Beyerdynamic T 90

Der offene Oberklassehörer von Beyerdynamic

Überzeugt mit hellem Klangbild als Detail- und Auflösungsmonster, lässt untenrum etwas Volumen vermissen, entschädigt aber mit Top-Tragekomfort.

Features

Als er 2012 erstmals auf den Markt kam, schloss er eine Lücke zwischen den hochwertigen Kopfhörern der 300 € Klasse und der HiEnd-Klasse um 1.000€. Mit seiner Tesla-Technologie mit 250 Ohm, der offenen ohrumschließenden Bauweise und dem 3m langen Kabel ist er für den Gebrauch zu Hause oder im Studio gedacht. Für den Transport oder die Aufbewahrung gibt es die typische Tasche von Beyerdynamic dazu. Natürlich ist auch der T 90 mit dem Kombiklinkenstecker ausgestattet.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist für die Oberklasse von Beyerdynamic typisch und es gibt praktisch keinen Punkt, über den man meckern könnte. So verbaut Beyerdynamic einen Federstahlbügel, Aluminiumgabeln, hochwertigen Kunststoff und Alcantara-ähnliche Velours-Polster bester Qualität. Diese sind allesamt einfach abnehm- und auswechselbar. Die Verarbeitung ist sehr gut, es gibt keine scharfen Gussgrade oder Kanten und die Stoßkanten von geschraubten oder gesteckten Teilen sind fast perfekt.

Tragekomfort

Nahezu exzellent sitzt der T 90 auf dem Kopf. Das recht hohe Gewicht von 314 g ohne Kabel ist für einen offenen Kopfhörer schon recht hoch, aber der weich gepolsterte und breite Bügel verteilt die Kraft unauffällig auf dem Kopf. Das Gleiche gilt für die weichen Velours-Polster, die sich problemlos der Kopfform anpassen und so den überdurchschnittlich hohen Anpressdruck angenehm verteilen. Die Polster lassen zudem den Ohren genug Platz, um nicht innen anzustoßen.

Klang

Der T 90 ein hell klingender Hörer, der vor allem durch die präsenten, sehr gut aufgelösten Höhen auffällt. Den hellen Eindruck vermittelt er durch einen leicht erhöhten Pegel im Mittelton- und Präsenzbereich, der zusammen mit der Hochtonbetonung für die schlanke Linie im Klang sorgt. Grundton und Bass sind schon fast mustergültig linear, allenfalls ein leichter Abfall zum Tiefbass fällt auf, passt aber ins insgesamt helle Klangkonzept. Leider fehlt den Höhen dadurch ein Gegenpol, der den Klang nach unten abrundet. Klangfarben sind dadurch etwas blass. Wer aber auf der Suche nach Details und Transienten ist, findet mit dem T 90 eine hervorragende akustische Lupe. Musikalisch hat er keine Präferenz und spielt alles, aber erst mit steigender Qualität des Quellmaterials blüht der T 90 auf. Mit schlecht gemasterten und komprimiertem Material tut er sich schwer. Dafür ist die Sprachverständlichkeit sehr gut, wenn man mit gelegentlicher Schärfe bei Sibilanten zurechtkommt.
Der aufgebaute Raum ist groß und Akteure sind präzise platziert, das Geschehen kann sich oft vom Kopf lösen. Der T 90 meist spielt frei auf und klingt nie angestrengt oder gepresst.

Ben Seemann
vor 4 Jahren von Ben Seemann
  • Bewertung: 4.38
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Top-Verarbeitung, hoher Tragekomfort und heller, detaillierter und hochaufgelöster Klang. Beyerdynamics T 90 stellt mit seiner Detailverliebtheit nicht nur den Hifi-Enthusiasten zufrieden, auch im Studio kann er als akustische Lupe punkten. Er wächst mit der Qualität des Quellmaterials und hat keine Genre-Präferenz. Preis-Leistung: gut!

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweiseoffen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)5 - 40.000 Hz
  • Impedanz233,55 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)96,25 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf561 g
  • Gewicht mit Kabel390 g
  • Gewicht ohne Kabel314 g
  • Kabellänge315 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm
  • Tasche

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei