Mackie MP-220

Zwei-Wege-In-Ear mit viel Zubehör

Mackie mag ein Neuling in der Riege der Kopfhörer-Anbieter sein, als Hersteller von Audio- und Studio-Equipment ist die amerikanische Firma ein alter Hase: Seit nunmehr drei Jahrzehnten gibt es die Produkte mit dem tanzenden Strichmännchen. Der jüngste Zuwachs in der Produktfamilie sind die drei In-Ear-Kopfhörer der MP-Reihe und mit dem MP-220 habe den „mittleren“ Hörer zum Test vor mir liegen (es gibt noch den günstigeren MP-120 [zum Test] und das Top-Modell den MP-240 [Test folgt in Kürze]). Der Mackie MP-220 ist ein Zwei-Wege-Hörer mit jeweils zwei dynamischen Schalltreibern pro Seite.

Alles dabei!

Beim Zubehör lässt sich Mackie nicht lumpen, alles dabei was man fürs In-Ear-Leben braucht ist dabei und das alles auch noch in richtig guter Qualität. Zum Beispiel das super stabile Transport-Case (einem Peli-Cases nicht unähnlich), indem sich der Hörer sicher verstauen lässt. Der Problematik, bzw. der Wichtigkeit eines luftdichten Sitzes des Hörers trägt Mackie mit einer großen Auswahl an verschiedenen Ohrstücken Rechnung: Neben einem Set Schaumstoffpolstern in drei Größen gibt es noch zwei verschieden geformte Silikonpolster (wieder in den Größen S, M und L). Da hat man genug zum Ausprobieren und das sollte man auch tun, denn nur mit den richtigen Polstern kann der MP-220 (und jeder andere In-Ear-Hörer) sein Klangpotenzial voll entfalten – das erklärt Mackie detailliert in der mitgelieferten extra Anleitung zum Thema Ohrpolster. Der Klinkenadapter ist ein kleines i-Tüpfelchen auf diesem Rundum-Sorglos-Packet. Der Lieferumfang der verschiedenen Mackie-Hörer ist übrigens identisch, egal für welchen In-Ear-Hörer aus Mackies MP-Reihe (MP-120, MP-220 oder MP-240) man sich entscheidet!

Verarbeitung und Handling

Optisch und in der Verarbeitungsqualität gibt es am MP-220 nichts auszusetzen. Das schwarze Gehäuse sieht gut aus und zur Abwechslung ist der Links/Rechts-Aufdruck auf den Gehäusen mal gut zu lesen. Etwas fummelig gestaltet sich der Wechsel der Ohrpolster, da die Schallaustrittsöffnung des Hörers ziemlich groß ist. Mit ein wenig Übung hat man aber buchstäblich den Dreh heraus, mit dem man die Polster auf den Hörer steckt (und so oft macht man das ja nicht…).

Im Handling gibt es nichts zu meckern, das Einsetzen des Hörers geht einem einfach von der Hand und steckt der MP-220 erstmal an seinem Platz, bleibt der dort. Das Kabel ist von der Sorte dick und stabil und erfreulich lang. Eine Fernbedienung für ein Smartphone gibt es für die Mackie-Hörer nicht.

Klang

Unten rum viel, oben rum viel, in der Mitte nicht so viel – so könnte man den Sound des Mackie MP-220 in kurzen Worten zusammenfassen. Andere nennen diese Abstimmung den „Badewannen-Sound“ und früher hat man wohl Hifi-Klang dazu gesagt. Die Tiefen drücken, was bei jeder Form von modernen Popmusik jede Menge Hörspaß mit sich bringt. Die hohen Frequenzen sind vor allem in unteren Höhen recht dominant, während es weiter oben (jenseits der 10 kHz) dann wieder gemütlicher zugeht. Etwas mehr in diesen oberen Höhen täte dem Hörer in meinen Augen gut, denn so fehlt das Gegengewicht zu den doch recht präsenten unteren Höhen, was den Hörer abhängig vom Musikmaterial ab und an nasal klingen lässt. Die fehlenden Mitten, vor allem im Grundtonbereich bei etwa 200 Hz tragen ihren Teil zu diesem Klangbild bei. Klangfazit: Der Mackie MP-220 ist was für Freunde von Musik mit viel Bass und wenig akustischen Instrumenten. Richtig gut gefällt mir übrigens die räumliche Darstellung des MP-220! Man hört eine breite Klangbühne, Signale im Stereobild sind sauber separiert und lassen sich gut orten.

Chris Reiss
vor 2 Jahren von Chris Reiss
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Mackie MP-220 hat von den drei In-Ear-Hörern aus der MP-Reihe am meisten „HiFi“ im Blut. Mit seiner Klangabstimmung dürfte er vor allem Fans von Beat-lastiger und generell elektronischer Musik gefallen. Die Darstellung akustischer Instrumente ist dagegen weniger seine Stärke. Man kann den MP-220 als Monitor-Hörer nutzen, aber seine Stärke sehe ich eher in der spaßigen Beschallung des Hörorgans auf dem Arbeitsweg.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz16,8 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)112,3 dB
  • Gewicht mit Kabel30 g
  • Kabellänge140 cm

Lieferumfang

  • abnehmbares Kabel
  • Transport-Case
  • 9 Paar Ohrpassstücke
  • Klinkenadapter

Besonderheiten

  • austauschbares Kabel mit MMCX-Steckern
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments