Pioneer SE-MJ532 Black

Günstiger Mobilkopfhörer ohne echte Schwächen

Ein bequemer Mobilkopfhörer mit ausgewogenem Klang, der aber nichts für Sport ist, mit Schwächen bei der Isolation.

Der mobile Pioneer-Kopfhörer mit der kryptischen Bezeichnung SE-MJ532 zielt als mittelgroßer, ohraufliegender geschlossener Hörer auf Mode- und Preisbewusste aktive junge Leute. Der Pioneer ist dabei eher im unteren Preissegment angesiedelt, entsprechend fällt das Zubehör aus: es gibt keins. Auch die Verpackung ist nur eine schlichte Blisterverpackung. Als mobiler Kopfhörer kommt der Pioneer mit nur 1,2 Meter langem Kabel, das in einem 90°-Winkelstecker mit Miniklinke endet. Die Ohrmuscheln lassen sich um 90° drehen, um den Hörer flach um den Hals tragen zu können und lassen sich einklappen. Die Ohrpolster lassen sich nicht ohne weiteres wechseln.

Material + Verarbeitung

Der Hörer besteht fast ausschließlich aus Kunststoff mit matt glänzender Oberfläche. Ausnahmen sind die Kunstlederpolster und die Hörmuschelabdeckungen, die aus Aluminium bestehen. Aufgrund des geringen Gewichts wirkt der Hörer ein bisschen klapprig, fast schon billig.

Tragekomfort

Andererseits kann er dafür auf ein Kopfpolster verzichten und immer noch bequem sitzen: kaum Anpressdruck von den Ohrpolstern und wenig Druck von oben, der durch den relativ breiten Bügel gut verteilt wird. Dafür rutscht der Hörer bei starken Bewegungen leicht vom Kopf, so disqualifiziert er sich auch für Einsätze beim Sport. Der Hörer hat beim Tragen ein schlankes kleines Profil auf dem Kopf, der Bügel steht nur wenig nach links und rechts ab.

Klang

Klanglich ist der Pioneer durchaus eine kleine Überraschung. Insgesamt ausgewogen klingend sticht kein Bereich des Frequenzspektrums besonders heraus. Eine leichte Bassbetonung ist dem Einsetzzweck als mobiler Kopfhörer durchaus zuträglich, sie sorgt auch für eine insgesamt leicht warme Präsentation des Geschehens. Stimmen und Instrumente klingen körperhaft und kraftvoll, Bassläufe lassen sich verfolgen, ohne dass sie sich aufdrängen. Die Mitten lassen dem Geschehen genug Luft, um frei und fast klangfarbentreu aufspielen zu können. Lediglich ein ganz leichter Schleier lässt sich feststellen. Die Höhen stechen dabei nicht besonders heraus, sind weder zu laut, noch verstecken sie sich im Mix. Schärfe sucht man vergebens, allerdings auch gutes Auflösungsvermögen: Die Höhen haben den Hang, immer ähnlich zu klingen, es fehlt Differenzierung. Sie werden zudem etwas zu weich präsentiert, was andererseits der Ermüdung entgegen wirkt. Dank geringer Impedanz und hoher Empfindlichkeit geht der Hörer auch an mobilen Geräten sehr laut. Das kann allerdings aufgrund der sehr geringen Abschirmung auch mal notwendig werden, um die Umgebung übertönen zu können.

Ben Seemann
vor 3 Jahren von Ben Seemann
  • Bewertung: 4.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Insgesamt ist der Pioneer ein gelungener Kopfhörer. Leicht, gut klingend, bequem, laut. Abstriche muss man beim Material und der Abschirmung allerdings in Kauf nehmen. Für seinen Preis bietet der SE-MJ532 dennoch einen guten Gegenwert für alle, die einen mittelgroßen mobilen Kopfhörer suchen.

Technische Daten

  • BauformOn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 - 28.000 Hz
  • Impedanz32,8 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)100,43 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf446 g
  • Gewicht mit Kabel133 g
  • Gewicht ohne Kabel125 g
  • Kabellänge125 cm

Besonderheiten

  • auch in Gold, Weiß und Rot erhältlich

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei