 270 Hybrid

True Wireless In-Ears optimiert fürs Gaming

Dieses Mal gibt es für Gamer nichts auf, sondern zur Abwechslung mal was in die Ohren. Denn auch wir Gamer sind spätestens seit dem GameBoy immer wieder in der freien Wildbahn unterwegs – heute allerdings eher mit Smartphone, Tablet und Nintendo Switch. Da gefällt es vielleicht nicht jedem, ein großes Headset auf dem Kopf tragen zu müssen. Aber wir müssen nicht neidisch auf AirPods, Galaxy Buds oder andere In-Ear-Systeme schauen, denn EPOS hat da was am Start: Die neuen GTW 270 Hybrid sind True-Wireless-Kopfhörer, die speziell fürs Gaming entwickelt wurden.

ANZEIGE
ANZEIGE

Verarbeitung und Design sind sehr ansprechend und lassen keine Wünsche offen. In der hübschen Verpackung befindet sich neben den beiden In-Ears eine Box aus Aluminium, zum Transportieren und Laden der Kopfhörer, von EPOS „Ladetasche“ genannt. Außerdem dabei: einige Ohrpolster zum Wechseln, insgesamt drei Paar plus den verbauten, Schnellanleitungen in verschiedenen Sprachen sowie Verlängerungs- und Ladekabel. Zu guter Letzt finden wir noch einen USB-C-Dongle samt Gummischutzhülle in der Packung. Dieser stellt den GTW 270 eine aptX-Verbindung bereit, also eine latenzarme Audiowiedergabe. Geräte wie die Switch erkennen den Dongle sofort, eine erfolgreiche Verbindung zum Kopfhörer wird entsprechend akustisch bestätigt.

Bis zu fünf Stunden Hörzeit liefern die In-Ears und 20 weitere in Kombination mit dem Lade-Case. 1,5 Stunden benötigt eine vollständige Ladung der Kopfhörer und rund 1,75 Stunden das Aufladen des Cases. Wenn es schnell gehen muss, reichen 15 Minuten Schnellladezeit aus, um für weitere 60 Minuten mit Sound versorgt zu werden.

Klang

Klanglich machen die kleinen In-Ears sofort einen sehr ordentlichen Eindruck. Sollten Bässe fehlen, empfiehlt es sich, mit den verschiedenen Ohrpassstücken zu experimentieren. Diese kommen in unterschiedlichen Größen, und nur, wenn die Kopfhörer richtig sitzen, entfaltet sich das volle Sound-Potenzial. Der Gesamtklang wirkt dabei stets sehr klar und ausgewogen. Sprache, Musik und Effekte werden angenehm wiedergegeben und der wichtige Bassbereich klingt, wie er klingen soll.

Das ist schon großes Kino, aber der dicke Bass-Wumms, den man von vielen Over-Ear Gaming Headsets gewohnt ist, bleibt bauartbedingt – weil In-Ears – aus. Zwar sind die GTW 270 Hybrid fürs Gaming optimiert, bieten sich aber aufgrund ihrer Bauweise eben auch hervorragend an, um unterwegs Musik zu hören (dank IPX5 sind sie gegen Schweiß und leichten Regen geschützt), an Videokonferenzen teilzunehmen oder Telefonate zu führen.

Ein omnidirektionales Mikrofon ist im rechten Hörer verbaut. Klanglich eher dünn, ist die Sprachverständlichkeit dennoch stets gegeben. Dies funktioniert aber nicht mit dem USB-Dongle – dazu später mehr.

Wer mehr Sound aus den Kopfhörern herauskitzeln möchte, kommt nicht um einen Windows PC und der hauseigenen EPOS Gaming Suite herum, die kostenlos beim Hersteller heruntergeladen werden kann. Hier lassen sich nicht nur Updates ausführen und die Sprachauswahl tätigen, sondern auch eine übersichtliche Anzahl an Sound-Einstellungen durchführen. Herzstück ist ein 9-Band-Equalizer, der mit Presets für Film, Musik und Gaming daherkommt. Selbstverständlich können auch individuelle Settings abgespeichert werden. Alle verfügbaren Frequenzen lassen sich um jeweils ±6 dB verstellen. Wem es also im „normalen“ Betrieb zu ausgeglichen klingt, kann hier gezielt eingreifen.

Zusätzlich kann die Audiowiedergabe von 2.0 auf 7.1 gestellt werden, wodurch ein Regler für den Klangnachhall aktiviert wird. Virtuelles 7.1 kann gut sein, ist aber auch oft enttäuschend. In diesem Fall hat EPOS aber ein ganz gutes Händchen bewiesen, da der künstliche Raum gut klingt und man durch den Eingriff in den Nachhall selbst dafür sorgen kann, dass es auch so bleibt. Zieht man den Regler auf 100%, wird der Gesamtklang allerdings unschön, unecht und leider auch unbrauchbar. Hier gilt: Weniger ist mehr bzw. realistischer.

Betriebsarten

ANZEIGE

Doch zurück zum Dongle: Mit dieser Verbindungsart bleibt es bei einer reinen Audiowiedergabe, will heißen, das Mikrofon kann nicht genutzt werden. Somit disqualifizieren sie sich natürlich für alle Arten von Multiplayer-Spielen, bei dem eine Team-Kommunikation unabdingbar ist. Auch die am linken Hörer befindliche Multifunktionstaste hat in diesem Modus keine Funktion. Um beides nutzen zu können, muss man die GTW 270 mit ihrer zweiten Verbindungsart betreiben. Denn neben dem Dongle-Betrieb bieten die In-Ears noch eine klassische Bluetooth-Funkstrecke und setzen dabei auf den neuen Bluetooth-Standard 5.1 und den Codec aptX.

Ein Knopf am Lade-Case sorgt für ein erstes Pairing der Geräte, unterstützt von LED-Blinken, die ansonsten den Ladestatus des Cases anzeigen. Ab jetzt ist die Multifunktionstaste am linken Hörer für alles da. Wer sich mehr als „ein Tastendruck ist Start/Pause“ merken kann, kommt am Ende auf rund sieben Befehle, die mit dieser Taste gesteuert werden können, halb zur Musiksteuerung, halb zur Anrufverwaltung.

An den Klangeigenschaften des Mikrofons lässt sich leider nichts ändern, denn, wie oben erwähnt, bietet der Dongle-Betrieb ja keine Mikrofonfunktionalität, anders herum die klassische Bluetooth-Betriebsart keinen Zugriff zur EPOS Gaming Suite.

Durch die asynchrone Funkverbindung fungiert der rechte Ohrstöpsel als Master und der linke als Slave. Will man nun mit einem Ohr Musik hören oder Anrufe tätigen, kann entsprechend auch nur der rechte Ohrhörer dafür genutzt werden. Etwas unverständlich ist hierbei die Position der oben genannten Multifunktionstaste, die nämlich am linken Ohrhörer zu finden ist … wäre es nicht cleverer gewesen, die rechte Seite mit der Multifunktionstaste auszustatten?

Im Test zeigte sich die Bluetooth-Verbindung als sehr zuverlässig, während es bei der Verbindung per Dongle ab und an mal zu kleinen Aussetzern kam. EPOS erklärt dies mit möglichen Interferenzen. Trotzdem ist gerade die Nutzung beider Varianten für Gamer interessant, da Geräte wie die Playstation 4 nicht alle Bluetooth-Kopfhörer akzeptieren, nicht mal die von Sony selbst. Und wer grundsätzlich auf das Mikrofon verzichten kann, hat mit der latenzarmen Verbindung sicher seinen Favoriten gefunden. Wo es zum Austausch durch Sprache kommt, z.B. am Handy, ist dann Bluetooth wieder deutlich interessanter und der Dongle, trotz seines Winkels und der kleinen Bauform, eher störend. Und schließlich gibt es die GTW 270 auch noch ohne „Hybrid“ im Produktnamen (also ohne Dongle) ca. 30 Euro günstiger, für alle, die die Kopfhörer als reine Bluetooth-In-Ears betreiben wollen. Unsere Nachfrage beim Hersteller ergab, dass ein Upgrade auf „Hybrid“ durch Nachkaufen des Dongles jederzeit möglich sein soll.

ANZEIGE
ANZEIGE
Andreas Proß
vor 8 Monaten von Andreas Proß
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Die EPOS GTW 270 Hybrid sind nicht nur für Gamer interessant: Mit tollem Design und gutem Sound, machen sie an Konsolen wie der Switch einen guten Eindruck, eignen sich aber auch sehr gut als Allround-Lösung für Konsole, Smartphone, Tablet und PC. Mit Dongle schnell eine Runde zocken, am PC per Bluetooth an einer Videokonferenz teilnehmen und anschließend als Headset für Musik und Telefonate am Handy nutzen – alles kein Problem für die GTW 270 Hybrid.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Schalldruckpegel (SPL)100 dB
  • Kabellänge150 cm

Lieferumfang

  • 4 Paar Ohrpassstücke
  • GSA 70 USB-C Dongle mit Schutzhülle
  • USB-C-Ladekabel
  • USB-C-auf-USB-A-Verlängerungskabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, aptX
  • BT-Version: 5.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE