Sony bringt mit den WF-1000X seine ersten vollkommen kabelfreien Kopfhörer auf den Markt, wobei der Erfinder des Walkman sich nicht mit dem simplen Weglassen des Kabels begnügen möchte: Er spendiert den In-Ears ein aktives Noise Cancelling, das durch smarte Funktionen eine Menge Komfort in unseren Alltag bringen und somit ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Kopfhörerklasse bieten will. Das klingt mehr als interessant, leider hapert es etwas an der Umsetzung bei dem ansonsten recht überzeugenden Debütanten.

In der Packung

In dem viereckigen Pappkarton liegen schön präsentiert im Shadowboard die zwei In-Ears, das längliche Ladeetui, insgesamt sieben Paar Ohrpassstücke (vier Paar Hybrid-Silikon-Ohrhörer in XS, S, M, L; Dreifach-Komfort-Ohrhörer in S, M, L) und zwei Paar Ohrbügel in M und L, das USB-Ladekabel sowie eine Dokumentation. Da die Hörer in ihrem Etui zunächst aufladen müssen, installiere ich die App „Sony | Headphones Connect“ (iOS/Android) auf meinem iPhone, die eine etwas verspielte Oberfläche bietet und Standortzugriff haben will – doch dazu später mehr.

Klang

Die In-Ears sind geladen und nach Wechsel der Passstücke auf L sitzen sie – auch dank Ohrhaken – fest und sicher, so dass ich mir, nach schnellem Pairing, einen ersten Eindruck bilden kann: Mit „Havana“ von Camila Cabello ist das ein Guter, denn die WF-1000X klingen klar und solide im Mitten- als auch im Höhenbereich, wobei die Bässe ein wenig kräftiger sein dürften, was aber mit einer entsprechenden Anhebung im Equalizer kein Problem sein sollte. Da aber der iPhone-eigene EQ nur Wirkung auf Apple-eigenes Musikangebot hat, nutze ich den in der Sony App, damit ich z.B. auch Amazon Music mit mehr Bass hören kann. Hier wird sogar ein „Bass Boost“-Profil geboten und sofort entfaltet er eine gute Wirkung. Aktuelle Popmusik kommt kräftig und voluminös durch die Bluetooth-Luft an meine Ohren und bietet Tiefe und ein gutes Stereobild bei leichtem Rauschen im Hintergrund.

Auf in die App

In der App finde ich neben dem Equalizer mit acht Profilen, die dem Klangerlebnis sehr zuträglich sind, noch weitere Bereiche, die einer genaueren Betrachtung bedürfen. Zunächst kann ich das Noise Cancelling in drei Stufen schalten, wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich nur allergeringste Unterschiede zwischen Rauschunterdrückung, Umgebungsgeräusch-Sprachmodus und Umgebungsgeräusch-Normalmodus ausmachen kann. Insgesamt agiert die Geräuschminimierung sehr mild, es kommt weder zu dem Unterdruckgefühl in den Ohren, noch verschwindet die Außenwelt komplett. Die beiden letztgenannten Profile sollen laut Sony ja das Mithören von Sprachansagen auf Bahnhöfen oder anderen wichtigen Geräuschen von außerhalb ermöglichen, was aber nur in geringem Maße zutrifft. Ein Aha-Erlebnis bleibt da leider aus. Nur wenn ich das Noise Cancelling ganz abschalte, bemerke ich einen Unterschied: Das leichte Rauschen verschwindet! Für das nächste Feature – der adaptiven Geräuschesteuerung – muss ich der App Zugriff auf den Standort meines iPhones erlauben, damit sie erkennt, ob ich sitze, gehe, laufe oder Zug fahre. Je nachdem, wie ich mich bewege, verspricht Sony hier eine automatische Wahl der drei Noise-Cancelling-Methoden, was zwar gut, weil irgendwie smart klingt, mich allerdings in der Wirklichkeit nicht beeindrucken kann, da zunächst einmal jeder Wechsel, den die App registriert, mit einem Signalton quittiert wird, der die Musik einfach und sinnlos unterbricht. Dann reagiert die App sehr träge auf Tätigkeitswechsel, was dazu führt, dass ich schon wieder laufe, während die App gerade auf „Sitzen“ zurückgeschaltet hat, was ich vor etwa zwei Minuten auch getan habe.

Zusammen mit den drei recht unterschiedslosen Noise-Cancelling-Stufen kann ich leider nur zu einem eher negativen Fazit kommen, weil das alles viel zu verspielt wirkt und kaum erkennbaren Nutzen mit sich bringt. Bleibt noch ein letzter Einstellungsbereich in der App, nämlich die Möglichkeit Klangqualität zugunsten Verbindungsqualität und umgekehrt zu schalten. Grundsätzlich sind die WF-1000X sehr stabil in ihrer Verbindung, ich muss aber sagen, dass sie von all meinen bisher getesteten True Wireless In-Ears die häufigsten Aussetzer hatten, was aber nicht heißen soll, dass ich den Schalter auf „Bessere Verbindung/schlechtere Klangqualität“ setzen müsste. Dennoch ist es gut zu wissen, dass es diese Option gibt.

Optisch betrachtet

Im Ohr und in der Hand sehen die WF-1000X gut aus. Sie wirken dank ihrer länglich ovalen Form mit dem transparenten Bügelchen am unteren Ende, welches rot oder blau schimmern kann, geradezu grazil, dabei zielt ihr technischer Look weniger auf modisches Understatement als auf den Nerd in uns. Beide In-Ears haben einen Taster, der rechtsseitige übernimmt dabei die Remote-Funktionen „Start/Stop“, „Skip“, „Call“ sowie „Assistent“, der auf der linken Seite ist zum Durchschalten der Noise-Cancelling-Stufen da, dessen jeweilige Stellung, Akkustand und Betrieb mit einer Sprachansage bestätigt wird. Drei Stunden Musik mit einer Akkuladung werden versprochen, was jetzt nicht gerade einen Spitzenwert darstellt, aber das Noise Cancelling braucht nun mal Strom. Danach müssen die Hörer in das recht große Etui gesteckt werden, in dem sie bis zu dreimal aufgeladen werden können, bevor selbiges selbst an eine Stromquelle muss.

Fazit: Sony WF-1000X
von Sven Opitz

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Die Sony WF-1000X liefern einen guten Sound und klingen anständig. Bei aktiviertem Noise Cancelling nebst geringem Effekt wohnt ein ständiges leises Rauschen inne, das durch simples Abschalten der Funktion eliminiert werden kann und damit zu mehr Klarheit auf der Klangebene führt. Die adaptive Geräuschsteuerung kann mich in der jetzigen Form nicht überzeugen – grundsätzlich ist die Idee einer aktivitätsangepassten Außentonabschottung aber nicht verkehrt. So hinterlässt Sonys Einstand in die Welt der True Wireless In-Ears leider nur gemischte Gefühle.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Gewicht ohne Kabel
70 g

Lieferumfang

  • vier Paar Hybrid-Silikon-Ohrhörer in XS, S, M, L
  • Dreifach-Komfort-Ohrhörer in S, M, L
  • zwei Paar Ohrbügel in M und L
  • USB-Ladekabel

Besonderheiten

  • in Schwarz und Gold erhältlich
  • NFC (Etui)
  • BT-Version: 4.1
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP
  • BT-Codecs: SBC, AAC
  • Akkulaufzeit (ununterbrochene Wiedergabezeit): max. 3 Std. (NC EIN)/max. 3 Std. (NC AUS)

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: