Beyerdynamic DT 900 Pro X

Offener Kopfhörer für Studio und HiFi

Der neue Beyerdynamic DT 900 Pro X ist ein Over-Ear-Kopfhörer, der eine tolle klangliche Offenheit bietet. Er liefert ein höhenbetontes Signal, in den Mitten klingt er eher kalt sowie nüchtern und in den Bässen dezent. Somit eignet sich der offene Kopfhörer vor allem als Mittel zur Einordnung feiner Klangnuancen bei Audiobearbeitung und Mixing. Auch Klangpuristen und HiFi-Fans erhalten mit dem DT 900 Pro X einen guten Kopfhörer für Klassik, Jazz und anderer akustischer Musik.

ANZEIGE
ANZEIGE

Beyerdynamic-Kopfhörer wie der DT 770 Pro (zum Test) und der DT 990 Pro (zum Test) zählen seit etlichen Jahren weltweit zu den beliebtesten ohrumschließenden Studiokopfhörern. Mit der neuen Pro X-Reihe – bestehend aus dem hier getesteten Beyerdynamic DT 900 Pro X sowie dem Beyerdynamic DT 700 Pro X (zum Test) – möchte der Hersteller nun noch gezielter Audioprofis und Musikschaffende ansprechen. Wir testen für euch, mit welchen Merkmalen der Beyerdynamic DT 900 Pro X überzeugen kann. Auch worin er sich vom Klassiker Beyerdynamic DT 990 Pro unterscheidet, finden wir für euch heraus.

Lieferumfang

Neben dem Kopfhörer selbst liegt im Karton ein Transportbeutel mit Kordelzug bei. Außerdem sind gleich zwei Kabel am Start. Bei beiden handelt es sich um gerade Klinkenkabel mit vergoldeten Steckern und anschraubbaren, vergoldeten Adaptern. Des Weiteren sind Werbebroschüren und ein Faltblatt mit einer Bedienungsanleitung enthalten. Was mich beim Lieferumfang überrascht, ist, dass keinerlei technische Infos dazugehören. Weder sind auf dem Karton des Kopfhörers seine wichtigsten Kennzahlen vermerkt noch findet sich eine entsprechende Dokumentation, die detaillierte Angaben liefern könnte.

Optik, Haptik & Materialauswahl

ANZEIGE

Der Beyerdynamic DT 900 Pro X greift die generelle Optik anderer Beyerdynamic-Kopfhörer auf, entwickelt sie aber weiter. Auffällig ist etwa, dass das untere Ende des Kopfbügels nicht mehr von einem „kastigen“ Schlussstück abgeschlossen wird. Stattdessen verschwinden die Streben des Federstahlbügels per nahtlos designtem Übergang im Kopfbügel. Schaut man genau hin, entdeckt man, dass dieser Übergang dennoch verschraubt wurde, so dass zentrale Teile gewartet werden können. Auch die Arme, die die Hörschalen halten, übernehmen die generelle Formsprache des DT 990 Pro. Sie sind aber geschwungener, da sie nicht mehr in den typischen „Klötzchen“ münden, sondern die Hörschalen umgreifen. Sie sind gewissermaßen eine Weiterentwicklung des Designs beim DT 1990 Pro (zum Test).

Das mit Kunstleder ummantelte Kopfpolster ist ebenso wie die mit Memory-Schaumstoff ausgestatteten Ohrpolster wechselbar. Letztere sind mit weichem Velours ausgestattet, das sich silber-grau vom übrigen Schwarz absetzt – ganz so, wie es auch für einige klassische Beyerdynamic-Kopfhörer üblich ist. Allerdings sind die Nähte der Ohrpolster gegenüber den Klassikern verbessert worden, so dass die Polster besser in Form bleiben. Nicht zuletzt ist dieser Kopfhörer mit seiner auf matt-strukturiertem Untergrund glatt-glänzenden Modellbezeichnung schlichter unterwegs als der Beyerdynamic DT 990 Pro. Geblieben ist aber die Verarbeitungsqualität, die auch beim Testkandidaten DT 900 Pro X keine Wünsche offenlässt.

Handhabung

Das Zuleitungskabel des Beyerdynamic DT 900 Pro X ist einseitig geführt, so dass kein Kabel vor der Brust stört. Im Gegensatz zu dem des DT 990 Pro ist das Kabel dieses Modells aber wechselbar. Dadurch ist der Kopfhörer nicht nur servicefreundlich, sondern auch deutlich flexibler in der Anwendung. Außerdem sind die beiliegenden Wechselkabel im Vergleich zum nur 1,25 m kurzen Kabel des DT 990 Pro deutlich länger. Mit Kabellängen von 3 m und 1,8 m bekommen Nutzer hier jede Menge Bewegungsfreiheit ohne dabei den Zug eines Spiralkabels spüren zu müssen.

Gehört der DT 990 Pro zu den leichteren Kopfhörern seiner Klasse, wiegt der Beyerdynamic DT 900 Pro X über 70 g mehr und bringt ohne Kabel ein Gewicht von 343 g auf die Waage. Deshalb ist es gut, dass der Pro 900 X in Sachen Anpressdruck kräftiger ist. Andernfalls wäre der Sitz des Kopfhörers nicht so sicher, wie es sich hier in der Praxis zeigt. Sogar bei ruckartigen Bewegungen macht der DT 900 Pro X eine gute Figur. Erst bei längerem Tragen wird der ordentliche Anpressdruck deutlich bemerkbar. Die Größeneinstellung des Kopfbandes ist übrigens gerastert, so dass die letzte Einstellung nach dem Absetzen automatisch wieder zur Verfügung steht.

Technik

Die 45 mm großen Treiber des Beyerdynamic DT 900 Pro X hören auf den Namen „STELLAR.45“ und wurden in Heilbronn entwickelt sowie produziert. Sein 5 bis 40.000 Hz umfassender Frequenzumfang reicht in den Höhen ganze 5 kHz weiter hinauf als der des DT 990 Pro. Diesen übertrifft er auch in puncto maximalen Schalldruckpegel, denn der dynamische DT 900 Pro X ist mit über 97 dB/SPL minimal lauter. Mit seiner gemittelten Impedanz von 47,8 Ohm ist der DT 900 Pro X auch für Kopfhörer-Preamps geeignet, die nur eine geringe Spannung ausgeben. Deshalb ist er auch an Laptops, Smartphones und Tablets laut genug, um mit ihm arbeiten zu können. Der Klirrfaktor des DT 900 Pro X ist so niedrig, dass nicht mit Signalverfälschungen durch nichtlineare Verzerrungen zu rechnen ist.

Der Klang des Beyerdynamic DT 900 Pro X

Klanglich ist der Beyerdynamic DT 900 Pro X vor allem ein höhenreicher Kopfhörer, der ein plastisches Klangbild liefert. Aber schauen wir auf die Details: Die Höhen sind fein aufgelöst und der gesamte Superhochtonbereich wirkt herrlich offen. Auch wenn es für so manchen Nutzer bereits zu viel sein sollte, wirken die Höhen trotz des starken oberen Frequenzbereichs zu keiner Zeit unangenehm. Die Sprachverständlichkeit bei Musik und Stimmaufnahmen ist in den Mitten hervorragend. Wer allerdings einen warmen Klang erwartet, liegt bei diesem Kopfhörer falsch. Auch die Mitten wirken eher analytisch. Der DT 900 Pro X ist weniger ein Schönfärber, als dass er eine gute Lösung für die Beurteilung von Signalen bei der Nachbearbeitung oder im Mix sein kann. Wie bei offenen Kopfhörern üblich, ist auch der DT 900 Pro X zurückhaltend, was die Bass-Performance angeht. Aber auch wenn die Bässe hier alles andere als imposant sind, werden sie doch bis in den Tiefbassbereich hinein abgebildet. Das allerdings dezent.

In Sachen Dynamik gefällt mir der Beyerdynamic DT 900 Pro X ebenfalls gut. Transienten werden ausreichend pointiert wiedergegeben. Beim Anhören klassischer Musik wird deutlich, wie groß der Spielraum des Kopfhörers in puncto Programmdynamik ist. Von einer detaillierten Darstellung leiser Musikstellen bis hin zu eindrucksvollen Orchester-Tuttis zeigt der DT 900 Pro X, was in einer Aufnahme steckt.

Der solide Stereoeindruck, den der Kopfhörer vermittelt, gefällt mir ebenfalls gut. Nicht zuletzt hat gerade die Detailgenauigkeit der Höhen einen positiven Einfluss auf die subjektiv wahrgenommene Signalauflösung. Das macht sich vor allem bei akustischer Musik bemerkbar, die mit dem DT 900 Pro X herrlich unkomprimiert und lebhaft wirkt. Die Kombination aus offener Bauweise und feiner Darstellung bei lebendiger Dynamik wirkt sich auch auf den Eindruck der räumlichen Tiefe positiv aus. Das gesamte Klangbild wirkt dreidimensional und mit Blick auf die Preisklasse, in der sich dieser Kopfhörer bewegt, wie ein Geschenk.

ANZEIGE
ANZEIGE
Carsten Kaiser
vor 2 Wochen von Carsten Kaiser
  • Bewertung: 4.38
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Beyerdynamic DT 900 Pro X kostet 249 Euro und überzeugt gerade hinsichtlich seines Klangs mit einem Preis-Leistung-Verhältnis, das sich sehen und hören lassen kann. Er liefert ein höhenbetontes Signal, das nach oben hin eine tolle klangliche Offenheit bietet. In den Mitten eher kalt und nüchtern und in den Bässen dezent, kann der Kopfhörer vor allem als Mittel zur Einordnung feiner Klangnuancen bei Audiobearbeitung und Mixing dienen. Auch Klangpuristen erhalten mit dem DT 900 Pro X einen günstigen und guten Kopfhörer für den Genuss von Klassik, Jazz und anderer akustischer Musik. Die hohe Verarbeitungsqualität und angenehme Materialien machen den Beyerdynamic DT 900 Pro X zudem zu einem angenehm zu tragenden Audio-Tool mit gutem Handling.

Wer nicht mit einem offenen Kopfhörer wie dem Beyerdynamic DT 900 Pro X arbeiten kann oder will, aber genau dieses Klangbild sucht, sollte sich den neuen geschlossenen Beyerdynamic DT 700 Pro X (zum Test) einmal genauer anschauen.

Messdaten

Frequenzgang:

Außendämpfung:
Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweiseoffen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)5 - 40.000 Hz
  • Impedanz47,8 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)97,24 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf824,5 g
  • Gewicht mit Kabel387 g
  • Gewicht ohne Kabel343 g
  • Kabellänge180 cm

Lieferumfang

  • gerades Kabel, 1,5 m
  • gerades Kabel, 3m
  • Transporttasche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE