So geht Personal-Training heute – im Cristiano-Ronaldo-Style! Die Freedom Wireless Version der ROC-Serie pusht vom Hipster-Gym bis Bolzplatz stylish Puls und Beats.

Einmal wie ein echter Champ trainieren?

Dafür ist der Freedom Wireless Platinum Sport da, den Monster neben dem voluminöserem Casual-Over-Ear-Modell aufs Feld schickt. Die On-Ear-Version ist kompakter, leichter und gibt einem via Bluetooth kabellose Freiheiten bei Running, Workout, Bike-Tour.

Der wendige Bluetooth-Kopfhörer glänzt mit dem standesgemäßen Bling-Bling-Style der ROC-Linie. Die etwas dezenteren Gold-Verzierungen mit feineren Style-Highlights an den Seiten wirken nicht ganz so protzig wie beim großen On-Ear-Bruder.

Die Workout-taugliche Kunststoff-Konstruktion fühlt sich belastbar an und zeigt echte Manndecker-Qualitäten. Der ROC Freedom Wireless „geht gut ran“: Der Sitz ist sicher und activity-tauglich. Das Kopfball-Pendeln würde er zwar nicht überstehen, aber bei Nackenrollern, Side-Moves und Bremsmanövern mit dem Bike nimmt einen die Bügel-Konstruktion sicher in die Flügelzange.

Die Hörerpads sind mit einer robusten Gummierung versehen, die sich beim ersten Aufsetzen ein wenig gewöhnungsbedürftig nach Adilette anfühlen. Beim Trainingseinsatz wirkt dieses Material allerdings kühler als Stoff-Pads und man kann sie hinterher gut vom Schweiß reinigen. Praktisch: hat man ihn gekoppelt, kann man eingehende Anrufe einfach per Tippen auf den äußeren Hörer entgegennehmen, ganz ohne Kabel. Anschlüsse für die Micro-USB-Ladebuchse und fürs Audiokabel schützt man mit kleinen Gummi-Pfropfen. Die Style-Hörer sind also auch ein Tipp für das Baywatch-Personal und schützen vor feuchtfröhlichen Abenteuern am Pool. Jetzt ist aber Training angesagt – Zeit für die Skills!

Training mit Beats & Bling

Die ohraufliegenden Pads dichten passabel ab, lassen allerdings noch Geräusche durch, was auf der Straße gut ist. Die Konstruktion federt meine Stöße beim Running sauber ab. Nur bei einem sehr kleinen Kopfumfang könnte es hier zu Wacklern kommen.
Fürs Personal-Audio-Choaching lege ich mir für meinen Running-Parcours eine „Monster“-gerechte Motivations-Playlist zurecht. Das Pairing klappt auf Knopfdruck, es kann losgehen:
Zum Start soll es HipHop sein – „Beast“ aus dem Boxer-Drama „Southpaw“. Der Bass zeigt sich potent, definiert, setzt saubere Treffer, hat Punch. Auch die Mitten mit den beißenden Gitarren-Riffs und Rap-Vocals werden angenehm übertragen und wirken selbst bei extremeren Lautstärken nicht zu exzentrisch. Einzig bei den Höhen geht dem ROC Freedom deutlich die Puste aus. Das zeigt sich auch beim nächsten Playlist-Track „Ahnma“ von den Beginnern. Die feinen High-Hat-Verläufe sind nicht blitzeblank aufpoliert. Songs kann ich in Aktion immer gut über große Track-Taster am rechten Hörer weiterschalten und so im Training-Flow bleiben.
Als ich „Dark Necessities“ von der neuen „Red Hot Chili Peppers“ erreiche, überrascht der ROC mit einer überdurchschnittlichen Stereo-Auflösung. Er macht sich wirklich schön breit für ein geschlossenes Modell. Auch hier tut er sich technisch besonders bei den Mitten stark hervor. Bei den weit gemischten Gitarren-Parts und sehr dynamischen Slap-Bass-Läufen überzeugt er. Die Gesamtabstimmung des Sounds ist für mich persönlich insgesamt besser als beim großen On-Ear-Bruder der ROC-Edition, insbesondere, wenn man ihn direkt per Kabel verbindet. Dann verbessert sich der Klang noch mal deutlich und erreicht auch in den Höhen Spitzenwerte.

Fazit: Monster ROC Sport Freedom On-Ear Wireless
von Jan Bruhnke

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Monster ROC by Cristiano Ronaldo Wireless OnEar bietet Offensivpower für alle Aktivitäten! Beim Klang zeigt er wenig Schwächen und ist ein kompetenter Spieler, besonders, wenn man ihn via Kabel betreibt. Insbesondere Bass und Mitten zeigen sich selbstbewusst und Erstliga-tauglich. Das Äußere ist Geschmacksache und man muss ja damit nicht unbedingt auch Rihanna hören so wie Cristiano Ronaldo – mit der richtigen Playlist im iPhone läuft das Training wie von selbst.

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
On-Ear
Bauweise
geschlossen
Impedanz
44,55 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
101,29 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
453,5 g
Gewicht mit Kabel
238 g
Gewicht ohne Kabel
221 g
Kabellänge
135 cm

Lieferumfang

  • Audiokabel mit 3,5 mm Klinkenstecker
  • Micro-USB-Ladekabel
  • Transporttasche

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: