Was sind Vor- und Nachteile von In-Ear und Over-Ear-Kopfhörern?

Welche Kopfhörer sind besser? Die kleinen In-Ears oder die großen Over-Ears bzw. die kompakteren On-Ears?

Von Redaktion vor 3 Jahren
ANZEIGE
ANZEIGE

Was sind In-Ears?

In-Ears werden direkt in den Gehörgang gesteckt. Somit fällt der Energieaufwand sehr gering aus und die verbauten Membranen müssen nur wenig bewegt werden, um akzeptable Lautstärken zu erreichen. Manchmal werden In-Ears auch mit den sogenannten Ear-Buds (bekanntestes Beispiel sind die weißen Apple EarPods). Hier werden die Ohrhörer eher in das Ohr „eingehängt“, was manche als angenehmer empfinden.

Welche Vorteile haben In-Ear-Kopfhörer?

Die Vorteile von In-Ears sind ihre Größe: Sie sind klein und leicht. Durch ihre Bauform bieten sie in der Regel einen guten Halt – ideal für sportliche Aktivitäten. Zudem lassen sie sich gut verstauen. Wenn man sie gerade nicht braucht, passen sie in jede Jackentasche. Durch ihre Bauform werden In-Ears direkt in den Gehörgang gesteckt oder wie bei den sogenannten Ear-Buds direkt davor. Somit fällt der Energieaufwand sehr gering aus und die verbauten Membranen müssen nur wenig bewegt werden, um akzeptable Lautstärken zu erreichen.

Die Nachteile von In-Ears gegenüber On-Ears oder Over-Ear-Kopfhörer

Die Klangquelle sitzt bei In-Ears recht dicht vor dem Trommelfell, das klingt sehr direkt und nah, birgt aber auch die Gefahr der Hörschädigung sowie der zu starken Abschottung von Außengeräuschen. Das kann gerade im Straßenverkehr lebensbedrohlich werden. Klanglich bieten gerade preiswerte In-Ears nicht die Tiefe und Räumlichkeit, die zum Beispiel Over-Ear-Kopfhörer bieten. Auch arbeitet dass Aktive Noise Cancelling in der Regel nicht so effektiv wie das ANC bei On-Ear oder Over-Ear -Kopfhörer.

Was ist der Unterschied zwischen Over-Ears & On-Ears?

Over-Ear-Kopfhörer sind Ohr-umschließend und verfügen über größere Membranen. Bei Over-Ears liegen die Polster auf den Ohren auf.

Die Vorteile von Over-Ears oder On-Ear-Kopfhörern

Over-Ears, also Kopfhörer mit ohrumschließenden, aber auch ihre kleineren Brüder, die On-Ears mit ohraufliegenden Muscheln, haben größere Treiber bzw. Membranen. Somit ist die klangliche Bandbreite – gerade was die Natürlichkeit angeht – größer. Durch diese Bauformen beeinflussen vor allem die Luft vor den Ohren sowie die Ohrmuscheln das Klangbild. Dieses ist daher räumlich differenzierter und gerade Klassik- oder Jazzaufnahmen lassen im Kopf eine breite Bühne entstehen, auf der wir die einzelnen Instrumente genau zuordnen können. Man kann daher sagen, dass das Hören mit großen Kopfhörern eher unserem natürlichen Hören nachempfunden ist. Ein weiterer Vorteil: das Passive Noise Cancelling ist bei Over-Ears besser.

Welche Nachteile haben Over-Ears & On-Ears?

Nachteilig mag für einige sicherlich die Größe sowie das Gewicht sein, aber auch der Anpressdruck ist ein nicht zu unterschätzender Faktor: Sitzt der Kopfhörer zu eng, entsteht ein unangenehmes Druckgefühl, das schmerzhaft werden kann. Zudem wird bei längeren Hör-Sessions die Wärmeentwicklung ein Thema. Gerade in der warmen Jahreszeit können die Over-Ears bzw. On-Ears eine schweißtreibende Angelegenheit werden und den Musikgenuss trüben.

Pauschal kann man allerdings nicht sagen, dass die eine Bauform der anderen klanglich überlegen ist. Sowohl bei In-Ears als auch bei Over-Ears gibt es klanglich hervorragende Vertreter dieser Gattungen.

Weiterführende Artikel:

Ist Noise Cancelling beim Kauf eines neuen Kopfhörers ein Muss?

Die Besten In-Ear-Kopfhörer

 

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten auf “Was sind Vor- und Nachteile von In-Ear und Over-Ear-Kopfhörern?”

  1. Avatar Rosmarie Rueb sagt:

    Kopfhörer 2000 sennheisser leider wenn ich in einen anderen Raum gehe ,habe ich keine Empfang ,was kann der Grund sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Passende Tests

Bang & Olufsen Beoplay EX

Edle True Wireless In-Ears mit adaptiver Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus

Der dänische Traditionshersteller erweitert sein Bluetooth-Kopfhörersortiment mit den B&O Beoplay EX um kabellose In-Ears, die über berührungsempfindliche Oberflächen aus Glas bedienbar und gemäß IP57 staub- sowie wasserbeständig verarbeitet sind. Sowohl der präzise, kraftvolle Grundklang als auch die Abschwächung und Verstärkung von Außengeräuschen sind dabei über...

4.3

Sennheiser SPORT True Wireless

True Wireless In-Ears nicht nur für Sportbegeisterte

Die neuen Sennheiser Sport True Wireless klingen gut, zudem lassen offene oder geschlossene Ohrpassstücke je nach Wahl Umgebungsgeräusche durch oder blockieren sie. Außerdem machen der exzellente Sitz und eine gelungene App-Anbindung die Sennheiser Sport True Wireless zu einer Empfehlung in diesem Preisbereich.

4.3

Marshall Mode II

Leichte, äußerst kompakte True Wireless In-Ears mit regelbarem Transparenzmodus

Der britische Traditionshersteller hat mit den Marshall Mode II True Wireless In-Ears im Sortiment, die kraftvoll abgestimmt sind und aptX sowie Bluetooth 5.1 unterstützen. Per App-Anbindung kann zudem eine individuelle Klangeinstellung erfolgen, während die Verstärkung von Außengeräuschen an die Umgebung anpassbar ist.

3.9

Sennheiser Momentum True Wireless 3

Version 3 der bekannten True Wireless In-Ears – mit vielen Verbesserungen

Die neuen Sennheiser Momentum True Wireless 3 zeigen, wie gelungen ein Versions-Upgrade sein kann: neue Formgebung, neue Funktionen sowie viele kleine Verbesserungen bei gleichzeitiger Preisreduzierung um 50 Euro.

4.5

Libratone AIR Color

Schicke und leichte True Wireless In-Ear Kopfhörer

Mit den Libratone AIR Color möchte uns die dänische Tech-Company mit dem Nachtigall-Logo leichte und unauffällige In-Ears ins Ohr stöpseln, die nicht nur gut abgestimmt sind und einen kräftigen Pegel liefern, sondern auch dank IP54-Zertifizierung staub-, schweiß- und spritzwassergeschützt sind.

3.8
ANZEIGE